Digital

Was haben all diese Apple-Geräte an Bord? Den Kopfhörer-Anschluss. Bild: /AP/KEYSTONE

Tschüss Diskette, tschüss CD, tschüss Kopfhörer-Anschluss: Apples Infografik des Todes

30.06.16, 15:57 30.06.16, 16:34

Ob Disketten-Laufwerk, CD-ROM oder USB-2-Anschluss: Technologie-Standards können noch so populär sein, irgendwann werden sie abgelöst und verschwinden schliesslich ganz.

Der bekannteste Hardware-Hersteller, der bewährte Technik beerdigt und damit die ganze Branche beeinflusst, ist Apple.

Der US-Techblog The Verge zeigt in einer Infografik, wie lange sich diverse Anschlüsse und Features halten konnten, die sich alle um Input/Output (IO) für Apple-Geräte drehen.

Anmerkung: ADB steht für Apple Data Bus, das war in den 80er-Jahren der Vorläufer des Universal Serial Bus (USB).

Fazit: Die meisten populären Technologie-Standards konnten sich überraschend lang halten. In der Regel 15 Jahre.

Grosse Ausnahme: Den Kopfhörer-Anschluss gibt es gar seit 32 Jahren. 1984 brachte Apple den ersten Mac heraus.

Neues iPhone ohne Kopfhörer-Anschluss?

In den letzten Monaten mehrten sich die Gerüchte, dass bei der nächsten iPhone-Generation erstmals der 3,5-Millimeter-Klinkenstecker weggelassen wird. Zu den Gründen gibt es verschiedene Spekulationen: So wird vermutet, dass Apple das iPhone 7 noch dünner und wasserdicht machen will.

Der Schritt dürfte einen grossen öffentlichen Aufschrei verursachen. Apple könnte die Proteste abschwächen, indem dem neuen iPhone ein Kopfhörerstecker-Adapter für die Lightning-Schnittstelle mitgegeben wird.

(dsc)

Umfrage

Dass Apple den herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss beseitigt, finde ich...

6,586 Votes zu: Dass Apple den herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss beseitigt, finde ich...

  • 20%gut
  • 57%schlecht
  • 22%nicht der Rede wert

Das musst du über das iPhone 7 wissen

Wer hat's erfunden? Patent-Zeichnungen rund um Computer-Technik

40 Jahre Apple: Kennst du schon diese Jubiläums-Storys?

Happy Birthday, iPhone – das waren 10 absolut verrückte Jahre 😜

Die besten Videos zu Apples rundem Geburtstag – Gänsehaut garantiert

Apples vergessene Prototypen – diese Bilder sind Nostalgie pur

So arbeiten die heimlichen Bodyguards von Apple-Chef Tim Cook und Co.

Happy Birthday, Apple

Apples Büro aus der Zukunft – mit Wellness-Center, das 70 Millionen Dollar kostet

Mit dieser Kiste stellte Steve Jobs die Welt auf den Kopf

Vor 10 Jahren enthüllte Apple das erste iPhone. Eine legendäre Keynote

Diese Botschaft von Steve Jobs ist in (fast) jedem Mac versteckt

Wie Apple in den letzten 13 Jahren Schritt für Schritt die Welt eroberte​

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DailyGuy 01.07.2016 11:28
    Highlight Jeder I/O Anschluss ist heute wichtig. Die Frage ist aber, ob er noch zeitgemäss ist. Die Umstellung wird immer schmerzhaft sein. Es wird nie einen tollen Zeitpunkt geben, den jetzigen 3.5 mm Anschluss loszuwerden. Und es wird auch nicht der Untergang von Apple sein. Sonst wären sie schon lange am Boden. Denn schon die Umstellung von Floppy Disk auf CD war der Untergang von Apple und das Weglassen des CD –Laufwerks war der Apples Untergang. Und brauchen wir diese beiden noch? Nein. Da es andere, weit bessere und zuverlässigere Optionen gibt.
    4 8 Melden
  • amazonas queen 01.07.2016 08:08
    Highlight Apple will endlich die Milliarde, die sie für Beats Kopfmuscheln ausgegeben haben (oder war es noch mehr?) zurück. Jetzt soll halt jeder einen funktionierenden Kopfhörer wegwerfen und einen neuen, mit guter Marge ausgestatteten kaufen. Das hat nichts mit Qualität zu tun, sondern mit Geld. Wieso regt ihr euch auf? So geht das seit dem ersten iPod, der nur pet iTunes beladen werden konnte.
    17 4 Melden
    • Pokus 02.07.2016 11:05
      Highlight nix verstanden, aber mal so tun als ob...
      3 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.07.2016 07:09
    Highlight Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es nicht nur so, dass der Kopfhörer-Anschluss verschwindet, sondern dass weil nun alles über einen Anschluss geht in Zukunft nur entweder das Telefon geladen oder Musik gehört werden kann, aber nicht beides. Ich könnte damit nicht leben.
    9 2 Melden
    • fabian.sigrist 09.07.2016 08:33
      Highlight Wieso nicht einfach zwei Ports einbauen? ;)
      0 0 Melden
  • bangawow 30.06.2016 22:09
    Highlight Aufschrei? Wegen Apple?
    Gute Satire, der Apfel macht, wie er es lustig findet, wenn man mal ehrlich ist.

