Digital

«Netzneutralität tötet» – Dieses Video erklärt in vier Minuten, warum wir für weniger Internet mehr bezahlen sollen

Der freie Datenverkehr ist nicht nur durch schnüffelnde Geheimdienste bedroht. Dieser YouTube-Film zerpflückt die Argumente der Unternehmen, die ein Zwei-Klassen-Internet schaffen wollen.

08.05.15, 15:18 08.05.15, 15:33

Katzenvideos sind schön und gut. Aber wie wärs zur Abwechslung mit einem Film zu einem Problem, das alle Internet-Nutzer an ihrer empfindlichsten Stelle betrifft, dem Portemonnaie?

In gut vier Minuten erfährst du alles über die grösste Bedrohung für das freie Internet, abgesehen von der NSA.

Der Film kommt aus Deutschland – und ruft EU-Bürger auf, sich an der Initiative savetheinternet.eu zu beteiligen. Dort heisst es: «Deine Freiheit im Internet ist durch einen Vorschlag der EU-Kommission bedroht.» Der Kampf um das offene Internet finde jetzt gerade in Brüssel statt. Und: «Du könntest bald mehr bezahlen für weniger Internet».

screenshot: savetheinternet.eu

Und die Schweiz? Unabhängige Experten warnen auch hierzulande, das offene Internet drohe durch ein Zwei-Klassen-Internet ersetzt zu werden.

Via Netzpolitik.org

Das könnte dich auch interessieren:

iStone statt iPhone

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hugo hug 09.05.2015 18:49
    Highlight Zu dem Thema kann ich das folgende Video sehr empfehlen.
    1 0 Melden
  • Matthias Studer 08.05.2015 21:31
    Highlight Alexander Lehmann's Videos sind alle sehenswert. Folge ihm schon lange auf YouTube.
    3 1 Melden
  • Xi Jinping 08.05.2015 16:10
    Highlight DANKE DANKE LIEBES WATSON TEM, DANKE dafür, dass ihr auf dieses wichtige Thema aufmerksam macht! Fettes Lob!
    36 1 Melden

Was wäre, wenn die Briten aus der EU austreten? Und wie reagierte der Rest Europas?

Gehen oder bleiben: Premier Cameron lässt das Volk abstimmen, ob Grossbritannien die EU verlassen soll. Welche Folgen hätte ein «Brexit»? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Es war David Camerons zentrales Wahlversprechen: Nach seinem überraschend deutlichen Sieg bei der Parlamentswahl sollen die Briten schon bald in einem Referendum entscheiden, ob Grossbritannien aus der Europäischen Union austreten soll. Persönlich will der konservative Premier keinen sogenannten «Brexit». Doch die Volksbefragung ist für Cameron ein Druckmittel, um das Verhältnis zu den europäischen Partnern neu zu verhandeln.

Konkrete Forderungen hat Cameron noch nicht auf den Tisch …

Artikel lesen