Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tesla Motors' mass-market Model 3 electric cars are seen in this handout picture from Tesla Motors on March 31, 2016. REUTERS/Tesla Motors/Handout via ReutersATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. IT IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE.

Hier ist es, das Model 3 – Elon Musks neuer Elektrobolide.
Bild: HANDOUT/REUTERS

Das sind die wichtigsten Fakten zum neuen Tesla

Tesla Motors hat mit dem Model 3 das bislang günstigste Elektroauto vorgestellt. Hier sind alle wichtigen Informationen – und die grössten Konkurrenten.

01.04.16, 06:59 02.04.16, 09:53

manuel bühlmann & daniel schurter



Das neue Elektrofahrzeug sei wichtig für die Welt, sagte der Chef von Tesla Motors Inc., Elon Musk, bei der Präsentation in Los Angeles. Und zwar wegen des Klimawandels. «Das letzte Mal hatten wir so viel CO2 in der Atmosphäre, als die Primaten lernten aufrecht zu gehen.»

Die Kritik richtet sich gegen die Autoindustrie, die den Start in die umweltfreundlichere Zukunft verschlafen hat. Herkömmliche Autos würden giftige Gase ausstossen, sagte Musk. Das am Donnerstagabend (US-Ortszeit) enthüllte Model 3 werde die nötigen Skaleneffekte erzielen, damit Elektroautos gut und bezahlbar würden.

Das Interesse an dem Gefährt ist riesig. Sehr viele Leute standen schon vor der Präsentation an, um eine Anzahlung von 1000 Dollar zu leisten. Innert 24 Stunden gingen über 115'000 Bestellungen ein.

Das Design

Ja, das Teil ist ein Hingucker. Ein Kühlergrill fehlt natürlich, weil es keinen Verbrennungsmotor zu kühlen gibt. Die Frontscheinwerfer erinnern an den Tesla-Roadster, sonst viel an das Model S.

Das ist der neue Tesla Model 3

Ausstattung & Extras

Zum Innenraum gab es noch nicht viele Angaben, immerhin waren während der Live-Show kurze Blicke zu erhaschen.

This undated photo provided by Tesla Motors shows a silver Model 3 car. The promise of an affordable electric car from Tesla Motors had hundreds of people lining up to reserve one. At a starting price of $35,000 — before federal and state government incentives — the Model 3 is less than half the cost of Tesla's previous models.  (Tesla Motors via AP)

Auch dieses Bild wurde von Tesla Motors zur Verfügung gestellt.
Bild: AP/Tesla Motors

Der Preis

35'000 Dollar, in der Grundausstattung.

In Schweizer Franken dürfte das Model 3 deutlich mehr kosten. Zudem ist nicht bekannt, wie schnell nach Europa ausgeliefert wird.

Umfrage

Wie gefällt dir der neue Tesla?

  • Abstimmen

1,519 Votes zu: Wie gefällt dir der neue Tesla?

  • 80%Hammer, den will ich haben!
  • 14%Also, ich, ähm, weiss noch nicht so recht
  • 5%Pfui Spinne, ist das Teil hässlich

Bislang verkaufte das 2003 gegründete Start-up mit der Oberklasse-Limousine «Model S» und dem Luxus-SUV «Model X» ausschliesslich Fahrzeuge, die mehr als doppelt so viel kosten.

Reichweite & Batterie

Das Model 3 soll mit einer Batterieladung bis zu 345 Kilometer (215 Meilen) weit kommen.

Laut Ankündigung wird es standardmässig möglich sein, das Auto an sogenannten Superchargern wieder aufzuladen – das sind Ladestationen, die die Batterie innert Minuten statt Stunden kostenlos aufladen. In 30 Minuten soll so viel «Saft» fliessen, dass man damit wieder über 270 Kilometer weit kommt.

Elon Musk will die Zahl der weltweiten Supercharger bis Ende 2017 verdoppeln.

Wild horses walk near the proposed site of Tesla's factory at the Tahoe-Reno Industrial Center, in McCarran, Nevada, September 16, 2014. This industrial site is where Elon Musk's electric car maker Tesla Motors plans to build a $5 billion factory to produce lithium ion batteries for electric cars, helped by more than $1 billion of incentives provided by Nevada. Tesla may employ 6,500 people at the new plant. In the past three years, 50 companies have moved to this area, helping cut unemployment in half and restoring some life to the town of Reno. Picture taken September 16. To match Feature USA-RENO/TESLA       REUTERS/Max Whittaker (UNITED STATES - Tags: ANIMALS BUSINESS TRANSPORT ENERGY)

Tesla baut in der Wüste Nevadas eine riesige Fabrik, um die Batterien in grosser Stückzahl zu produzieren.
Bild: MAX WHITTAKER/REUTERS

Motorleistung

In unter sechs Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde.

Wer ein schnelleres Gefährt mit grösserer Reichweite will, bezahlt einen saftigen Aufpreis (in unbekannter Höhe).

