Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-App auf dem Smartphone sorgt für Ärger. Bild: REUTERS

Die Autoplay-Funktion deaktivieren

Mit diesem einfachen Kniff sparen Facebook-Nutzer Zeit und Nerven 

Eine Milliarde Clips sollen jeden Tag auf Facebook angesehen werden. Doch viele Nutzer ärgern sich, weil die Filme automatisch starten. Wir zeigen, wie Sie das verhindern können. In der Android- und iOS-App und im Web.

08.09.14, 14:02 09.09.14, 08:56

Ein Artikel von

Auf Facebook werden immer mehr Videos angesehen: Mehr als eine Milliarde Clips sollen es momentan pro Tag sein. Zum Vergleich: YouTube als führende Videoplattform kam im Jahr 2012 auf täglich vier Milliarden Videos. 

In einer Pressemitteilung erklärt Facebooks Video-Projektmanager Fidji Simo nun, dass neue Funktionen den Videokonsum demnächst noch weiter steigern werden, nachdem er von Mai bis Juli 2014 bereits um 50 Prozent zugelegt hat. 65 Prozent aller Abrufe sollen von Mobilgeräten kommen.

Derzeit verfolgt Facebook das Ziel, Videos attraktiver für Werbetreibende machen: Konventionelle Facebook-Mitglieder werden ab nächster Woche sehen können, wie oft ein Video angezeigt wurde; für kommerzielle Anbieter gibt es erweiterte Video-Metriken und spezielle Videofunktionen. So können sie etwa bestimmen, dass eine bestimmte Werbung nur Menschen angezeigt wird, die zuvor ein bestimmtes anderes Video gesehen haben. 

Der grosse Plan

Zunächst aber will Facebook die Reichweite von Videos steigern. Die neuen Metriken und ein derzeit im Feldtest befindliches «Verwandte Videos»-Feature könnten Zuschauer stärker binden, zugleich könnte ein erweiterter Werbeplatz für kommerzielle Anbieter entstehen. Ausserdem wurden die Algorithmen, die über die Anzeige fremder Videos im Newsfeed bestimmen, im Juni überarbeitet, weitere Anpassungen folgten. Damit will Facebook die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ein Video auch tatsächlich angeschaut wird.

Der grosse Plan ist, Facebooks Rolle als Werbeplattform auszubauen und noch mehr mit – im Vergleich zu konventioneller Web-Werbung – teurer Videowerbung und Werbung im Videoumfeld zu verdienen. Videowerbung gilt derzeit als eine der interessantesten Werbeformen im Netz – unter anderem, weil das Publikum im Idealfall minutenlang gebunden wird. 

Eine Zumutung

Um mit Videowerbung Geld zu machen, ist Facebook sogar bereit, das Wohlwollen der Mitglieder und Kunden auf die Probe zu stellen. Das wurde mit der Scharfschaltung der Autoplay-Funktion für Videos im letzten Sommer klar: Facebook spielt seitdem Videos automatisch ab, sobald sie im Newsfeed angezeigt werden, sie müssen also nicht erst angeklickt werden. Nur wer den Videoton hören möchte, muss eingreifen.

Diese Funktion ist für viele Nutzer eine Zumutung, zumal auf Mobilgeräten. Standardmässig ist sie immer aktiviert – wer die Facebook-App benutzt, vergeudet so Akkulaufzeit und Mobilfunk-Datenkontingente.

Autoplay deaktivieren: So geht's

Auf Wunsch lässt sich die Autoplay-Funktion aber auch abschalten. Wir zeigen in den folgenden Bildstrecken, wie das geht:

• In der Browser-Version durch einen Klick unter Einstellungen -> Videos

• In der iOS-7-Version durch einen Klick auf Einstellungen > Facebook > Einstellungen > Auto-play. Hier kann man entweder «Wi-fi only» (Videos werden nur im WLAN-Netzwerk automatisch abgespielt) oder «off» wählen (Funktion aus).

• In der Android-Version (für 4.x Ice Cream Sandwich) kann man sich durch die vier Bildschirme bis ganz nach rechts in die Einstellungen wischen. Von dort: > App-Einstellungen > Video-Autoplay > «Nur WLAN» oder «Aus». Alternativ erreicht man die Option durch einen Klick auf das Menü-Icon unten rechts > Einstellungen.

(fko)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • quark 08.09.2014 18:47
    Highlight noch simpler gehts, wenn gar nicht facebook
    4 3 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen