Digital

bild: gigaom

iPhone-Nutzer klagen über heisse Home-Buttons und spontane Selbstabschaltungen

06.10.15, 14:07 06.10.15, 14:26

Ein Artikel von

Droht Apple eine üble Blamage? Kaum sind die neuen iPhones 6s und 6s Plus auf dem Markt, klagen die ersten Käufer über Probleme. Bei einigen schaltet sich das Gerät trotz halbvollen Akkus plötzlich ab, bei anderen funktioniert 3D Touch irgendwann nicht mehr richtig. Für die meiste Aufregung sorgen jedoch Berichte, der Home-Button der Geräte werde heiss.

Für Apple kommen solche Meldungen zur Unzeit: Die neuen iPhones sind seit nicht einmal zwei Wochen im Handel, schlechte Nachrichten könnten die Verkäufe des für Apple wichtigsten Produkts bremsen.

Zuletzt hat das Techblog Mashable von dem Phänomen berichtet, zuerst 9to5mac. Beide zitieren Twitter-User, die von den genannten Problemen berichten. So schreibt Jonnie Hallman, sein Home-Button sei zu heiss zum Anfassen gewesen, nachdem sich sein Handy plötzlich abgeschaltet habe.

Tatsächlich fördert eine Twitter-Suche nach dem Thema eine Reihe von Treffern zutage. Doch die meisten davon beziehen sich nur auf Blogposts oder Presseartikel. Vergleichsweise selten findet man Nutzer, die tatsächlich das geschilderte Problem plagt.

In Apples Support-Foren sieht es nicht anders aus. Schon am 29. September klagte Nutzer JazzieFayy über das Problem, bis heute umfasst der Diskussionsstrang 39 Einträge. Eine Antwort von einem Apple-Mitarbeiter hat er bis heute nicht bekommen.

Auch auf Anfrage von Spiegel Online äusserte sich der Konzern nicht zu dem Thema. Das ist nicht ungewöhnlich, denn wenn Apple zu Problemen Stellung bezieht, dann entweder erst dann, wenn sie gelöst sind oder eine so grosse Breitenwirkung haben, dass der öffentliche Druck zu gross ist.

Kein Massenphänomen

In der Redaktion konnten wir die Probleme nicht nachvollziehen. Auch eine Messung der Oberflächentemperatur des Fingerabdrucksensors per Wärmebildkamera ergab keine erhöhten Werte.

Aber vielleicht haben wir mit unseren iPhones einfach nur Glück, denn offenbar haben ja andere Anwender durchaus Probleme mit ihren nagelneuen Apple-Handys. Ein Massenphänomen scheinen allerdings weder die plötzliche Selbstabschaltung noch die Überhitzung des Fingerabdrucksensors zu sein. Bei 13 Millionen verkauften Geräten allein am ersten Verkaufswochenende ist die Zahl der Schadensmeldungen dafür einfach zu gering.

Wer tatsächlich ein iPhone 6S besitzt, das eines der genannten Probleme hat, sollte sich damit an Apple wenden und es umtauschen lassen. Im Übrigen ist es Apples normale Vorgehensweise, derartige Macken per Software-Update zu beheben. Zwei solche Updates hat das Unternehmen bereits seit der Veröffentlichung von iOS 9 herausgebracht.

iPhone 6S und 6S Plus im Praxistest

Das könnte dich auch interssieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

mak

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 07.10.2015 12:26
    Highlight seit dem tod von steve jobs (ruhe in frieden steve) geht es meiner erfahrungen nach, mit apple immer tiefer in den qualitäts-keller.
    in immer kürzerer zeit werden immer fehleranfälligere und unfertige systeme für os x und ios auf den markt geworfen und will man(n/frau) zurück zur vorherigen version, dann nur mit sehr sehr sehr viel aufwand (os x wenn man die alten installer noch hat!) oder garnicht wenn es sich um ios handelt.
    z.b. kann man z.z. nur noch ios 8.4.3 installieren, da alle anderen versionen von apple nicht mehr zertifiziert werden!

    wie das wohl mal mit dem apfelauto läuft?
    0 0 Melden
  • Herr Lehmann 06.10.2015 18:04
    Highlight Wann gibts endlich iPad pro? November... Aber wann ? Gibt's da schon News? Danke schön !
    4 0 Melden
  • MM 06.10.2015 14:22
    Highlight Besorgt euch doch einfach ein Nokia 3310 😃

    Das wird nicht so heiss, verbiegt sich nicht, hat weniger Empfangsprobleme und – ganz wichtig! – der Akku soll angeblich mehr als zwei Tage durchhalten. Zwei Tage!!
    6 8 Melden
    • Sir Jonathan Ive 06.10.2015 14:49
      Highlight Mein mittlerweile mehr als ein Jahr altes iPhone6 Plus hält auch mehr als zwei Tage durch. Und ich habe Farben;-)
      Allerdings fehlt mir neben dem Flugzeug-modus noch der Bombenmodus des 3310. Das wäre etwas was Apple noch implementieren könnte.
      12 0 Melden

Es liegt nicht an dir, WhatsApp war knapp eine Stunde down

WhatsApp war am Freitagmorgen in der Schweiz, grossen Teilen Europas und Asiens offline. 

Auf Twitter trafen im Sekundentakt Meldungen ein, dass WhatsApp in zahlreichen Regionen nicht nutzbar ist.

WhatsApp gehört wie Instagram zu Mark Zuckerbergs Facebook-Konzern.

(oli)

Artikel lesen