Verfügbarkeit & Vorbestellung

Laut Ankündigung von Elon Musk soll die Auslieferung Ende 2017 beginnen. Mit der Anmerkung «Ich bin sehr zuversichtlich, dass es nächstes Jahr sein wird», löste der Milliardär Gelächter aus im Saal. Denn Tesla ist wegen Verzögerungen berühmt-berüchtigt.

Bestellt werden kann online über die Tesla-Website.

Die Vorbestellungen waren bislang rekordverdächtig: Über 115'000 Fahrzeuge innert 24 Stunden – das entspricht einem Bestellwert von gut vier Milliarden Dollar. Wobei dies noch konservativ gerechnet ist, weil das Auto mit Extras mehr als 35'000 Dollar kosten wird.

Die Tesla-Show in voller Länge

YouTube/Tesla

Die Reaktionen

Für den Massenmarkt

«Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut der Uni Duisburg Essen glaubt, dass Teslas Model 3 den Elektroantrieb, der bislang nur ein Nischendasein fristet, in den Massenmarkt bringen kann: ‹Die Verkaufszahlen dürften deutlich besser sein als beim BMW i3, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis spricht für den Tesla 3.›»

quelle: boerse-online.de

Kostenloses Nachtanken?

«Spannend wird auch sein, was es mit der Ankündigung Musks auf sich hat, das Model 3 könne an den firmeneigenen Superchargern Strom tanken. Diese stehen an Autobahnen in Nordamerika, Europa, Japan, China und Australien. Die grosse Frage ist aber, ob das Nachtanken kostenlos sein wird, wie für Besitzer von Model S und Model X. Falls das der Fall ist, dürften die Ladesäulen den Ansturm kaum bewältigen können. Sollten die Model-3-Besitzer jedoch für den Strom zahlen müssen, hätte Tesla plötzlich ein ganz neues Geschäftsmodell – als Autoproduzent und Tankstellenkonzern.»

«Manager Magazin»
quelle: manager-magazin.de

Die grössten Konkurrenten mit Elektromotor

Opel Ampera-e

Entschieden besser: Das neue Elektroauto von Opel heißt Ampera-e. Elektrisierend: Opel Ampera-e kommt als Fünftürer mit Platz für Fünf und konkurrenzloser Reichweite. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/59486 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:

Der Ampera-e ist das Schwesterfahrzeug des Chevrolet Bolt und soll 2017 auf Europas Strassen kommen – wohl noch vor dem neuen Tesla. Der Wagen soll dank 60-Kilowattstunden-Batterie bis zu 320 Kilometer weit kommen mit einer Ladung.
Bild: obs

Chevrolet Bolt

Show attendees look over a Chevrolet Bolt EV electric vehicle at the North American International Auto Show in Detroit, January 12, 2016.         REUTERS/Gary Cameron

Das künftige E-Flaggschiff von Opel-Mutter General Motors soll 37'000 Dollar kosten und ebenfalls 2017 auf den Markt kommen. Branchenkenner rechnen damit, dass Bolt und Ampera-e nahezu baugleich sein werden und sich auch preislich nicht wesentlich unterscheiden werden.
Bild: REUTERS

Mittelklasse-Elektroautos, die bereits erhältlich sind

Nissan Leaf

A Nissan Leaf electric car is displayed at the North American International Auto Show in Detroit, January 12, 2016.   REUTERS/Mark Blinch

Preis: ab 34'000 Franken, 109 PS, Reichweite: 172 km.
Bild: REUTERS

VW E-Golf

epa04121995 A Volkswagen E-Golf is parked at Tempelhof Airport in Berlin, Germany, 12 March 2014. Volkswagen has organized and information event on electric mobillity before their business figures press conference.  EPA/Stephanie Pilick

Ab 40'000 Franken, 115 PS, Reichweite: 152 km. 
Bild: EPA/dpa

BMW i3

Thomas Plucinsky, Manager for BMW Corporate Communications in North America, speaks after the Green Car of the Year Award was awarded to the BMW i3 at the Los Angeles Auto Show in Los Angeles, California November 20, 2014.  REUTERS/Lucy Nicholson (UNITED STATES  - Tags: TRANSPORT BUSINESS)

Ab 37'000 Franken, 170 PS, Reichweite 160 km.
Bild: REUTERS

Mercedes B-250 e

Ab 43'000 Franken, 180 PS, Reichweite: 160 km.
bild: bmw

Kia Soul EV

FILE - In this March 27, 2013 file photo, the 2014 Kia Soul is on display at  the 2013 New York International Auto Show at the Jacob K. Javits Convention Center in New York. Kia is recalling nearly 209,000 Soul small SUVs because the gas pedals can bend or break. The recall covers certain Soul and Soul electric vehicles from the 2014 and 2015 model years. (AP Photo/John Minchillo)

