Digital

Offenbar waren nicht genug Superreiche bereit, über 10'000 Dollar für eine Uhr auszugeben, die schon recht bald technologisch überholt sein wird.  Bild: EDGAR SU/REUTERS

Superreiche, ihr müsst jetzt tapfer sein: Apple Watch aus 18-Karat-Gold wird eingestellt

08.09.16, 00:05 08.09.16, 06:39

Die goldene Apple Watch für mehr als 10'000 Dollar hatte im vergangenen Jahr für hochgezogene Augenbrauen gesorgt. Schliesslich wurde hier ein stolzer Preis für etwas verlangt, das als Technologieprodukt absehbar schnell überholt sein würde.

Die übereinstimmende Meinung war, dass die Apple Watch mit einem Gehäuse aus 18-Karat-Gold etwas für Leute sei, die nicht wissen, wohin mit dem Geld. Mit einem entsprechenden Armband ging der Preis in Richtung 20'000 Dollar.

Apple-Manager Jeff Williams präsentiert die zweite Generation der Apple Watch. Bild: BECK DIEFENBACH/REUTERS

Jetzt gesteht Apple ein, dass der Versuch, in diesem Preisbereich mit der Schweizer Uhrenbranche mitzuspielen, gescheitert ist. Mit dem neuen Modell wurde die goldene Version in der Modell-Linie «Edition» durch eine neue Variante aus Keramik ersetzt. Sie ist bereits ab 1449 Euro zu haben.

Zugleich bedeutet das nicht, dass die Apple Watch den klassischen Uhrmachern keine Probleme macht. Apple sei mit der Uhr inzwischen beim Umsatz zur Nummer zwei in der Branche nach Rolex geworden, sagte Konzernchef Tim Cook am Mittwoch ohne konkrete Zahlen. Damit habe Apple Marken wie Fossil, Omega oder Cartier überholt. (trs/sda/dpa)

So sieht das neue iPhone 7 aus

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 08.09.2016 02:44
    Highlight Kein Problem. Kauf ich mir einfach 10 mal die Keramik Variante.
    13 2 Melden

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

109 Franken kostet die offizielle Hülle «Leder Folio» für das iPhone X. Ein stolzer Preis. Leider können die Nutzer mit der Lederhülle nicht mehr richtig telefonieren.

Apples iPhone X ist nicht nur das teuerste, sondern auch das zerbrechlichste aller bisherigen Apple-Handys. Entsprechend empfiehlt es sich, eine Schutzhülle zu kaufen. Wenn man mit dem iPhone X allerdings auch telefonieren möchte, ist Apples über 100 Franken teure Lederhülle Folio keine besonders gute Wahl.

Das Problem ist nämlich folgendes: Beim Telefonieren muss der Lederdeckel nach hinten geklappt werden. Dabei verdeckt die Hülle das Mikrofon auf der Rückseite so ungünstig, dass …

Artikel lesen