Digital

Die Drohnen-Abfang-Ausbildung der Raubvögel dauert über ein Jahr.
screenshot: youtube

In Holland sollen Adler und andere Raubvögel Terror-Anschläge verhindern

01.02.16, 18:31 02.02.16, 10:18

Es ist keine Kiffer-Idee aus Amsterdam, sondern seriöse Terrorbekämpfung: Die niederländische Polizei will tatsächlich Raubvögel gegen einen möglichen terroristischen Anschlag einsetzen.

Adler und andere Vögel würden als Mittel gegen feindliche Angriffe mit Drohnen getestet, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Die ersten Ergebnisse seien sehr vielversprechend. Die Polizei und die nationale Behörde zur Terrorismusbekämpfung wollen im Sommer über den Einsatz von Raubvögeln entscheiden.

Hier packt der Raubvogel im Flug zu

YouTube/Politie

Im Auftrag der niederländischen Polizei richtet ein Spezialunternehmen aus Dänemark die Raubvögel ab. «Es ist eine Low-Tech-Lösung für ein High-Tech-Problem», sagte der Direktor des Betriebes «Guard from Above», Sjoerd Hoogendoorn. Es würden mehrere Arten Vögel – zum Beispiel Adler – getestet und ausgebildet.

Bei dem mehr als ein Jahr dauernden Training werde ihr Jagdinstinkt genutzt. «Für die Vögel ist so eine Drohne wie eine Beute, die sie in der Luft packen und dann an einen sicheren Ort bringen.»

Die niederländischen Sicherheitsbehörden testen auch andere Mittel gegen den Missbrauch der unbemannten Flugzeuge. Dazu gehörten Spezialdrohnen und Computer-Programme, mit denen eine feindliche Drohne umprogrammiert werden könne.

(dsc/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Amerika ist verloren – und YouTube der Beweis dafür

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können

15 Retro-Cocktails, die schleunigst ein Comeback verdienen

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

So sähe es (etwa) aus, wenn wir unser echtes Leben wie das im Internet leben würden

Kanada holt Eishockey-Bronze +++ Wenger gibt zu früh Gas und wird 4.

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Zum Wochenstart gibts Dauerfrost und Bise

Schweizer Jihadist plante Terror-Anschlag in Nizza

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Orni 01.02.2016 19:09
    Highlight Raubvogel ist ein veralteter, irreführender Begriff. Heute spricht man von Greifvögeln!
    4 1 Melden
    • ramonke 01.02.2016 21:31
      Highlight da wird der vogel aber geschnetzelt bei ner etwas grösseren drone die man nicht in der spielzeugabteilung kauft
      5 1 Melden
    • herschweizer 02.02.2016 18:03
      Highlight ja wenn schon die scharfen leichten Carbon Mod Propeller der kleinen DJI Phantom (aus der Modellbauabteilung) gröbere Zweige mit Leichigkeit und ohne Schaden durchtrennen ist so ein Vogelfuss bzw Zehe locker auch ab... das ist überhaupt nicht durchdacht und unseriös
      0 0 Melden

7 geniale neue Kamera-Tipps, die iPhone-User kennen sollten

Mit iOS 11 motzt Apple die iPhone-Kamera mächtig auf. Hier erfährst du, wie man die neuen Features nutzt und erst noch Speicherplatz spart.

Die Tipps im Überblick:

Vorbemerkung: iOS 11 läuft auf diesen iPhones:

Die für gewisse Tipps erforderliche Live-Photo-Funktion steht auf dem iPhone 6S und neuer zur Verfügung.

Manchmal muss es beim iPhone-Knipsen sehr schnell gehen und dann ist man froh, wenn die Kamera-App nach dem Öffnen bereits so eingestellt ist, wie man sie braucht.

So gehts: In der Einstellungen-App ruft man den Menüpunkt > Kamera > auf und geht zu > Einstellungen beibehalten.

Hier kann man nicht nur den zuletzt …

Artikel lesen