40'000 Franken, 111 PS, Reichweite 200 km.
Bild: AP

Renault ZOE

Swiss Minister of Environment, Transport, Energy and Communications Doris Leuthard (2nd R) touches a Renault Zoe during the opening of the 85th International Motor Show in Geneva March 5, 2015.   REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND  - Tags: TRANSPORT BUSINESS POLITICS)

Aktuell das meistverkaufte Elektroauto in Europa. Preis: ab 23'000 Franken (ohne Batteriemiete), 88 PS, Reichweite 210 km.
 Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Diese früheren Tesla-Storys könnten dich auch interessieren:

Der Tesla 3 ist da! Das «Günstig»-Modell ist genau so abgefahren, wie wir gehofft haben

Der Tesla-Effekt – wie der E-Auto-Boom die Schweizer Energieziele torpediert

Bald ist jedes vierte Auto ein Elektromobil – und steuert sich selbst

Tötet Trump Tesla?

Diese haarsträubenden Videos zeigen, dass dem Tesla-Autopiloten (noch) nicht zu trauen ist

Tesla-Chef in der Kritik: Hat Elon Musk den Bogen überspannt?

Droht Tesla ein Toyota-Schicksal?

Tesla bestätigt weitere «Autopilot»-Unfälle

Elon Musk präsentiert «Tesla-Masterplan, Teil 2» – das sind die 7 wichtigsten Punkte

Tesla-Fahrer stirbt bei Unfall mit Lastwagen – er hatte den Autopiloten aktiviert

Wenn der Autopilot schlampt – 5 finanzielle Fakten, die nicht nur Tesla-Fahrer kennen sollten

Haarsträubende Videos zeigen, dass dem Tesla-Autopiloten nicht zu trauen ist

Ist Tesla das neue Apple? Was Elon Musk von Steve Jobs lernen kann

Ein merkwürdiger «Tagi»-Artikel ändert nichts daran: Der Tesla ist eine gute Sache

Du willst einen Tesla? Dann beschwer dich nicht öffentlich über miesen Kunden-Service

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

100
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • atomschlaf 01.04.2016 23:03
    Highlight Woher stammt die Information im Artikel, dass das Model 3 in Schweizer Franken deutlich mehr kosten dürfte?
    Im Gegensatz zu den etablierten Autoherstellern zeichnete Tesla sich bisher durch eine sehr faire Preispolitik und fast gleiche Preise in der Schweiz und den USA aus.
    15 0 Melden
  • Zeit_Genosse 01.04.2016 16:40
    Highlight Nächstes Modell:
    Model Y, dann heisst die Modellpalette: S3XY

    Ganz schön sexy...
    7 0 Melden
    • --Sevi-- 01.04.2016 20:52
      Highlight Eigentlich hätte das Model 3 " Modell E heissen sollen, aber Ford hat sich leider die Namensrechte daran gesichert. :/
      3 0 Melden
  • Zeit_Genosse 01.04.2016 16:36
    Highlight Tesla hat im mittleren Segment eine Duftmarke gesetzt. Bei Tesla kommen die Speicher aus Solar City, der grössten Elektrospeicher-Fabrik der Welt. Musk fährt 2mal Gewinn ein oder kann quersubventionieren. Die anderen Hersteller müssen Speicher ein-/zukaufen. Trotzdem wird die Konkurrenz in diesem Segment bis 2018 nachziehen mit leistungsfähigeren Speichern. Das Business sind nicht die Autos, sondern die Speicher. Da macht Musk das was Apple mit iTunes gemacht hat. Ein durchdachtes Mainsystem und die Wertschöpfungskette im Griff.
    8 0 Melden
  • Mati 01.04.2016 14:26
    Highlight Das was Tesla für die Elektroautos macht, ist nicht zu unterschätzen.

    Mein Auto ist mittlerweile 10 Jahre alt, läuft zwar immer noch ganz gut, wird aber dann irgendwann in den nächsten 3-4 Jahren doch mal Zeit auf ein Neues. Muss zugeben, dass ich das Modell 3 die erste, für mich interessante und vor allem bezahlbahre Alternative zum klassischen Auto ist.

    Es hat so ziemlich alles was man braucht:
    - Bezahlbarer Preis
    - Nettes, modernes Design
    - Moderne Austattung und Software
    - Reichweite ausreichend für 99% der Fälle

    Es wird Zeit zu sparen ;)
    28 2 Melden
    • Matrixx 01.04.2016 14:53
      Highlight Der fehlende Frontgrill ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ansonsten ist das Design modern und schön, da hast du recht.
      14 0 Melden
  • Kibar Feyzo 01.04.2016 14:10
    Highlight He dit it! Schönes Auto, finds gut dass es keinen fake Kühlergrill hat.
    16 0 Melden
  • Madison Pierce 01.04.2016 13:41
    Highlight Elektroautos mit Leistungsangabe in PS... Fast noch schlimmer als die Amis mit ihren Yards und Inches. :)
    18 4 Melden
  • Teslanaut 01.04.2016 11:55
    Highlight @Scaros_2: Habe jetzt rund 28000 km mit meinem Model S - bis dato zu Hause rund Fr. 320.- zusätzliche Stromkosten zu Lasten Auto. Rest gratis bei SC und Einkaufscenter geladen.
    24 1 Melden
    • Coop 01.04.2016 19:52
      Highlight Nice! Ist denn die Reichweite im Winter ausreichend groß? ich meine wegen der Kälte... Da habe ich persönlich immer Bedenken
      2 1 Melden
    • amazonas queen 02.04.2016 08:21
      Highlight @Coop Schau dir die Videos von Bjorn Nyland auf Youtube an. Mit einem 85 kw kommt der meist 200-250 km weit im Winter. Einfach bedenken. Im Video sind die Sequenzen am Supercharger meist um die 15 Sekundem lang. In Realität steht er dort eben über eine halbe Stunde.
      0 0 Melden
  • droelfmalbumst 01.04.2016 11:42
    Highlight also für 35'000 oder von mir aus bis zu 45'000 wäre das in 3 Jahren ganz klar meine neue Alltagskiste! Da hier aber die CH ist kann ich schnell mal noch 20k draufpappen (ausser ich hole aus Import)

    Konkurrenz hat Tesla meiner Meinung nach keine. Allein die Reichweite übertrifft alle anderen um Längen... Zudem sehen die Tesla echt cool aus. All die Röno, BMW's etc sehe relativ besch...diden aus...
    21 6 Melden
    • Urs457 01.04.2016 13:18
      Highlight Tesla hat eine sehr faire Preispolitik. Die Preise sind in allen Märkten quasi identisch. Das kann man selber nachprüfen, in dem man sich auf der US-, DE- und CH-Website einmal parallel seinen Wagen konfiguriert. Auch die Aufpreisliste ist sehr überschaubar, wenn man sie mit den endlosen Listen der deutschen Premiumhersteller vergleicht.
      19 3 Melden
    • weisse Giraffe 01.04.2016 16:25
      Highlight Es macht ökonomisch für Tesla auch keinen Sinn, höhere Preise zu verlangen in der Schweiz. Das erklärte Ziel von Musk ist es ja, eine möglichst grosse Verbreitung für Elektroautos zu erreichen, dass sich auch die Infrastruktur dazu lohnt. Höhere Margen und Gewinnoptimierung kann man später machen, wenn man den Markt etabliert und erobert hat. Im Moment ist Verbreitung wichtiger als Gewinn. Er lanciert Tesla wie eine Software.
      Dürfte spannend werden, ob der Plan aufgeht.
      8 0 Melden
  • Drummer 01.04.2016 10:55
    Highlight Einige stehen in einer Schlange um ein neues iPhone zu holen, andere um ein Auto zu kaufen :-)
    19 0 Melden
    • Matrixx 01.04.2016 12:13
      Highlight Und beide geben dafür fast gleich viel aus.
      34 8 Melden
  • Domino 01.04.2016 10:45
    Highlight Schön geht etwas in der Technik. Ich würde aber einen Hybrid bevorzugen, da man im Notfall nachtanken kann auf weiten Strecken. Z.B Mercedes E 350 e braucht auch nur 2.1l auf 100 km, ohne dass ich jemals an einem Supercharger warten muss. Mein jetziger verbraucht das vierfache 😁
    8 26 Melden
    • Chrigu91 02.04.2016 01:05
      Highlight 2.1 l / 100km Diesen Wert wird man mit diesem Auto im alltäglichen Gebrauch niemals erreichen. Der wird mindestens doppelt so hoch sein. Ausser man lädt das Auto ca. alle 50km an der Steckdose auf. So wird nämlich der Verbrauch nach Euro Norm errechnet. So zu sagen völlig legaler "Bschiss". man sehe sich mal diesen Film ab ca. 30' an

      0 3 Melden
    • Domino 02.04.2016 11:15
      Highlight Schon die alte E-Klasse fuhr mit einem Tank von Marokko nach England. Bei der war der Verbrauch 3.8l, welcher eingehalten wurde (Über 2000km pro Tank). Der gleiche Test wäre mit dem neuen Hybrid sehr aufschlussreich.
      0 0 Melden
  • beatus100 01.04.2016 10:37
    Highlight Schlecht recherchiert? Das Meistverkaufte e-Auto in Europa (ohne Tesla) ist nicht aufgeführt: Renault Zoe. Sollte noch ergänzt werden!
    12 2 Melden
    • @schurt3r 01.04.2016 10:45
      Highlight Gut recherchiert, aber (zu) früh aus den Federn ;-)
      Haben den Renault hinzugefügt.
      15 0 Melden
  • CyanLama 01.04.2016 10:12
    Highlight ich schau mir gerade die Präsentation an und es ist einfach übel wie diese "jünger" bei jedem zweiten wort jubeln und sie sich gegenseitig aufgeilen, dass sie so ne karre besitzen. wie bei steve jobs besten zeiten. das silicon valley hat seinen neuen Jesus gefunden, der die stolze autoindustrie usa retten wird!!.. sehr beunruhigend.
    nichts gegen die autos! die sind super! das publikum jedoch macht den eindruck, als ob nur einzeller diese fahrzeuge fahren.
    49 11 Melden
    • Paraflüger 01.04.2016 12:16
      Highlight das ist kein problem. aufgrund des autopiloten können auch diese "einzeller" das auto problemlos fahren
      23 0 Melden
    • Mati 01.04.2016 14:15
      Highlight Ist doch normal, wenn du dir überlegst, was für Leute solche Events besuchen: Journalisten und Blogger aus der Auto- und Techbranche. Es sind halt Leute, deren Leidenschaft Autos bzw. Tech/Gadgets (bei den Apple-Events) sind. Ich sehe es ganz normal eigentlich, warum sollten sie sich nicht freuen?

      Hast du auch schon mal überlegt, was die Teilnahme an so einem Event kostet, vor allem wenn man nicht in den USA lebt? Da nehmen nur die grössten "Fans" Teil.
      12 3 Melden
  • suchwow 01.04.2016 09:07
    Highlight Konkurrenz? Was für Konkurrenz? Deren Autos schaffen es im Schnitt auf (angegebenen) 160km Reichweite bei einer PS-Leistung, welche ewig braucht um mal auf 50 oder 100km/h zu kommen.
    Tesla spaltet sich da richtiggehend ab, was positiv ist.
    Das einzige, was ich etwas bedenklich finde, ist die Entsorgung dieser Batterien. Wie soll das gehen, was wird mit ihnen gemacht? Hatte mal irgendwie Ausgerechnet, dass man nach 8-10 Jahren die Akkus ersetzen muss, wenn man nicht mit einer stetig sinkenden Leistung leben will. Kostet auch Geld und ist auch nicht gerade nett zur Umwelt. Weiss jemand mehr?
    19 5 Melden
    • Matrixx 01.04.2016 10:27
      Highlight Die Entsorgung ist weniger bedenklich als die Herstellung dieser Batterien...
      10 1 Melden
    • Teslaner 01.04.2016 11:53
      Highlight Recycling
      7 6 Melden
  • MarLin 01.04.2016 08:59
    Highlight Renault Zoe fehlt meiner Meinun nach noch auf der Liste der Alternativen. Super Preis und super Leistung...
    Ab 21'000.- CHF mit max. Reichweite 210km (in Echt 180km) 5 Plätzer mit 5 Türen und geräumiger Kofferraum (der Kinderwagen hatte Platz darin).
    21 1 Melden
    • beatus100 01.04.2016 10:38
      Highlight Bei Renault ist aktuell gerade ein Batterieupgrade auf 44kWh in Prüfung. Es bleibt abzuwarten, wieviel das kosten wird
      2 0 Melden
  • Matrixx 01.04.2016 08:52
    Highlight Für 35'000 würd ich mir den sogar kaufen.

    Aber ich bin Schweizer, also zahl ich mind. 50% mehr. Schade.
    18 19 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 09:14
      Highlight Wenn du Tesla kennst und deren Preise vergleichst, dann merkst du, dass dies hier nicht der Fall ist.
      In den Staaten werden die Preise Netto, also ohne Steuern angeschrieben.

      Standardmodell* ohne Extras oder so:

      Tesla Model S USA: 75000$ + Steuern (je nach Bundesstaat)
      Tesla Model S CH: 79600 inkl. Steuern

      Also kannst du den US$ Preis etwa 1:1.1 umrechnen.

