Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer alter König

«PC-Games haben Konsolen-Games weltweit überholt»

28.04.14, 08:52 29.04.14, 15:25
league of legend

«League of Legends» führt das Feld der PC-Spiele an. Bild: HDW

Entgegen der allgemeinen Erwartungen scheint sich der PC-Markt nicht so schnell geschlagen zu geben. In einem Interview mit der britischen Tech-Site PCR erklärte David Cole vom Marktforschungsinstitut DFC, dass PC-Games ihre Konsolen-Konkurrenz abgehängt hätten. Allerdings dürften die Konsolen dank der neuen Generation von PS4 und Xbox One wieder ein wenig zulegen. «Konsolen sind heute ein Luxusgut und der PC eine Notwendigkeit. Vor ein paar Jahren war es noch umgekehrt», begründet Cole die Verschiebung.

Die Speerspitze der PC-Spiele bilden sogenannte MOBAs. Kompetitive Online-Multiplayer-Games wie «DOTA 2» oder «League of Legends». (pru)

Weiterlesen zum Thema Games



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie gut ist der interaktive Thriller «Detroit: Become Human» wirklich? Der Test zeigt es

Das französische Studio Quantic Dream hat nach jahrelanger Arbeit ein intensives, interaktives Drama abgeliefert. Der Einfluss auf den Storyverlauf ist gigantisch. Jede einzelne Entscheidung hat ihre Konsequenzen und es warten mannigfach Überraschungen.

Die Jungs und Mädels von Quantic Dream wissen wie es geht. Bereits mit dem interaktiven Thriller «Heavy Rain» und dem Mysterie-Drama «Beyond: Two Souls» haben sie Videospiele kreiert, wo die Entscheidungen des Spielers, der Spielerin zu unterschiedlichen Ausgängen führen. Mit «Detroit: Become Human» setzen sie nochmals einen drauf und schenken ein gigantisches Geflecht aus Entscheidungen, die ganz viele Wendungen und Enden möglich machen.

Wir schreiben das Jahr 2038. Androiden, künstlich …

Artikel lesen