Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor dem Release der iWatch

Apple-Designchef: «Die Schweiz steckt in Schwierigkeiten»

04.09.14, 05:24 04.09.14, 15:50

Weiterlesen bei der New York Times.



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 04.09.2014 22:16
    Highlight Kaum vorstellbar, dass die Luxus-Uhren im Preisbereich ab ca. 3000.- aufwärts durch die IWatch konkurrenziert oder verdrängt werden. Eine Uhr für x-Tausend Fr. dient neben der Anzeige der Zeit ganz anderen Ansprüchen, ist typischerweise mechanisch und daher ohne Batterie, Internet usw. Für Uhren mit Preisen bis ein paar 100.- kann eine IWatch durchaus gefährlich werden, z.B. Swatch. Sollte die IWatch kein Flop werden (sie wird wohl in einigen Funktionsbereichen auch in Konkurrenz zu Smartphones stehen), kann das Geschäft mit den günstigeren CH-Uhren durchaus leiden .... Oder sie bringen selber eine vergleichbare Innovation.
    1 0 Melden
  • uth 04.09.2014 12:25
    Highlight Es gibt nicht nur einen Uhrenmarkt; und es gibt disruptive Technologien. Beides dürfte Nicolas Hayek nicht unbekannt sein. Keine Panik angesagt ohne Fakten!
    0 0 Melden
  • urano 04.09.2014 11:23
    Highlight Ich trage eine Uhr am Arm, damit ich die Zeit ablesen kann. Wenn ich mir vorstelle, Mails und so weiter auf so einem kleinen Display lesen zu müssen, nein danke.
    5 0 Melden
  • conszul 04.09.2014 10:31
    Highlight Eine Uhr am Handgelenk ist für mich primär ein Schmuckstück. Einem mechanischen Uhrwerk bei seiner täglichen Arbeit zuzuschauen ist wie eine Art Meditation. Da benötige ich kein Gadget, das mir Mails, das Wetter oder die Uhrzeit digital anzeigt. Gut möglich, dass ich meine Meinung in ein paar Jahren ändern werde. Aktuell ist eine iWatch für mich kein Thema und absolut unnötig.
    5 0 Melden
  • christianlaurin 04.09.2014 09:52
    Highlight Ich investiere in Aktien und habe schon vor ein Jahr gesagt das die Schweizer Uhr Industrie Hops geht. Leute werden herzlich wenig Uhren tragen, und die Reiche Leute werden ihr iWatch (oder Gear) vergolden, oder mit Diamanten verkrusten lassen. Und vor ein Jahr haben auch Schweizer gesagt, "nein Leute werden noch Uhren tragen". Ich sage jetzt, bitte frag mal Nokia, Polaroid, Compaq, oder Kodak ob sie die Zukunft widerstehen können? Oder Fragen sie mal Apple ob re-engineering Lebens wichtig ist?
    1 8 Melden
    • christianlaurin 05.09.2014 03:20
      Highlight Und deswegen verdiene ich Geld an der Börse. Wie erwartet sind die ratings meines Kommentars oben sehr negativ. Jeder denkt, dass so was nicht passieren kann. Niemand kann der Wahrheit in die Augen sehen. Das Smartphone hat folgenden Märkten sehr geschadet: Point und klick Kameras, GPS-Geräte wie Tomtom, mp3-Geräte, Alarmuhren, Haustelefone, Videokameras, Armbanduhren, Taschenlampen. Mit Apps will ich gar nicht erst anfangen, weil die Liste noch länger ist.
      0 0 Melden
  • Tommy Holiday 04.09.2014 09:37
    Highlight Ich bin Apple-Fan... Aber dieser Jonathan Ive geht mir sowieso schon lange auf den Sack mit seiner arroganten Art. An unser Swiss-Uhren-Design kommt Apple nie an! ;-)
    14 1 Melden
    • TheTev21 04.09.2014 10:41
      Highlight Auch ich bin grosser Gadget fan aber meine Swatch werde ich in den nächsten Jahren immer tragen!
      2 0 Melden
  • Der Tom 04.09.2014 09:27
    Highlight Das verschwiegenste Mitglied des verschwiegensten Konzerns den es gibt soll so etwas irgend einem Designer erzählt haben? Entweder ist das Blödsinn oder ein gewolltes Gerücht.
    0 0 Melden
  • Christian Denzler 04.09.2014 07:49
    Highlight Wenn es Apple schafft ansprechendes Design mit den Smartwatch-Elementen zu vereinen, dann kann es etwas wunderbares geben. Unsere Uhrenindustrie wird aber wohl höchstens ein paar Dellen erhalten. Im Luxussegment wird man nichts einbüssen und irgendwie denke ich mir, werden viele weiter klassische Uhren tragen. Für mich wäre die iWatch aber eine Option wenn sie einen Mehrwert zum iPhone bietet.
    8 1 Melden

Die verrückte Geschichte von zwei Nerds und ihrem Tech-Podcast «Apfelfunk»

Jean-Claude Frick und Malte Kirchner wenden sich Woche für Woche gemeinsam an Apple-Interessierte im Internet. Getroffen haben sich die beiden Techies noch nie. Das soll sich nun ändern.

Es ist eine Geschichte, wie sie nur das Internet schreibt: Ein Schweizer und ein Norddeutscher bauen zusammen einen der erfolgreichsten Apple-Podcasts im deutschsprachigen Raum auf, ohne sich ein einziges Mal getroffen zu haben.

Vom Apfelfunk-Podcast sind bereits über 110 Folgen erschienen. Er wurde in den zwei Jahren seines Bestehens mehr als eine Million Mal abgerufen und ist regelmässig in den Top 10 der iTunes-Charts zu finden.

Jean-Claude Frick und Malte Kirchner schalten sich seit über …

Artikel lesen