    Egal, dann höre ich halt Musik mit meinen Oldschool Kopfhörern auf meinem Oldschool iPod. Das Zubehör können sie gerne anderen verkaufen.
    14 2 Melden
  • Tom Garret 30.06.2016 16:37
    Highlight Die Umfrage zeigt eigentlich vor allem, das der Grossteil der Menschen nicht gerne Veränderungen haben. Man sieht darin immer das Negative, das man altes nicht mehr verwenden kann (neue Kopfhörer) usw. Es ist aber der Lauf der Zeit und ich bin mir sehr sicher, das andere nachziehen werden. Es war bisher fast immer so das Apple im grossen Stiel altes abgeschafft hat. So war es mit dem Disketten Laufwerk, CD Laufwerk usw. (sieht man in der Grafik). Der Rest ist meistens nachgezogen... Ich gehe stark davon aus dass dies auch hier so sein wird... Sehen werden wirs in ein paar Jahren...
    39 39 Melden
    • Driver7 30.06.2016 17:03
      Highlight Ich mag Veränderungen, aber sie müssen Sinn machen. Heute kann ich jeden Kopfhörer überall anschliessen, egal ob PC, Handy, Hifi, usw. Danach brauchts für jedes Gerät zumindest ein Adapter. Und ich will weder die Original Kopfhörer noch Beats-Schrott. Meine Vermutung: Ausgang wird rein Digital sein. Apple spart somit bei der D/A Wandler und Verstärkung
      54 7 Melden
    • zettie94 30.06.2016 17:18
      Highlight Apple will ja den Kopfhöreranschluss nicht durch einen neuen, besseren Anschluss ersetzen - sie wollen ihn ganz weglassen. Wie willst du dann noch Musikhören?
      Adapter: Fummelig, vor allem mit dem Lightning-Anschluss, der ja für einfaches ein- und ausstecken designt wurde.
      Bluetooth: schlechtere Tonqualität
      Gleichzeitig Musik hören und Akku laden geht auch nicht mehr, ausser mit einem superteuren extra Adapter...
      Aber wenn halt so viele Leute einfach alles kaufen, was einen angebissenen Apfel drauf hat, dann kann Apple wohl machen, was sie wollen.
      49 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.06.2016 18:19
      Highlight Naja die heutigen Bluetooth Geräte sind nicht mehr so schlecht. Für die Musik auf dem iPhone also ausreichend. Für ein MP3 Player ist es eh unsinnig Kopfhörer für 300 und mehr zu kaufen (laut Aussage von Kollegen aus der Musik und Technikbranche). Was mich mehr stört wieder etwas mit Akku😯
      15 1 Melden
    • Qwertz 30.06.2016 21:57
      Highlight Sofern Apple denn kabellose Kopfhörer mitliefert: 👍
      (Wahrscheinlich nicht, sondern welche mit Lightning-Anschluss😕)

      Ich gehe davon aus, dass Apple einen guten Standard entwickeln wird, mit dem eine praktisch verlustfreie Übertragung (wirklich, nicht 128kbit/s MP3) zu den Kopfhörern möglich ist, denn Bluetooth bietet die Bandbreite dafür. Vielleicht verwenden sie auch den bestehenden A2DP und erweitern ihn bei der Qualität (aptX?), eventuell zulasten der Kompatibilität mit anderen, älteren Geräten.
      6 1 Melden
    • Alnothur 01.07.2016 01:12
      Highlight Es gäbe mittlerweile entsprechende Audiostandards in der USB-Spezifikation. Aber wie wir ja wissen, weigert sich Apple hartnäckig dagegen, USB-C zu nutzen...
      5 1 Melden
    • willey 01.07.2016 02:04
      Highlight Wissen wir das? Hat doch das MacBook nur noch einen einzigen USB-C Anschluss über den alles gemacht wird.
      0 0 Melden
    • Qwertz 01.07.2016 06:38
      Highlight USB-C ist schlicht Apple zu gross, genau wie die 3.5mm-Buchse.
      1 0 Melden
    • Driver7 01.07.2016 07:34
      Highlight @SaSet: Da hat aber dein Kollege aus der Technikbranche wenig Ahnung. Für die Tonqualität ist neben der Aufnahmequalität hauptsächlich der Lautsprecher bzw. Kopfhörer verantwortlich. Im Blindtest kann nahezu niemand CD und MP3 (320kb) unterscheiden (auch nicht die möchtegern High-End Kenner). Also: Wer gute Musik hört, kauft auch gute Kopfhörer. Wer vorallem Helene, Rihanna und Kanye in der Playlist hat, kann auch bei den 5.- Kopfhörer oder Beats bleiben^^
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.07.2016 07:49
      Highlight Doch das selbe sagt er auch. Ich habs sehr vereinfacht ausgedrückt. Aber was bringen dir die besten Kopfhörer wenn das Material Mist ist? Z.B. MP3 mit 123kbs. Da schaden gute Kopfhörer dem Musikempfinden nur. Da man die Schwächen der Ressource hört. Hörr dir mal auf einer guten Anlage mit guten Kopfhörer den Herr der Ringe soundtrack an und vergleiche was auf deinem iPhone herauskommt oder auch Tchaikovskys Overture 1812. Beim iPhone gibts irgenwann mal ein Mischmasch, anders kann ich es nicht erklären. Das liegt aber auch an dem nicht geraden guten Soundchip.
      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.07.2016 07:55
      Highlight By the way: bei 320 höre ich persönlich auch keinen Unterschied mehr. Aber itunes rippte lange standardmässig alles mit 128. Und selbst bei 256kbs u 320kbs kollabiert das iPhone gerne bei Orkester Musik. Leider schon bemerkt. Zum gute Musik zu hören empfehle ich keine Apple Geräte, und das sagt auch ein ehemaliger Applehändler.
      7 0 Melden
    • Driver7 01.07.2016 08:33
      Highlight soweit bin ich mit dir einig :-) Musik via Handy ist ja eh nur für Unterwegs.. und nicht für den Hifi-Genuss. Allerdings, mit meinen Sennheiser hört sich das ganze auch am Handy vernünftig an.
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.07.2016 08:52
      Highlight @Driver7
      Natürlich. Vernünftig. Mach ich ja auch. Aber gerade Sennheisser haben ein gutes Preisleistungsverhältnis :). Für ein iPhone braucht es keine CHF 300.- Kopfhörer, das will ich eigentlich damit sagen :)
      Es ist halt so, man muss Abstriche machen, wenn man all-in-one will. Genau so wenig kann ich auf meinem iPad The Dark Knight schauen, muss aber kein 5.1 HD sound Erlebnis erwarten. Für Unterwegs ist es Ok ;) Habe ich echt Orchester mit K geschrieben Oo?
      2 0 Melden
    • Driver7 01.07.2016 09:40
      Highlight Orchester mit K geschrieben .. komm da geben wir einfach dem iPhone schuld.. XD
      4 1 Melden
    • Tscheggsch? 01.07.2016 10:34
      Highlight Es gibt da so 'nen kleinen Test... Ich würde mein Gehör nicht als Überdurchschnittlich bezeichnen, für mich sind aber markante Unterschiede hörbar.

      http://www.npr.org/sections/therecord/2015/06/02/411473508/how-well-can-you-hear-audio-quality
      0 0 Melden
  • demokrit 30.06.2016 16:22
    Highlight Naja, viele sinnlose Anschlüsse hat ja erst Apple selber eingeführt.
    45 20 Melden
  • dä dingsbums 30.06.2016 16:19
    Highlight Irgendwie vermisse ich in der Liste oben den LAN Port (RJ45).
    26 5 Melden
    • Picker 30.06.2016 17:16
      Highlight Es fehlen alle Arten Netzwerk-Technologien (Koaxial, Glasfaser, Ethernet, etx), so wies aussieht.
      Ist wohl eine Grafik reiner I/O Methoden ohne Netzwerk-Tech.
      13 3 Melden
    • Alnothur 01.07.2016 01:14
      Highlight LAN-Ports sind aber nicht tot, sondern für kabelgebundene Netzwerke immer noch Standard. Und das wird sich auf absehbare Zeit auch nicht ändern.
      2 0 Melden

Warum das iPhone X noch nicht teuer genug ist

Apple bringt sein neues Luxus-iPhone auf den Markt – für mehr als 1000 Franken. Und doch fehlt ein entscheidendes Feature: Fairness.

Ist ein Produkt günstig, hat meist schon jemand anderes dafür bezahlt. Für die Eier zum Spottpreis hat wahrscheinlich das Huhn in der Legebatterie zahlen müssen, für die Billigstkleidung aus dem Discounter vielleicht eine Näherin in Kambodscha und fürs günstige Kinderspielzeug der Arbeiter in einer chinesischen Fabrik.

Bezahlt wurde dann nicht mit Geld, sondern mit Leid, Schweiss, Arbeit. In Bergwerken oder Minen, auf Plantagen und in Sweatshops dieser Welt …

Artikel lesen