Digital

Diese Fehlermeldung erschien am Freitagabend, wenn Nutzer Facebook aufrufen wollten. bild: screenshot facebook

Social Network

Facebook fällt in vielen Teilen der Welt aus

Verwirrung und Verwunderung in vielen Teilen der Welt: Am Freitagabend gegen 18 Uhr ist Facebook ausgefallen – offenbar sowohl im Web als auch in Mobil-Apps. Das Problem ist wohl ein globales.

01.08.14, 18:45 03.08.14, 09:45

Ein Artikel von

«Sorry, something went wrong»: Mit dieser knappen Mitteilung wurden viele Nutzer des Sozialen Netzwerks Facebook am Freitagabend beschieden, wenn sie die Seite aufrufen wollten. Gelegentlich begann die Seite auch kurzfristig zu laden, der Vorgang wurde dann jedoch von einer Fehlermeldung unterbrochen. Auch die Mobil-Apps des Unternehmens reagierten nur noch mit Verbindungsabbrüchen und Fehlermeldungen. 

Viele Nutzer beklagten sich bei Twitter über den Ausfall – und über die allzu karge Gestaltung der Fehlerseite. Der Ausfall begann um kurz vor 18 Uhr und dauerte bis zum Erscheinen dieser Meldung weiterhin an. Auch internationale Medien berichteten davon, dass auch in ihren jeweiligen Weltregionen das Netzwerk nicht erreichbar war.

Die «Status»-Seite, die Facebook für solche Fälle betreibt, funktioniert aber noch: Um 18.24 meldete Facebook dort «verstärkte Fehler/Latenzzeiten auf allen Plattformen». Sowohl die Benutzeroberfläche im Web als auch diejenigen, die auf Facebooks Programmierschnittstelle (API) zugreifen, seien betroffen. «Unsere Ingenieure haben das Problem schnell festgestellt und arbeiten daran, es sobald wie möglich zu lösen», hiess es dort zunächst.

Gegen 18.28 war die Seite dann wieder zu erreichen, allerdings sehr langsam und mit gelegentlichen Fehlern. Facebook teilte auf Anfrage von «Spiegel Online» mit: «Uns ist bekannt, dass einige Menschen derzeit Probleme dabei haben, auf Facebook zuzugreifen. Wir arbeiten daran, so schnell wie möglich den Normalzustand wiederherzustellen.» (cis)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaose 03.08.2014 17:55
    Highlight VIER MINUTEN AUSFALL...... Aaaahhhhhrg!!! Irgendwie bedenklich, was heutzutage schon zu Empörung führt.
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.08.2014 10:44
    Highlight Ich weiss, ich wiederhole mich, aber Face.... was?
    1 0 Melden
  • theswissguy 01.08.2014 23:45
    Highlight Ich wär für einen Dauerausfall von Facebook!
    1 0 Melden
  • JFKeller 01.08.2014 22:32
    Highlight Deshalb hab ich kein Facebook...
    2 2 Melden
  • artanalog 01.08.2014 19:57
    Highlight wäre doch mal spannend, wie die welt reagiert, wenn facebook mal eine woche ausfällt
    5 0 Melden

Dieser Schülerin verdanken wir das Kopftuch-Emoji – nun erntet sie Hass und Häme

Eine junge Frau in Österreich bringt Apple und Co. dazu, ein Kopftuch-Emoji einzuführen. Das «Time Magazine» zählt sie darum zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt. Und die Hater haben ein neues Ziel.

Mit Beharrlichkeit und Idealismus hat eine junge Muslima erreicht, dass Apple ein Kopftuch-Emoji einführt.

Es sei die typische David-gegen-Goliath-Geschichte, konstatiert die ARD: Eine 16-jährige Schülerin bringe einen Grosskonzern dazu, eine Idee umzusetzen, die ihr auf der Seele brenne.

Die junge Frau heisst Rayouf Alhumedhi und besucht in Wien eine Privatschule. Anfang November wurde sie vom renommierten «Time Magazine» ins diesjährige Ranking der 30 einflussreichsten Teenager der Welt …

Artikel lesen