Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Notfall-Update (auch) für ältere iPhones und iPads

04.04.17, 07:31 04.04.17, 07:46


Gerade erst gab es ein System-Update für iPhones und iPads – und nun folgt überraschend bereits das nächste: Apple hat am Montagabend mit iOS 10.3.1 ein Sicherheitsupdate für iPhones und iPads veröffentlicht.

Die relativ kleine Software-Aktualisierung ist auch für ältere Geräte mit 32-Bit-Prozessor verfügbar und sollte möglichst rasch durchgeführt werden. Damit wird laut Bericht des Techportals Golem eine WLAN-Schwachstelle behoben, die von Googles Project Zero entdeckt wurde.

screenshot: watson

«Zum Schutz unserer Kunden werden Sicherheitsprobleme von Apple erst dann bekannt gegeben, diskutiert und bestätigt, wenn eine vollständige Untersuchung stattgefunden hat und alle erforderlichen Patches oder Programmversionen verfügbar sind (...).»

quelle: apple-support

Die WLAN-Schwachstelle soll es einem Angreifer ermöglichen, beliebigen Code auf dem WLAN-Chip des iOS-Geräts auszuführen, schreibt Golem.

(dsc)

Apple entwickelt eigene Grafik-Chips fürs iPhone

Die Pläne des traditionell geheimniskrämerischen iPhone-Herstellers wurden durch eine Börsenmitteilung des aktuellen Partners enthüllt Die Firma Imagination Technologies erklärte am Montag, man sei von deren wichtigsten Kunden Apple darüber unterrichtet worden, dass Apple bei den Grafik-Chips auf eine Eigenentwicklung umsteigen wolle. Die Aktie von Imagination verlor daraufhin schlagartig fast zwei Drittel ihres Werts.

Apple entwirft bereits seit Jahren die Prozessoren seiner iPhones und iPads sowie TV-Boxen und Uhren selbst auf Basis von Technologie des britischen Chipdesigners ARM. Eine eigene Grafik-Technologie, die binnen 15 Monaten bis zwei Jahren erfolgen soll, würde die Eigenständigkeit im Halbleiterbereich noch weiter stärken.

Imagination gibt sich zugleich kämpferisch und will Apple nicht abkaufen, dass sich die Patente des Zulieferers umgehen lassen. Man wolle mit dem iPhone-Konzern deshalb trotz der Ankündigung über eine neue Lizenzvereinbarung verhandeln.

(sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen