Digital
star wars, lucas arts

Bild: Gameinformer

Eingestampft

So sieht das «Star Wars»-Game aus, das niemals sein wird

14.04.14, 00:03 14.04.14, 14:51
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Der Übernahme von Lucas Arts durch Disney sind schon einige Spiele zum Opfer gefallen. Der Besitzer der «Star Wars»-Lizenz wurde im vergangenen Jahr an den Mickey-Mouse-Konzern verkauft. Das jüngste Beispiel ist ein Game um Darth Maul. Der Sith Lord aus «Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung» wird vorerst kein eigenes Spiel erhalten. Wie es ausgesehen hätte, zeigen diese Bilder, die «Gameinformer» zugetragen wurden.

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Bild: Gameinformer

Noch mehr Bilder gibt es bei  «Gameinformer».

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SoullessStone 14.04.2014 14:29
    Highlight Die Macht stark in Disney ist. Doch die Furcht vor einem schlechten Film der Weg zur dunklen Seite sein kann, junger Padawan!
    1 0 Melden
  • Stefan Berner 14.04.2014 09:10
    Highlight Disney ist ein schwarzes Loch der Kreativität und freien Entfaltung. Schade hat Lucas sein Werk an solch eine Unternehmung verkauft.
    0 0 Melden
  • Caturix 14.04.2014 09:04
    Highlight Ich habe das gefühl das Disney das Star Wars Universum komplett zerstören wird. Die sind schlimmer als die Dunkle macht.
    0 0 Melden

«Star Wars Battlefront 2» im Test: Die Macht ist nicht mit diesem Spiel

Nicht nur die umstrittenen Mikrotransaktionen lassen das Gamer-Blut kochen. Auch die schwache Kampagne für alle Singleplayer sorgt bei Star-Wars-Fans für Kopfschütteln.

Ich gestehe: Ich bin ein riesiger Star-Wars-Fan. Seit ich denken oder gehen kann, sauge ich fast alles auf, wenn es um den «Krieg der Sterne» geht. Die Vorfreude auf die bald in den Lichtspielhäusern erstrahlende Episode 8 ist bei mir gigantisch. Auch auf eine zünftige Kampagne habe ich mich bei «Star Wars Battlefront 2» immens gefreut. Vergessen war der narrative Ausrutscher des Vorgängers, der storytechnisch nichts geliefert hat. Nun sollte alles besser werden. Doch es kam irgendwie …

Artikel lesen