Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das iPhone 6 ist eine unglaubliche Geldmaschine.  Bild: Kirsty Wigglesworth/AP/KEYSTONE

Apple überholt Samsung

Letztes Jahr sind erstmals in der Geschichte mehr als eine Milliarde Smartphones verkauft worden

04.03.15, 00:59 04.03.15, 08:30

Apple hat Experten zufolge zum ersten Mal seit 2011 mehr Smartphones als der Rivale Samsung verkauft. Im vierten Quartal hätten die Amerikaner weltweit 74.8 Millionen Handys losgeschlagen, die Koreaner dagegen 73.0 Millionen, hiess es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Forschungsgruppe Gartner.

In dem Zeitraum sei Apples Absatz der High-Tech-Mobiltelefone um 49 Prozent gestiegen, während bei Samsung ein Rückgang um fast 12 Prozent verzeichnet wurde. Insgesamt sei 2014 bei Smartphones erstmals die Marke von einer Milliarde verkauften Geräten geknackt worden, mit 1.245 Milliarden sogar sehr deutlich. 2013 habe die Zahl noch bei 970 Millionen gelegen, hiess es.

Das iPhone 6 schlägt alles

Apples neues iPhone 6 mit grösserem Bildschirm ist vom Markt gut angenommen worden: Der US-Technologiekonzern verdiente im Quartal mit 18 Milliarden Dollar mehr als je ein Unternehmen zuvor. Samsung stellte im Gegenzug jüngst eine neue Version seines Flagschiff-Handys Galaxy vor.

Allerdings werden die Koreaner nicht nur im oberen Marktsegment unter Druck gesetzt. Bei den billigeren Modellen bedrängen sie chinesische Unternehmen wie Xiaomi und Huawei. (feb/sda/reu)

Das bislang genialste Konzept zum iPhone 7

Pressestimmen zum Samsung Galaxy S6

Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Apples iPhone 6 Plus gegen Samsungs Galaxy Note 4



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple und Samsung haben ein Problem – es kommt aus China und wächst mit 999%

In Europa werden erstmals deutlich weniger Smartphones verkauft. Vor allem Handys von Samsung und Apple sind weniger gefragt. Die Profiteure heissen Huawei, Xiaomi – und Nokia.

Europäer kauften im ersten Quartal 2018 weniger Smartphones. Grosse Unterschiede gibt es zwischen West- und Osteuropa und auch bei den Geräte-Herstellern treten gegenüber dem Vorjahr grosse Verschiebungen an den Tag: Huawei und Nokia wachsen stark, die Verkaufszahlen von Xiaomi explodieren gar. Umgekehrt müssen die langjährigen Platzhirsche Samsung und Apple Federn lassen.

Samsung bleibt in Europa mit 33,1 Prozent Marktanteil führend, verkaufte aber deutlich weniger Smartphones als im Vorjahr. …

Artikel lesen