Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Daten-Phishing

Vorsicht: Betrüger locken auf Facebook mit gefälschten 500-Euro-Gutscheinen

17.01.15, 15:45 17.01.15, 16:06

Wer in letzter Zeit häufiger auf Facebook war, ist möglicherweise auf folgenden Post gestossen:

Gutschein

Bild: screenshot via mimikama.at

Dabei handelt es sich, wie das schlecht eingeflickte Logo vermuten lässt, um eine Betrügerei. Auf christmas-offers.org wird man schliesslich aufgefordert, sich den Gutschein in drei Schritte zu besorgen.

facebook betrügerei

christmas-offers.org

Ein Zähler läuft von 360 abwärts und will einen dazu anhalten, die Schritte rasch auszuführen. Wenn man die Seite aber aktualisiert, hat es wieder 360 Gutscheine übrig. Werden die drei Schritte erfüllt, wird der User auf eine neue Seite weitergeleitet, wo er seine persönlichen Daten hinterlassen muss. Alles, was der User danach zu sehen bekommen wird, ist Werbung.

Facebook betrug

Bild: screenshot via mimikama.at

Das Unternehmen Proleagion GmbH, welches im Impressum aufgeführt ist, ist noch in weitere Betrugsfälle verstrickt. Ziel ist immer das gleiche: Userdaten gewinnen. Bei Wettbewerben auf Facebook lohnt es sich daher, zuerst die Urheber ausfindig zu machen und dann erst mitzumachen. (lhr)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WhatsApp will ab 2019 Werbung zeigen und verrät damit, wofür es einst stand

Auf der Instant-Messaging-App WhatsApp soll es künftig Werbung geben. Das kündigte WhatsApp-Geschäftsführer (COO) Matt Idema in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. Dies, obwohl die Firma zu Beginn versprochen hatte, dass dies nie geschehen würde. Die Werbefreiheit gehörte bis anhin schlicht zum Grundsatz der App. Es war das gute WhatsApp gegen die bösen, informationsfressenden Riesen wie Facebook und Google.

Nun soll ab 2019 Werbung in der App geschaltet werden. Zu Anfang soll die …

Artikel lesen