Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Apple Watch rettet Teenager das Leben 

02.05.18, 07:57 02.05.18, 11:17

«Ich wusste nicht, was los war, es passierte einfach aus heiterem Himmel»: So beschreibt Deanna Recktenwald den Schock, den ihr ihre Apple Watch versetzte. Das Wearable, das sie am Handgelenk trug, riet ihr nämlich, sich sofort in ärztliche Behandlung zu begeben. Verbunden mit dem Warnhinweis, dass ihr Ruhepuls bei über 160 Schlägen pro Minute liege.

Die Eltern brachten den Teenager aus Tampa Bay, Florida, umgehend in die Notaufnahme. Dort stellt sich bei Untersuchungen heraus, dass die junge Frau an einer chronischen Nierenerkrankung leidet, die all die Jahre unentdeckt blieb.

screenshot: abc news

Die Krankheit zeigte keine weiteren Symptome, wie ein US-TV-Sender berichtete. Es sei die Herzfrequenzüberwachung der Apple Watch gewesen, die Deanna und ihre Familie darauf aufmerksam machte, dass etwas nicht stimmt.

Die Mutter schrieb Apple später einen Dankesbrief und dessen CEO, Tim Cook, antwortete per E-Mail:

Gemäss dem jüngsten Quartalsbericht verkauft sich die Apple Watch sehr gut, auch wenn das Unternehmen noch immer keine konkreten Zahlen nennt. Der Bereich «Sonstige Produkte» brachte jedenfalls im zweiten Quartal 3.9 Milliarden US-Dollar ein, ein Plus von etwa 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

(dsc, via BGR)

Gelähmter kann dank Neuroprothese seine Hand wieder bewegen

Video: watson

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • de Kari 02.05.2018 11:18
    Highlight Ohne Watch wäre die junge Frau gestorben?
    Wie kann man sich nicht spüren? Puls von 160 sollte man merken
    79 72 Melden
    • paterpenn 02.05.2018 13:10
      Highlight Eben dank der Applewatch und all solcher Gadgets und Apps verlieren wir langsam aber sicher das eigene Körpergefühl.

      Gute Besserung.
      21 31 Melden
    • Sarkasmusdetektor 02.05.2018 13:28
      Highlight Der Mensch ist nicht gut darin, schleichende Veränderungen zu bemerken. Wenn der hohe Puls der Normalzustand ist, fühlt es sich eben auch normal an.
      89 1 Melden
    • bebby 02.05.2018 13:34
      Highlight Wieso sollte man das merken bitte? Ist ja nicht dasselbe, wie wenn man gerade gerannt ist.
      Vielleicht könnte ein Arzt hier einen gescheiten Kommentar dazu geben, der auf Fakten beruht.
      Ich habe einen Ruhepuls von 44, wusste das vorher auch nicht.
      32 2 Melden
    • T13 02.05.2018 16:07
      Highlight Wenn du die letzten 20 jahre mit einem speer in der schulter rumgelaufen bist, wirste den auch nur dann bemerken wenn beispielsweise einer dran zieht.
      25 3 Melden
    • MSpeaker 02.05.2018 16:51
      Highlight Ich denke auch, dass man das selbst merken müsste. Es gehört eigentlich zur allgemeinbildung, das ein gesunder Mensch einen Ruhepuls zwischen 50 und 100 liegt. Auch wie man den eigenen Puls misst, sollte man als Teenager eigentlich wissen. Und 160 ist nun doch weit weg von 100.
      19 18 Melden
    • mmafightingforreal 04.05.2018 12:06
      Highlight Danke SVP Kari
      Du repräsentierst gerade sehr schön den von mir vermutete Intellekt von der SVP. Danke!
      1 3 Melden
    • kledchen 04.05.2018 12:56
      Highlight Sie ist auch ein Teenager. Da gehts im Körper eh voll ab. Kann mir gut vorstellen, dass man es da nicht grad schnallt.
      2 0 Melden

Diesen genial-einfachen iPhone-Trick kennt (fast) niemand 😉

Mehrere Apps auf dem Home-Screen neu anordnen und dabei sehr viel Zeit und Nerven sparen? So geht's mit iOS 11.

Ob auf dem iPhone oder iPad: Früher oder später kommt der Zeitpunkt, wo man den Home Screen aufräumen respektive die Apps neu anordnen möchte.

Was viele User nicht wissen, ist, dass man nicht jede App einzeln an den neuen Ort verschieben muss. Es lassen sich auch ganz bequem mehrere Apps gleichzeitig verschieben!

So geht's:

PS: Was hoffentlich bereits viele User wissen, ist, dass sich auch viele vorinstallierte Apple-Apps (wie die Aktien-App) vom Home Screen löschen lassen, falls man sie nicht …

Artikel lesen