Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
broforce

Bild: Broforce

Brotastisch

Rambro, Indiana Brones und Brobocop – das Pixel-Action-Game «Broforce» feiert das 80er-Jahre-Actionkino

07.05.14, 08:09 07.05.14, 09:48
Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Redaktor

Genau wie bei der Pixelgrafik sind die besten Zeiten von Schwarzenegger und Co. längst vorbei. Aber wie die schrumpligen Schauspieler an ihren archetypischen Rollen festhalten, ist auch der Pixellook nicht tot zu kriegen. Und weil ich zu denen gehöre, die nie genug vom 80er- und 90er-Jahre-Trash bekommen können, ist das neue Action-Game «Broforce» die perfekte Symbiose für mich.

Das PC-Spiel befindet sich zwar noch in der Entwicklung, kann aber dank Early-Access-Phase bereits gespielt werden. «Broforce» spielt sich wie eine Mischung aus «Worms» und «Contra». Mit verschiedenen «Bros» wie Bronan (Conan) oder Rambro (Rambo) ballert man sich in 2-D-Grafik durch verschiedene Levels. Die Umgebung lässt sich dabei fast komplett in Einzelteile zerlegen. Ziel ist es, alle Gegner platt zu machen und auf dem Weg zum rettenden Helikopter andere Bros zu befreien. Dabei wechselt man automatisch in den Körper des geretteten. Je mehr Bros man befreit, umso mehr Figuren werden freigeschaltet. Jeder spielt sich dabei etwas anders. MacBrover (MacGyver) setzt auf Dynamit während Brade (Blade) mit seinem Samurai-Schwert alles kurz und klein hackt.

«Broforce» kann man auch mit bis zu vier Bros spielen – brotastisch. Wer mit dem Gedanken spielt, das Game zu kaufen, sollte sich bewusst sein, dass er ein unfertiges Produkt erhält. Zwar ist der Pixelshooter bereits weit fortgeschritten aber die Bezeichnung Early-Access trägt er nicht zu unrecht. So lässt sich das Game noch nicht zu Ende spielen und diverse Inhalte fehlen noch. Dennoch bietet «Broforce» für 14 Euro schon jetzt eine Menge Unterhaltung. Wer immer noch unschlüssig ist, kann den «Brototype» hier für lau testen.

Eine kleine Broschüre

Robrocop

Bild: watson

Indiana Bro

Bild: watson

Snake Broskin

Bild: watson

Rambro

Bild: watson

Bronan

Bild: watson

Brominator

Bild: watson

MacBrover

Bild: watson

Brochette

Bild: watson

Brade

Bild: watson

Mr. Anderbro

Bild: watson

Bro in Black

Bild: watson



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tobeylucas 07.05.2014 14:04
    Highlight it is perfect!
    0 0 Melden
  • Lezzelentius 07.05.2014 11:47
    Highlight Diese Pixelgrafik und Explosionen, von denen selbst Micheal Bay noch etwas lernen könnte, lasse ich mir nicht entgehen!
    0 0 Melden
    • Hynrek 07.05.2014 13:03
      Highlight Hahaha so gut.
      Mit diesen 14€ wird man wohl mehr Spielspass generieren als mit dem heutigen Call of Battlefield Einheitsbrei...
      Und es kostet dennoch ein Bruchstück von den AAA Titeln..

      @Lezzelentius,
      Ich hätte da ein Spiel das dir gefallen könnte wenn du Pixelgrafik magst: Dogfight Battle in the Skyes.
      http://dogfight.kuto.de/df_download.html
      0 0 Melden

Warum du einmal im Leben «Resident Evil 2» gespielt haben musst

Vor 20 Jahren erschien ein Videospiel, das bis heute noch fasziniert. «Resident Evil 2» hat Game-Geschichte geschrieben. Wir blicken zurück und huldigen dem Horror-Trip.

Wir schreiben das Jahr 1998. Ich sitze in meinem abgedunkelten Jugendzimmer vor dem flimmernden Röhrenfernseher. Die Disc in der grauen Playstation rotiert. Als frischgebackener Polizist Leon S. Kennedy weiche ich den ersten Zombies in Raccoon City aus und versuche dabei Munition zu sparen, so wie es mir der erste Teil zwei Jahre zuvor brav beigebracht hat.

In der Stadt herrscht das Chaos. Ein für damalige Verhältnisse schlicht unglaubliches Intro demonstriert mir nicht nur die tödliche …

Artikel lesen