Digital

«Es ist brutal, blutig, nicht für Kinder, aber spassig» – Senioren prügeln sich im Game «Mortal Kombat X»

04.05.15, 08:19 04.05.15, 12:08

Mal wieder durften die Senioren des YouTube-Kanals «React» zum Controller greifen. Aus aktuellem Anlass stand «Mortal Kombat X »auf dem Spielplan. Und auch wenn es mit den Tastenkombinationen nicht immer ganz hinhaute, fanden die Kontrahenten überraschend viel Spass am kultigen Prügelgame. (pru)

Das könnte dich auch interessieren

Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer: so stellt sich die watson-Redaktion den ultimativen Game-Nerd vor

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dingsda 04.05.2015 09:46
    Highlight toll die alten mkx spielen zu sehen. schade gabs kein fatality... die reaktion darauf wäre sehr interessant gewesen.
    1 0 Melden
    • Philipp Rüegg 04.05.2015 11:03
      Highlight Es gibt noch ein Nachfolge-Video. Bringen wir dann später vielleicht noch ;)
      1 0 Melden

«Star Wars Battlefront 2» im Test: Die Macht ist nicht mit diesem Spiel

Nicht nur die umstrittenen Mikrotransaktionen lassen das Gamer-Blut kochen. Auch die schwache Kampagne für alle Singleplayer sorgt bei Star-Wars-Fans für Kopfschütteln.

Ich gestehe: Ich bin ein riesiger Star-Wars-Fan. Seit ich denken oder gehen kann, sauge ich fast alles auf, wenn es um den «Krieg der Sterne» geht. Die Vorfreude auf die bald in den Lichtspielhäusern erstrahlende Episode 8 ist bei mir gigantisch. Auch auf eine zünftige Kampagne habe ich mich bei «Star Wars Battlefront 2» immens gefreut. Vergessen war der narrative Ausrutscher des Vorgängers, der storytechnisch nichts geliefert hat. Nun sollte alles besser werden. Doch es kam irgendwie …

Artikel lesen