Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe gerade «FIFA 98» wiederentdeckt: Das brutalste Spiel meines Lebens

Von «FIFA 98» schwärmen Fans der Reihe noch heute: wegen des Hallenmodus und der «Blutgrätschen-Taste». Verklärung oder berechtigte Verehrung? Wir haben das Spiel noch einmal installiert.

25.06.16, 13:53 26.06.16, 18:58

Markus Böhm / spiegel online

Ein Artikel von

«Woohoo!» Wenn ich diesen Schrei aus Song 2 höre, denke ich nicht an die Band Blur und auch nicht an den FC St.Pauli. Ich denke an die Keller meiner Freunde, wo immer die PC-Tower standen. Daran, wie wir «FIFA 98» anwarfen, das mit diesem Lied startete.

«Song 2» ist «FIFA 98», «FIFA 98» ist das Jahr 1997 – die Zeit, als Prinzessin Diana starb und die A-Klasse beim Elchtest umkippte, was mir im Alter von zehn Jahren egaler kaum hätte sein können.

Die grosse Frage dieser Zeit lautete eher: «Wo spielen wir denn heute?» Und: «Soll ich einfach kommen oder noch mal anrufen?» Auf dem Festnetz natürlich, wo jedes Mal die Eltern rangingen, immer ein bisschen unangenehm.

Ich selbst hatte zu Hause lange nur «FIFA 97». 80 Mark für den neuesten Serienteil waren für einen Schüler eine grosse Hürde, zumal ich für mein Wohlbefinden auch noch Disney-Comics brauchte.

Die Presse war 1997 begeistert und schrieb über «FIFA 98»: «Unglaubliche Qualität der Animationen und der Detailtreue.»

Ist dieser Pixelbrei erträglich?

Kürzlich habe ich «FIFA 98» nun doch gekauft. Gebraucht für sieben Franken, 19 Jahre und 250 «Lustige Taschenbücher» später. Zur EM hatte ich Lust, das Spiel noch einmal auszuprobieren – wofür unter Windows 10 erst einmal die Installation eines dubiosen Patches aus dem Internet nötig war.

Mich interessierte, wie sehr «FIFA 98» gegen «FIFA 16» abfällt, den aktuellen Teil der Reihe, den ich hin und wieder spiele (siehe Diashow am Anfang des Artikels). Macht ein Spiel noch Spass, das so furchtbar aussieht? Immerhin gibt es viele Fans, die «FIFA 98» bis heute verehren, etwa wegen seines Hallenmodus.

Das waren noch Zeiten: Als letzter Serienteil gab's bei «FIFA 98» die Möglichkeit, in der Halle zu spielen.

Mir jedenfalls hat das Spiel beim erneuten Versuch zunächst keinen Spass gemacht. Die ersten 30 Minuten «FIFA 98» sind Selbstquälerei. Das Spiel läuft nicht wirklich flüssig, der Sound kratzt, die Zwischensequenzen dauern ewig. Und wie ich dieses Spiel jemals ohne Fingerkrampf per Tastatur steuern konnte, ist mir ein Rätsel.

Elber, der Nackte aus meinem Zimmer

Anfangs scheitere ich daran, dem Computergegner den Ball abzunehmen, der am Fuss seiner Spieler zu kleben scheint. Wenn ich nicht im exakt richtigen Moment eine Taste drücke, kann der Gegner durchlaufen, egal, ob mein Spieler im Weg steht. Dabei dachte ich doch «FIFA» wäre wie Fahrradfahren: einmal gelernt, kann man es immer einigermassen.

Glücklicher machen mich die Menüs, wo ich Aufstellungen mit Spielern wie Christian Ziege, Toni Polster oder Heiko Herrlich entdecke, die mich gedanklich sofort wieder in die Neunzigerjahre versetzen.

Als ich etwa den Namen Giovane Elber sehe, fällt mir ein, dass ich einst ein Elber-Poster aus der «Bravo Sport» hatte, das einen meiner Verwandten wohl so verstörte, dass er direkt meine Eltern darauf ansprach. Elber nackt auf einem Motorrad, mit Anstandsfussball zwischen den Beinen, das hielt wohl nicht jeder für Kinderzimmer-kompatibel. Ich habe damals einfach jedes Bayern-Poster aufgehängt, das ich kriegen konnte.

1997 sah «FIFA 98» umwerfend aus. «Auf den ersten Blick kann man ‹FIFA 98› durchaus mit einer Fernsehübertragung verwechseln», hiess es in einem Testvideo des Magazins «Gamestar».

Heute habe ich keinen nackten Bayern-Stürmer mehr an der Wand. Aber ich kann mich immer noch so in Fussballspiele hineinsteigern wie mit zehn. Vermutlich wurde es mit den Jahren sogar schlimmer, mit den sicher Tausenden Partien gegen Freunde, die natürlich nicht immer gut ausgingen.

20 Jahre virtueller Fussball bedeuten neben viel Spass auch viel Leid. Wer ist also noch gleich dieses «FIFA 98», dessen Computergegner da durch meine Abwehrreihe stolziert?

Zu zweit leidet es sich besser

Nach dem zähen Einstieg habe ich in «FIFA 98» einfach aufgehört, gegen den Rechner zu spielen, und mir einen Kumpel eingeladen. Das hat sich gelohnt: Gegeneinander – wenn beide ein wenig von der Steuerung überfordert sind – ist es gleich witziger.

Immer wieder schreien wir «Schiri, dein Ernst?» und «Das kann jetzt nicht sein» – zu aufwühlend, zu unbegreiflich ist das, was auf dem Bildschirm abläuft. Ich hatte «FIFA 98» nicht als brutales Spiel in Erinnerung, aber oh ja, es ist brutal.

Die Spieler pflügen einander um, als wüssten sie, dass das alles nur digital ist, manchmal fliegen Gefoulte drei, vier Meter weit. Und der Schiri pfeift gefühlt so gut wie nie. Dass es bei Fouls nicht mal eine Wiederholung gibt, macht es nicht leichter, mit dem Geschehen klarzukommen.

Auf dem Platz ging es bei «FIFA 98» vergleichsweise brutal zu: Spieler schubsen sich schon mal so um, dass der andere regelrecht wegfliegt.

Einen Schiri-Pfiff, oft samt roter Karte, gibt es nur regelmässig, wenn jemand die Taste Q benutzt, bei unseren Keller-Matches hiess sie früher «Blutgrätschen-Taste». Mit ihr sind besonders fiese Fouls möglich. So kann man etwa den Torwart mit Ball in der Hand umhauen, was in späteren Teilen gar nicht mehr geht.

«FIFA» ist mit den Jahren also schöner und besser, aber auch braver geworden.

Heute nimmt sich «FIFA» viel ernster

Überrascht hat mich, wie komplex «FIFA» schon 1997 war. Das Spiel lässt sich zwar auch per Maus steuern, doch dabei fehlen die meisten Optionen. Denn mit Tastenkombinationen wie Alt und D oder zweimal E lassen sich Sonderaktionen ausführen, vom Schuss-Antäuschen bis zur Schwalbe.

Auf dem Gamepad ist das Passen allerdings auf einer anderen Taste als heute, was meinen Kumpel ein ums andere Mal daneben drücken lässt – eine Möglichkeit, die Tastenbelegung zu ändern, gibt es nicht. Ausserdem muss man stets manuell zwischen den einzelnen Spielern hin- und herschalten, was nicht besonders gut funktioniert.

Insgesamt spielt sich «FIFA 98» sperriger als die modernen Teile, es fühlt sich nach Arbeit an. Dabei nimmt sich das Spiel aber weniger ernst. Dafür spricht etwa ein per Spieler-Editor aktivierbarer Cheat, dank dessen die Spieler mit Riesenköpfen über den Platz laufen.

Früher hatte EA noch Humor: Per Cheat-Eingabe lassen sich die Köpfe der Spieler vergrössern.

Das wirkt dämlich, vor allem weil gefühlt alle Spieler gleich aussehen, ist aber lustig. Nicht umsonst schwärme ich noch heute davon, dass man in International Superstar Soccer Deluxe den Schiedsrichter per «Konami-Code» in einen Hund verwandeln konnte. Cheat-Codes waren oft Irrsinn, aber am Ende ist es dieser Irrsinn, den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Die Halle als Adrenalin-Snack

Nach anderthalb Stunden sind mein Kumpel und ich wieder drin in «FIFA 98». Ich glaube zwar nicht, dass wir das Spiel jetzt regelmässig spielen werden. Aber der Moment, in dem wir zum ersten Mal einen Fallrückzieher mit Lattentreffer hinkriegen, ist fantastisch. Und dann gibt es ja noch das besondere Schmankerl von «FIFA 98», den Hallenmodus.

Hier spielt man mit Fünf gegen Fünf auf einem kleinen Spielfeld, auch Bandenschüsse sind möglich. Wer Rot sieht, hat dauerhaft einen Spieler weniger. Die Tore fallen im Sekundentakt, mancher Freistoss ist so nah am Tor, dass man den Ball schon drin sieht.

In der Halle treten jeweils fünf Spieler inklusive Torwart gegeneinander an. Wer Rot sieht, bleibt für den Rest der Partie draussen.

Das alles ist Action pur, oft auch Glücksache, und ich kann verstehen, dass EA Sports heute sagt, so einen Hallenmodus könne man nicht einfach wieder einbauen: Das sei zu aufwendig, die Ansprüche seien gestiegen. Aber anderseits: So simpel das System ist, es macht auch jetzt noch Spass – als Abwechslung zu den normalen Partien, als Adrenalin-Snack zwischen den Mehrgänge-Menüs in Form von Saisons oder Pokalen.

Einige Tage nach meinen «FIFA 98»-Partien, ein langer Flug steht bevor (auch, um mir «FIFA 17» anzuschauen), googele ich noch einmal, ob es vielleicht eine Handyversion von «FIFA 98» gibt, irgendeine lieblose Umsetzung, die mir einfach nie begegnet ist, fiese Abzocke, meinetwegen für 80 Mark. Für den Flug würde ich sie nehmen.

Es gibt sie nicht, natürlich. «FIFA 98» ist meine Kindheit und so wird es auch bleiben. Aber es ist schön zu wissen, dass es prinzipiell nur einige Fingerkrämpfe kostet, mich wieder wie mit zehn zu fühlen. Nur die Festnetznummern meiner Freunde funktionieren nicht mehr.

Und jetzt ihr! Welches ist euer liebstes Fussball-Game aller Zeiten?

Games

Diese 9 Spiele sind für alle geeignet – und sollten in keinem Haushalt fehlen

Microsoft bringt den Game-Controller, auf den Menschen mit Behinderung seit Jahren warten

Nintendos NES-Mini kommt nochmals – und zwar schon nächsten Monat

Pass bloss auf! Dieses Spiel hat einen richtig fiesen Charakter

Conan beglückt die Gamer mit einem eigenen Videospiel – inklusive Penis- und Brust-Editor

Bei diesem Schweizer Spiel gewinnst du nur, wenn Logik deine Stärke ist!

Party Hard! Mit diesen 9 Spielen wird der Polterabend nur ein bisschen peinlich

Das sind die 10 besten «Star Wars»-Games – und das übelste

Lass dich nicht täuschen! Diese 5 Spiele sind nicht so toll, wie sie aussehen

9 simple Spiele für eine lange Autofahrt. (Damit du dem Fahrer nicht auf die Nerven gehst)

Spielregal schon voll? Dann versuch es mal mit diesen 4 Winzlingen aus Japan

Der grosse Test verrät, warum das neue «God of War» das fast perfekte Game ist

Bei diesem Spiel kannst du betrügen soviel du willst – und keiner merkt es

9 kuriose Geschichten aus der Gamewelt, die jeder Zocker kennen sollte

Das derzeit populärste Videospiel ist seit über 12 Stunden «down» 😱

Alle spielen «Fortnite» – nur ich kann mit dem Handy-Spiel der Stunde gar nichts anfangen

Was ist dir wichtiger: Ein Guter Ruf oder viel Geld? Egal, zum Sieg brauchst du eh beides!

Wetten, dass Fliesenlegen ein packendes Spielkonzept sein kann? (Echt jetzt!)

7 Spiele, die (irgendwann) garantiert in einem Streit enden

Halleluja, im neuen «Far Cry 5» bodigen wir eine Sekte! – hier kommt die grosse Vorschau

Für alle, die im Memory immer abgeräumt haben: DAS ist ein Spiel für euch!

Das passiert, wenn Erwachsene das gewaltlastige «GTA V» zwei Monate täglich spielen

Darum wird das neue «Kirby Star Allies» Nintendos nächster Multiplayer-Hit

«Texas Showdown» ist fast wie Jassen, nur um Schellen  fieser

Trump vs. Gamer: Das Weisse Haus ballert mit einem 90-sekündigen Gewaltporno drauflos

19 kultige Videospiel-Magazine aus den 90ern, die wir damals verschlungen haben

Im Spiel «The Mind» musst du eins mit all deinen Mitspielern werden

Warum man das Retro-Game «Thimbleweed Park» unbedingt spielen muss

5 Spiele, die du nur zu zweit spielen kannst! Nein, Schach ist nicht dabei

Trump gibt Filmen und Games eine Mitschuld am Schulmassaker und sticht in ein Wespennest

«Kingdom Come: Deliverance» im Test: Ödes Mittelalter-Game oder unterschätzte Spieleperle?

