Digital

Skurriler geht's kaum

Das neue «Star Wars»-Lichtschwert sieht schräg aus? Dann haben Sie diese 15 Kreationen noch nicht gesehen

Der neue Trailer zum kommenden «Star Wars»-Film zeigt ein etwas ungewöhnliches Lichtschwert. Es dauerte nicht lange und die Internetgemeinde präsentiert bereits die nächsten Entwicklungsstufen der Laserwaffe.

01.12.14, 06:55
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

In einer weit entfernten Galaxie gab es ein ganz gewöhnliches Lichtschwert ...

gif: imgur/kingfoom

... das in der zweiten Trilogie vom Schwert zum Langstock wurde.

gif: imgur/kingfoom

Das ist einfach nur noch Angeberei

gif: imgur/kingfoom

Und dann kam «Star Wars 7»

Der jüngste Zugang regte die Fantasie der Internet-User an

gif: imgur/kingfoom

Der böse Drilling

gif: imgur/kingfoom

Ein Dreizack ist schon Neptun gut gestanden

gif: imgur/kingfoom

Das tödliche Ringelschwänzchen

gif: imgur/kingfoom

Ich spür da Spannungen zwischen euch

gif: imgur/kingfoom

Das Hypnose-Schwert

gif: imgur/kingfoom

Das Lichtschwert mit persönlicher Widmung

gif: imgur/kingfoom

Die Schweizer Armeemesser-Version

gif: imgur/kingfoom

Die Heckensäge

gif: IMGUR/FRTURNER

Das aufgeblasene Hündchen

bild: imgur/requestme

Ein weiteres multifunktionales Lichtschwert

bild: imgur/westonsymes

Jetzt wird es aber langsam absurd

Bloss nicht danebengreifen

Das kann ins Auge gehen

Via The Verge, Mashable

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Schöner, schlanker, schneller: Mit Firefox Quantum hat Mozilla einen verbesserten Browser veröffentlicht. Doch im Duell mit den härtesten Konkurrenten Google Chrome, Mircrosoft Edge und Opera zeigen sich Schwächen – vor allem für Smartphone-Nutzer.

Mozilla gibt sich im Produktkampf mit Google nicht geschlagen: Mit der neuen Firefox-Version 57 namens Quantum haben die Entwickler den Browser deutlich überarbeitet. Websites bauen sich spürbar schneller auf als beim Vorgänger, Bilder und Videos laden flinker. Das Design ist schlank, die Oberfläche leicht zu bedienen. Beim Surfen merkt man kaum mehr einen Unterschied zum direkten Konkurrenten Google Chrome.

Schon seit längerem ringen die beiden Browser um die Nutzergunst, Google lag dabei …

Artikel lesen