Digital

Cowabunga! Diesen Game-Klassiker liebten sogar unsere Eltern

14.09.17, 20:11

Simon Dick

Am 29. September kommt das Super NES Mini in den Handel. Kinder der 90er-Jahre dürfen sich freuen und jetzt schon herumhüpfen – vorausgesetzt, sie konnten ein Exemplar vorbestellen. Denn die kleine Wunderkiste von Nintendo ist ja schon fast überall ausverkauft.

Da fehlt etwas!

21 Game-Klassiker sind auf dem Gerät vorinstalliert und werden für sehr, sehr lange Game-Nächte sorgen. Also, alles super? Nein, denn ein wichtiger Titel fehlt in dieser Spielesammlung: «Teenage Mutant Hero Turtles IV: Turtles in Time»!

Und bevor hier jetzt einer oder eine mit dem Nerd-Finger auf mich zeigt: Ja, im amerikanischen Original hiessen die vier Schildkröten-Mutanten «Teenage Mutant Ninja Turtles». Aber das Wort Ninja war den Europäern wohl zu aggressiv und man wählte halt den Begriff Hero. So. Gern geschehen.

Von der Spielhalle ins Kinderzimmer

«Turtles in Time» feierte 1991 seine Geburt in den guten alten Spielhallen, wo die bunten Automaten unser gesamtes Kleingeld schluckten. Da werden Erinnerungen wach! Doch schon ein Jahr später erschien die Heimkonsolen-Version für das Super NES, das in den 90ern zur beliebtesten Gamekiste wurde. Der Zeitpunkt war perfekt. Der Cartoon lief im Kabelfernsehen rauf und runter, es gab dieses sehr coole Spielzeug und Frank Zander sorgte für einen der knackigsten Intro-Songs für eine Trickfilmserie. Na logo!

Alle liebten die Turtles und vor allem die Buben stürzten sich auf das Videospiel «Turtles in Time». Die Story war verrückt, doch das war man sich ja schon von den Cartoons gewohnt: Krang, dieses schleimige Hirnwesen, das im Bauch eines Roboters haust, klaut die Freiheitsstatue. Saukerl! Das geht natürlich gar nicht. Die Turtles lassen die Pizzas kalt und marschieren los. Als die vier Jungs Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo den bösen Buben folgen, werden die vier Helden durch die Zeit geschleudert. Denn Shredder, genau, der Typ mit der Eisenmaske, katapultiert sie durch Raum und Zeit. Hui!

Nach dem Intro folgte ein Prügelspiel der Superlative. Alleine oder auch zu zweit kämpfte man sich mit einem Turtle seiner Wahl durch die Strassen von New York, besuchte den Wilden Westen, teilte auf einem Piratenschiff aus und ging noch weiter zurück in die prähistorische Zeitepoche zu den Dinosauriern! Natürlich durfte auch ein Besuch in der neonfarbigen Zukunft nicht fehlen. Ach, ich liebe diesen Retro-Future-Scheiss!

Der will doch nur spielen!

Das Genre Side-Scrolling Beat’em up (jaja, das heisst wirklich so!) war eigentlich alles andere als kinder- und jugendfreundlich. Doch «Turtles in Time» war anders. Das Spiel war sehr bunt, ja fast schon knallig-kitschig und nahm sich vor allem selber nicht zu ernst. Der Gewaltgrad war für das Genre ziemlich niedrig, so dass viele Eltern ihren Kindern bedenkenlos den Spass am Bildschirm gönnen konnten. Der will doch nur spielen!

Er will doch nur spielen!

Das Spielprinzip war simpel. Einen Turtle nach Wahl schnappen (Donatello!) und mit ihm alle Gegner, die auf dem Bildschirm auftauchen verkloppen. Mit der richtigen Tastenkombination wurden nicht nur knackige Spezialangriffe ausgelöst, man konnte sich auch einen Gegner schnappen und ihn gegen die Kamera werfen. Als man dann zum ersten Mal einen pixeligen Gegner in die Richtung des vor dem Fernseher sitzenden Spielers werfen konnte, war das damals schon ein sehr grosser WOW-Effekt. Der Mode 7-Effekt machte es möglich und bewies zu jener Zeit, dass das Super NES technisch ganz vorne mitspielte.