Warum ich es nie zum Lidl-Filialleiter bringen werde

Das perfekte Spiel für Bierliebhaber, die sonst schon alles haben! 🍻

Stehen wir vor dem Crash der Game-Branche?

Dieses Spiel will dich absichtlich in den Wahnsinn treiben!

Aufgepasst, Lego! Nintendo hat schon jetzt das genialste Spielzeug des Jahres enthüllt

Nur wer genug Mumm hat, kehrt bei «Klong!» als Sieger aus dem Verlies zurück

Nintendo präsentiert neue Switch-Games: Auf diese Spiele dürfen wir uns 2018 freuen

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bam_bam 28.09.2016 17:26
    Highlight Amiga - Sensible Soccer
    Mit weitem Abstand
    0 0 Melden
  • darulaz 28.06.2016 23:45
    Highlight oh man den elber hab ich verdrängt...
    aber fifa 98 hat für immer ein platz in meinem gamer herz. vorallem der hallenmodus und die kommentatoren werner hansch und wolf-dieter poschmann! Der trifft ja nicht mal ein scheunentor!!!😂
    3 0 Melden
  • Pasch 27.06.2016 10:43
    Highlight Natürlich RED CARD SOCCER. Tekken meets Fussball, ach war das ein Spass und die Blicke der Kumpels beim ersten Foul, jaja und das Spiel läuft weiter :-D
    2 0 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 26.06.2016 05:12
    Highlight NHL 04 wird vom Fan extra am Leben gehalten...
    http://www.digitaltrends.com/computing/nhl-2004-rebuilt-fan-built-hockey-mod-pc/
    4 2 Melden
    • Gren-D 27.06.2016 07:36
      Highlight Wenn NHL, dann 96! ;-)
      8 0 Melden
    • Tom Garret 28.09.2016 17:35
      Highlight Ich habe NHL94 gezockt wie ein verrückter. Das war damals echt unglaublich gut umgesetzt. War meines Wissens auch bis heute das best bewertete Sport Game. Und immer in den Drittelspause konnte man noch ein Tor eines anderen Spiels sehen :-)
      NHL 97 war dann auch sehr cool mit den "versteckten" Videos überall....
      1 0 Melden
  • Anded 26.06.2016 02:09
    Highlight Ich kann mich sowohl an das Game, wie auch an den nackten Elber in der Bravo Sport erinneren. 😂
    15 0 Melden
  • giguu 26.06.2016 00:54
    Highlight Wie heisst dieses asiatische Fussball Game, wo man Spieler mit Fouls töten konnte und diese dann das gesamte Spiel tot auf dem Rasen lagen? Es gab auch die Möglichkeit vor dem eigenen Tor einen Fallrückzieher zu machen und so ein Tor zu erzielen. Das Spiel gabs für Gameboy und nes, glaube ich
    9 0 Melden
    • rodman 26.06.2016 08:29
      Highlight World Cup hiess das ding:-)
      13 0 Melden
    • giguu 26.06.2016 12:24
      Highlight Yeah, danke rodman. Mein Raspberry Pi mit nes Emulator glüht schon... und meine Frau hasst dich 😂
      20 0 Melden
  • supremewash 25.06.2016 22:53
    Highlight ISS 64! Habe aber auch schöne Erinnerungen an World Cup auf NES: Erst alle Gegner totfoulen und dann seelenruhig zehn Superschüsse versenken.
    9 0 Melden
  • leu84 25.06.2016 20:44
    Highlight Hallenfussball. Legendär
    18 1 Melden
  • Tiny Rick 25.06.2016 18:57
    Highlight Den Torwart foulen, das waren noch schöne Zeiten. Was haben wir uns krankgelacht wenn wir den Torhüter runtergesäbelt haben.
    58 1 Melden
  • ThePower 25.06.2016 18:48
    Highlight Anstoss 2 Gold mit Giovanni Unber, Stéphane Vapuisat und Oliver Hohn😄Unvergessen wie man immer in der Kabine rumgetobt und mit Berlin-Spandau die Champions League gewonnen hat😂🏆
    15 2 Melden
  • Micha Moser 25.06.2016 14:05
    Highlight Bin eher ein Anhänger der NHL Reihe, aber FIFA Street grfiel mir sehr!
    11 7 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen