Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Alles, was Apple-Fans über Samsungs neue Smartwatch wissen müssen 

Die Südkoreaner bringen ihre erste runde Smartwatch an den Start. Und an wen erinnert das Design der Benutzeroberfläche?

17.08.15, 14:34 17.08.15, 15:12

Samsung hat letzte Woche neue XL-Smartphones vorgestellt – und einen ersten Blick auf die runde Galaxy Gear Smartwatch geboten. Das hat den Twitter-User Mirkojax zu folgender Grafik veranlasst:

bild: twitter/mirkojax

Die Geschichte wiederholt sich. Oder anders ausgedrückt: Samsung hat sich wieder tüchtig beim grössten Konkurrenten inspirieren lassen.

Womit noch einmal gesagt sei: Grosse Tech-Konzerne greifen häufig bewährte Technologien auf und verbessern sie weiter. Dazu passt auch das nachfolgende Video, das den grossen Zweikampf der Smartphone-Plattformen Apples (iOS) und Googles (Android) nacherzählt.

PS.: Offiziell wird Samsung die Galaxy Gear S2 – die erste runde Smartwatch der Südkoreaner – auf der IFA 2015 vorstellen. Die Technikmesse findet Anfang September in Berlin statt. 

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

«Also Shot on iPhone 6» – Parodie zu Apple-Werbekampagne

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Linux-Stick statt Windows-PC: Das muss sich in der IT-Schweiz ändern

Der Schweizer Open-Source-Experte Matthias Stürmer über vergünstigte Schul-iPads, die teuren Folgen der Windows-Monokultur und die unterschätzten Vorteile von «freier» Software.

Herr Stürmer, Apple lanciert ein «Günstig»-iPad für Schulen – was halten Sie von der jüngsten Offensive im Bildungssektor?Matthias Stürmer: Das sind technologisch sehr attraktive und für Schulen auch relativ günstige Geräte, die Apple vorgestellt hat. Allerdings gibt's nichts gratis: Mit den reduzierten iPads für Schulen investiert Apple in die Anwender von morgen, denn logisch werden die iPad-Schülerinnen und -Schüler auch Apple-Geräte kaufen wollen wenn sie älter werden. Wenn …

Artikel lesen