Digital

Panik in der Social-Media-Welt: Facebook fiel schon wieder weltweit (vorübergehend) aus

Facebook kämpft mit technischen Problemen. Am Montag ist das soziale Netzwerk weltweit ausgefallen. zum zweiten Mal innerhalb von nur vier Tagen.

28.09.15, 22:19 29.09.15, 06:32

Ein Artikel von

«Sorry, something went wrong»: Ab 21 Uhr war Facebook nur noch bedingt erreichbar. Zahlreiche Nutzer berichteten, dass sie nicht auf die Webseite und die App zugreifen können. Über Gründe für den Ausfall ist noch nichts bekannt.

Diesmal war das weltgrösste Online-Netzwerk für viele Nutzer rund eine Stunde offline, bis zunächst die Web-Version und dann auch die Apps wieder gingen. Facebook bestätigte im Internet die Probleme und erklärte dem US-Sender CNBC, Konfigurationsprobleme seien die Ursache gewesen.

Bereits am Donnerstag war es zu einem ähnlichen Ausfall des sozialen Netzwerks gekommen, bei dem weltweit etwa 1.5 Milliarden Nutzer aktiv sind.

asc

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 29.09.2015 10:46
    Highlight Es ist eher ein Glück, dass die Menschen für (wenigstens) eine Stunde nicht dem Zwang nachgehen müssen mithilfe der Aussenwahrnehmung ihre vermittelte und öffentliche Identität zu stärken. Eine Identität, die nach Bestätigung lechzt, ist sehr fragil. Von daher kann ich mir vorstellen, dass Panik ausgebrochen ist. Ist doch das Facebookprofil für manche das objektivierte und externalisierte Ich.
    5 0 Melden
  • mbr72 29.09.2015 06:33
    Highlight Ehm... welche Panik!??
    6 0 Melden
    • Durtydawg 29.09.2015 08:08
      Highlight Du glaubst es nicht aber Freunde haben mich per !!!WhatsApp!!!! gefragt warum das Internet ausgefallen ist...
      7 0 Melden
    • Tomlate 29.09.2015 10:36
      Highlight Anscheinend surfen immer Menschen nur noch über Facebook. Verwenden es also als Portal und verlassen die Seite nicht. Schön für die Betreiber, aber eigentlich beängstigend. Ich musste schon ein paar mal merken, dass Kollegen auch allen Posts Glauben schenken, ohne den zum Teil wirklich unglaubwürdigen Inhalt mit anderen Quellen zu vergleichen. So wie die Geschichte mit den Farbstreifen am Ende der Zahnpastatube...
      0 0 Melden

Was Männer anstelle von «Dick Pics» verschicken können

Wir sollen Sex-Selfies auf Facebook laden, damit diese nicht weiterverbreitet werden. Das ist so absurd, wie es klingt. Doch es gibt auch noch andere Lösungen...

Es gibt viele Gründe, wieso man keine Nacktfotos von sich verschicken sollte. Trotzdem ist Sexting ein Dauerthema – nicht nur bei Jugendlichen, die von Ex-Partnern mit Rache-Pornos erpresst werden, sondern auch bei Prominenten, deren private Foto- und Videoaufnahmen von Hackern ins Netz gestellt werden.

Seit November laufen bei Facebook nun erste Pilotversuche, welche das Problem eindämmen sollen: Wer ein Nackt-Selfie von sich versendet hat, sei es im Liebeswahn oder im Alkoholrausch, kann …

Artikel lesen