      *Quelle: teslamotors.com
      27 0 Melden
    • Froggr 01.04.2016 09:34
      Highlight Stimmt nicht. Der Tesla Model S kostet in den USA ab etwa 78'000 Dollar und in der Schweiz ist es die gleiche Summe in CHF. Es ist also nicht so extrem wie bei Audi, BMW und Co.
      28 1 Melden
    • Fumo 01.04.2016 11:44
      Highlight @froggr Da du seine Quellenangabe ignorierst und behauptest seine Aussage wäre falsch, natürlich ohne eigene Quellenangabe, hier der direkte Link zum Preis: https://www.teslamotors.com/models/design?source=models-features1
      Es ist ab 75'000$!
      3 5 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 12:10
      Highlight @Fumo: Danke für die Schützenhilfe. Ich vermute aber, Frogger meint den Ursprungspost, sagt er ja auch, es sei nicht wie BMW, VW und co. Unsere Posts sind etwa gleich alt ;)
      5 0 Melden
    • Froggr 01.04.2016 19:10
      Highlight @Fumo: Tut mir Leid. Der Post von ei8ht wurde bei mir noch nicht angezeigt. Und auch für die Differenz von 3000 $ möchte ich mich ganz herzlich entschuldigen. ;-)
      1 0 Melden
  • amazonas queen 01.04.2016 08:08
    Highlight Das Auto scheint ein guter Wurf zu sein. Ich glaube viele, die auch einfach "etwas anderes" suchen, werden da fündig. Einzig der Innenraum war noch zu sehr Prototyp. Für den Preis musst du da einfach mehr bieten als einen PC Bildschirm in der Mitte. Da fehlt es an banalen Sachen wie Ablagen. Aber bis 2017 ist noch etwas Zeit.
    22 0 Melden
    • droelfmalbumst 01.04.2016 15:57
      Highlight ich gehe schon stark davon aus dass der auch ablagen haben wir z.B: für Getränk oder Handy oder Schlüssel... Sollte wohl eher darstellen dass es kein "Tacho" etc. braucht da alles auf dem Screen ablesbar ist. Finde ich geil :)
      1 1 Melden
  • MaskedGaijin 01.04.2016 07:56
    Highlight wärs ein honda würden die leute sagen was für ein hässliches auto das ist.
    33 50 Melden
    • Mati 01.04.2016 14:16
      Highlight Worauf basierst du dein fundiertes Wissen?
      8 0 Melden
    • droelfmalbumst 01.04.2016 15:58
      Highlight Wäre es Honda würden alle sagen was für ein hässlich Auto, weil es auch so wäre. Honda hat nur hässliche Autos x) (ausser alte Modelle).. Civic EP3 etc.
      5 3 Melden
  • Erdling.Nik 01.04.2016 07:38
    Highlight Endlich mal ein Elektroauto mit elegantem Stil und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis! Ich frage mich aber, wieso die Menschheit so lange auf so ein Auto warten musste. Und ausgerechnet die Amerikaner entwickeln es. Haben die Europäer, Japaner und Koreaner geschlafen bis jetzt?
    53 6 Melden
    • beatus100 01.04.2016 10:40
      Highlight Guckst Du hier:
      4 0 Melden
    • Erdling.Nik 01.04.2016 16:10
      Highlight Ich muss Edward Grey Recht geben. ;-)
      2 0 Melden
  • --Sevi-- 01.04.2016 07:21
    Highlight Keine Ahnung wie, aber Elon Musk schafft es sogar noch mehr Vorbestellungen zubekommen beim Vorstellen eines Autos, als Apple mit de iPhones. ^^
    36 3 Melden
    • Erdling.Nik 01.04.2016 07:38
      Highlight Die goldene Ära von Apple ist vorbei. ;-)
      21 12 Melden
  • Hoppla! 01.04.2016 07:10
    Highlight Der Preis in den USA wird (meist) ohne Steuern angegeben. Aber das schöne: Tesla ist einer der wenigen Autohersteller der den amerikanischen Preis nicht quersubventioniert (z.B. Model S USD 75' ohne Steuern, CHF 80' mit Steuern).

    Zu erwähnen wäre noch, dass 2016 für den i3 ein Facelifting geplant ist und man von einer Reichweitererhöhung um 50% spricht.
    19 2 Melden
    • Altorez 01.04.2016 07:36
      Highlight Naja, ich denke beim i3 ist nicht die Technik das Problem ... Ich habe einfach noch niemanden getroffen, der dieses Auto nicht hässlich findet :D
      42 3 Melden
    • Hoppla! 01.04.2016 07:59
      Highlight Freut mich, mein name ist "Hoppla!" und ich finde das Fahrzeug wirklich toll. Auch das Design. Aber vielleicht spielt der Reiz des Aussergewöhnlichen eine Rolle.
      8 7 Melden
    • amade.ch 01.04.2016 08:11
      Highlight Also ich führe lieber den speziellen i3 als diesen langweiligen Tesla. Aber unter 400 km Reichweite möchte ich nicht gehen, also keinen von beiden.
      6 20 Melden
    • FrancoL 01.04.2016 08:25
      Highlight @Hoppla; Ja der i3 ist aussergewöhnlich, aussergewöhnlich hässlich. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich, ich bin aber fast sicher dass Altorez die weit grössere Menge der Meinungen trifft.
      14 2 Melden
    • Hoppla! 01.04.2016 08:28
      Highlight @ FrancoL

      Man kann es auch Charakter nennen. :-)

      Jedem das Seine. Wäre ja auch langweilig wenn alle dasselbe lieben würden.
      4 4 Melden
    • FrancoL 01.04.2016 08:31
      Highlight @Hoppla! Nicht jede unförmige Gestaltung kann man Charakter nennen.
      Aber wenn er Ihnen gefällt nur zu, auch der i3 braucht Käufer.
      6 4 Melden
    • Hoppla! 01.04.2016 08:45
      Highlight Zwar geht es hier um den Tesla, aber noch ein Schlussstatement.

      Da gibt es mehr Käufer als man denkt. 10% weltweiter Marktanteil, Nr. 3 Elektrofahrzeug in den USA (trotz hohem Preis), meistverkaufter BMW in Norwegen, 80% BMW-Neukunden,...

      Und: Man erzielt sogar Gewinn, was andere Firmen in der ganzen Geschichte noch nie gemacht haben und wohl auch nicht so schnell machen werden. ;-)
      6 0 Melden
    • ramonke 01.04.2016 11:35
      Highlight na ja hat auch seinen grund das dies der meistverkaufte bmw in norwegen ist. riesige subventionen für elektroautos haben viele menschen dazu bewegt sich eines zuzulegen
      3 0 Melden
  • Scaros_2 01.04.2016 07:08
    Highlight 35k$ Basispreis. Wenn man noch den "Hochpreisinselbonus" Schweiz dazurechnet, dann kostet das Auto in meinen Augen zwischen 40-45k CHF als Basis. Hier noch was, da noch was, Dinge die man einfach drin haben möchte und wir sind bei gut 55k CHF. Für MICH ist das kein Preis der Massentauglich sein sollte. Lasse mich gerne eines besseren belehren!

    Weiter glaube ich nicht das der Innenraum hinten für 3 Erwachsene Personen reicht. Elon Musk ist zwar auch knapp 1.90 wie ich aber "angenehm" sitzt man da glaub ich nirgends.

    Design gefällt mir - müsste man echt einmal sehen.
    18 33 Melden
    • --Sevi-- 01.04.2016 07:24
      Highlight Ja, es ist immer noch recht teuer, aber ich denke nicht, dass es noch viele Zusatz-Gadgets brauchen wird. Daher denke ich wird der Preis bei >50k liegen.
      Der Innenraum hat sicher genug Platz. Das war ja beim Model S schon so, obwohl man es ja auch dort nicht vermutet hat.
      13 0 Melden
    • Nosgar 01.04.2016 07:26
      Highlight Der Preis ist wohl massentauglich, da alle leasen.
      24 1 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 07:40
      Highlight Ja, leasen ist immer so eine Sache. Sollte das Auto an die 45k kosten, dann ist Leasen für mich nicht wirklich eine Option weil am Schluss ist das so ein Leasing, das oft angeboten wird, auf 2/4 Jahre Laufzeit mit jährlichen Km von 15'000 oder so wie es BMW gerne macht. Allein meine Km, die ich jährlich für den Arbeitsweg aufwende liegen schon bei knapp 18'000. Das Auto wäre für mich auch ein Arbeitsauto weil wir bei uns Tesla-Stationen haben. Nur eben für mich sind weitere Rahmenbedingungen ein Grund für einen Kaufentscheid, nicht solch eine Präsentation, die eigentlich nichts aussagt - für mich.
      6 2 Melden
    • Erdling.Nik 01.04.2016 07:41
      Highlight Also bei einer so grossen Reichweite und Leistung (in 6 sec von 0 auf 100 km/h) muss man schon mit einem gewissen Preis rechnen. Und trotzdem finde ich den Preis relativ günstig zu anderen Elektroautomodellen, die viel leistungsschwächer und eine geringere Reichweite haben, trotzdem über 40'000 kosten.
      23 0 Melden
    • Hoppla! 01.04.2016 08:01
      Highlight Wie schon erwähnt hat Tesla in der Schweiz sehr faire Preise (siehe Model S). Im Gegensatz zu anderen Herstellern.

      Leasing ist bei Tesla vor allem auf Grund der Unsicherheit der Haltbarkeit der Batterien eine sehr gute Option.
      15 1 Melden
    • Hand-Solo 01.04.2016 08:10
      Highlight Ein Auto mit 5 Liter Benzinverbrauch kostet in 100'000km etwa 7000 bis 7500 Franken Benzin, beim Tesla wären es rund 3000 (ohne Gratisaufladung). Die gesparten Verkehrssteuern betragen in den ersten 4 Jahren gut und gerne 2000 Franken, je nach Kanton. Zumindest beim Model S waren 10 Jahre!!! Wartung und Garantie inklusive. Rechnet man in 10 Jahren 5000.- für Wartung etc. Spart man gegenüber einem "massentauglichen" Benziner gut und gerne 10'000 bis 20'000 ein. D.h: innerhalb 10 Jahren kommt ein 55'000 Tesla gleich teuer wie ein 35 - 45'000 "Massen-" Benziner wie einem VW Golf...
      14 3 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 08:23
      Highlight 10 Jahre.......Garantie? Da gibt es doch sicher so was kleingedrucktes wie 10 Jahre garantie oder gefahrene <X> Kilometer und am schluss hast du diese KM anzahl schon in 5 Jahren gemacht und deine Garantie ist hinfällig ;-) - Sorry wenn ich so kritisch bin aber die heutige Zeit lehrt mich immer wieder das der Glanz eben keiner ist. Beim Benzin geh ich dir recht wobei ich es noch höher ansetze beim i20 hab ich derzeit 95kkm und kosten von ca. 8700 Fr. und das für Ostschweizer verhältnisse.

