Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 25 spannendsten Gadgets, die du noch dieses Jahr kaufen kannst

Ein Airbag zum Skifahren, eine Laserhaube für mehr Haare – oder doch lieber ein Fitnesstracker für Katzen und andere Haustiere? 25 originelle und absurde Gadgets der Elektronikmesse CES in Las Vegas.

Matthias Kremp / spiegel online



Ein Artikel von

Spiegel Online

Die CES ist nicht nur für grosse Firmen wie Samsung und Sony die wichtigste Veranstaltung des Jahres. Auch Tausende kleine Firmen tummeln sich auf dem Messegelände und zeigen, mit welchen Produkten sie im kommenden Jahre Kunden gewinnen wollen.

Wir haben uns bei den Herstellern umgesehen und zeigen einige der besten und kuriosesten neuen Technikspielzeuge. 

Die 25 spannendsten Gadgets, die du 2016 kaufen kannst

watson-Leser empfehlen dir diese Artikel

50 lustige und skurrile Witze, die nur Nerds verstehen

Link to Article

53 überraschend lustige und nützliche Karten, die du kennen musst. Zum Beispiel, wo dein Name am häufigsten vorkommt

Link to Article

23 überraschend nützliche Apps, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Link to Article

23 lustige und skurrile Fragen, die tatsächlich im Internet gestellt wurden

Link to Article

34 Dinge, die wir früher geliebt und gehasst haben – und heute kein Kind mehr versteht

Link to Article

41 überraschend lustige und nützliche Karten, die du kennen musst. Zum Beispiel war Deutschland öfter pleite als Griechenland

Link to Article

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link to Article

28 schrecklich frustrierende Dinge, die Kinder heute nicht mehr verstehen

Link to Article

21 nervige und frustrierende Situationen, die nur Mathe-Versager verstehen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Paukenschlag beim E-Voting: Genf zieht seiner Online-Wahlplattform den Stecker, aber ...

Der Kanton Genf betreibt seit Jahren eine eigene elektronische Abstimmungsplattform. Diese soll ab Ende Februar 2020 nicht mehr genutzt werden. Auf E-Voting verzichten wollen die Genfer aber nicht.

Der Kanton Genf verzichtet künftig auf seine elektronische Abstimmungsplattform, berichtet RTS. Der Stadtkanton wolle nicht mehr weiter in das System investieren, das in Genf seit Jahren für das Abstimmen übers Internet genutzt wird. Die Entscheidung, der E-Voting-Plattform den Stecker zu ziehen, sei aus finanziellen Gründen getroffen worden und nicht wegen eines Sicherheitsproblems, das Schweizer Hacker Anfang November publik gemacht hatten.

Der Kanton Aargau, der wie andere Kantone das Genfer …

Artikel lesen
Link to Article