      Jaaaaaa wäre Toll wenn Watson einen Vergleich machen könnte zwischen Tesla vs. 5 most-selled cars CH
      10 3 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 08:24
      Highlight Ja ich meine so ein richtiger Vergleich. Eingeteilt in Regionen, Romandie, Bern, Basel, Zürich und Ostschweiz. Einrechnen was man Verkehrssteuern zahlt, was Tanken kostet, was somit die Durchschnittskosten sind und man gehe davon aus, das man ein Auto 5 Jahre hat - Sagen wir man least es und wir nehmen die 5 Autos die oftmals für die Masse verkauft werden. Ja das ist viel recherche aber so ein richtigen Bericht dazu gibt es auch nicht. Also Hop Watson - das ist kein Aprilscherz.
      20 4 Melden
    • icarius 01.04.2016 09:21
      Highlight Kann mich nur anschliessen, das wäre echt interessant. Wobei mich der Tesla 3 so oder so schon überzeugt hat.
      3 0 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 09:22
      Highlight @Scaros_2:

      Das mit dem Preis glaube ich nicht.
      Vergleich mal die US-Preise des Model S P70D mit den Schweizern.

      USA: 75000 $ + Steuern (je nach Bundesstaat)
      CH: 79600 CHF inkl. Steuern.

      Das ist Faktor 1.0613. Das ist tiefer als der MwST-Satz. Klar, jetzt kann man das ganze noch um die Währungsdifferenz bereinigen, aber das macht nicht mehr allzu viel aus.

      Und so sieht es in allen Ländern aus in denen Tesla präsent ist.
      6 0 Melden
    • unejamardiani 01.04.2016 10:55
      Highlight Bei Tesla gibts noch den Servicevertrag für 2-3k Dollar ich weiss den Preis nicht mehr genau. Damit hast du für die ganze Lebenszeit des Autos gratis Service. Plus sollte man bedenken, dass bei Elektroautos viele Sachen wegfallen wie z.B. Kupplung etc. Der Serviceaufwand und allgemein der Verschleiss ist bei diesen viel geringer als bei Otto- und Dieselmotoren.
      3 0 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 11:15
      Highlight Hat jemand eine Auflistung was so eine "Ladung" kostet an Strom? Ich meine Zuhause muss man ja fast über das Stromnetz gehen. Gibts da erklärungen?
      0 1 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 11:25
      Highlight @Scaros_2: Schau mal bei deinem Stromlieferanten. in der Regel ca. 35-40 Rp/kWh im Hochtarif und 23-30Rp/kWh im Niedertarif (jeweils inkl. Netznutzung).
      Der grösste Akku von Tesla hat 90kWh.

      Somit kostet eine Ladung 90*35Rp (Angenommener Durchschnitt) = 3150Rp oder 31.50 Fr.
      0 0 Melden
    • Hand-Solo 01.04.2016 11:30
      Highlight Eine "Tankfülllung" für ~400 Km kostet weniger als 20 Franken (Beim Model S gibt es Akkus mit 70 kw/h und 90 km/h) Das Kw/h kostet rund 20 Rappen...
      1 1 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 12:19
      Highlight Wenn du sagst rund 20 Rappen. Ist das aus der Steckdose oder von einem offiziellen Ladegerät?
      0 0 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 13:24
      Highlight Steckdose. Offizielles Ladegrät aka Supercharger ist zumindest bei den neueren Model S und Model X inkl und kostet nichts. Bei den älteren Model S (P60) kostete dies noch 2000Fr Aufpreis, einmalig.
      0 0 Melden
    • Scaros_2 01.04.2016 13:32
      Highlight Ok gut - dann wäre die nächste Frage, wie Supercharger in die Region kommen? Ich meine, ich denke da jetzt an die Ostschweiz, die sind ja oft rückständig :D
      0 0 Melden
    • #bringhansiback 01.04.2016 13:52
      Highlight http://lmgtfy.com/?q=tesla+supercharger+st.+gallen ich hoffe, du verstehst den Wink ;). Ansonsten mal die Tesla-Webseite genau studieren. Diese ist, abseits der Modellpräsentation, sehr informativ was dieses Thema angeht.

      Wie sie in die Region kommen? Tesla baut die. Alternativ gehen auch Ladestellen von Parkhäusern an Bahnhöfen
      1 0 Melden

Unterwegs mit Teslas «Autopilot» – eine krasse Erfahrung

Nachdem ich kritisch über Teslas «Autopiloten» geschrieben hatte, machte mir ein watson-User ein Angebot, das ich nicht ausschlagen konnte.

Der Ton ist schwer zu beschreiben.

Ein Surren. Ein leises Pfeifen.

Kein nerviges Geräusch. Im Gegenteil. Es klingt mehr nach einem Versprechen: «Da, wo diese Kraft herkommt, ist noch mehr», säuselt mir der Tesla ins Ohr.

Es ist ein lauer Frühlingsabend. Ich sitze am Steuer eines Model S und cruise in den Sonnenuntergang.

Das kam so ...

Inhaltsverzeichnis:

Vor ein paar Wochen wandte ich mich in einem offenen Brief an die Tesla-Fans: Es war ein kritischer Artikel, der sich mit den Risiken und …

Artikel lesen