Zu zweit gegen den Rest

Die Schildkrötengaudi erhielt schliesslich ihren Höhepunkt, wenn zwei Spieler gleichzeitig zum Controller griffen und sich mit lauten Cowabunga-Schreien durch die Levels prügelten. Der treibende Soundtrack der japanischen Musiklegende Mutsuhiko Izumi sorgte für zusätzliche Stimmung. Unvergessen bleibt der Score, der direkt ins Ohr drang und auch nach dem Spielen in der Endlosschleife lief. Bis heute.

«Turtles in Time» war kein stumpfes Prügelspiel. Die Levels waren abwechslungsreich, überraschten immer wieder mit neuen Ideen und manchmal stieg man auf ein futuristisches Skateboard oder surfte in der Kanalisation herum. Cool! Und was da ab und zu im Hintergrund los war und auf die Ereignisse im Vordergrund Einfluss nahm, das war damals ganz grosses Game-Kino.

Es gibt übrigens ein Remake dieses Klassikers: «Teenage Mutant Ninja Turtles: Turtles in Time Re-Shelled». Die neue Version mit dem ellenlangen Namen ist technisch zwar ok und zeigt sich optisch von einer ganz frischen Seite, doch es fehlt ihm ganz klar eine grosse Portion Nostalgie-Charme. Wer jetzt also Lust auf eine zünftige Schidlkröten-Keilerei hat, der lässt die Finger vom Neuling und kramt lieber das alte, wohl leicht vergilbte Super NES heraus. Ihr werdet es nicht bereuen!

Euch fehlt ein weiterer Game-Klassiker in der Super NES Mini-Sammlung? Dann rein damit in die Kommentarspalte!

Simon Dick / Laserbrain

Simon Dick ist leidenschaftlicher Gamer, Filmfreak und Serienjunkie. In seinem Blog «Laserbrain» schreibt er regelmässig über populärkulturelle Themen und teilt dort seine persönlichen Erinnerungen. Hart aber herzlich und immer mit einer Prise Selbstironie. Versprochen. Zusätzlich gibt es von ihm im Podcast «Sidekicks» regelmässig was auf die Ohren.

Laserbrain
Sidekicks

10 Game-Typen, die nerven!

3m 20s

1789921_1468501820

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Eine Lokalzeitung befeuert jahrelang die KESB-Debatte – dem Chef drohen jetzt Konsequenzen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Nathan Fillion ist der lustigste Promi-Twitterer der Welt. Der Beweis in 18 Posts

#metoo im Bundeshaus: Was sich Nationalrätinnen anhören müssen – und wie sie sich wehren

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 16.09.2017 19:06
    Highlight wir Hatten damals keine Konsole aber einen PC.
    Und ich hab da teilweise mit Mom/Pa alle Spiele von TKKG durchgespielt, das waren noch zeiten.
    0 1 Melden
  • De Shipi 15.09.2017 08:08
    Highlight Ich hab damals Turtles mit meinem Vater zu zweit durchgespielt, ganzen Abend gegamed weil ihm das selber gefiel, das einzige game :-)
    Falsch machen konnte man ja nichts, immer in die eine Richtung laufen hehe
    2 0 Melden
  • Menel 15.09.2017 07:14
    Highlight Damit habe ich mit meinen Brüdern Stunden verbracht. Unglaublich, wenn man sich Ausschnitte aus dem Game anschaut und gleich wieder im Game-Feeling drin ist 🙂
    3 0 Melden
  • wickedmovies 15.09.2017 01:54
    Highlight Würde ich mir ja zulegen, wenn es die Neuinterpretation meiner geliebten Nintendo NES 8-Bit-Videospielkonsolen-Spiele wäre: Ice Climber, Super Mario Bros. 1,2,3, Balloon Fight, Ghosts n' Goblins, Zelda, Chip n' Dales, Tetris, Rad Race, Adventures of Lolo, The Simpsons, Kirbys Adventures etc.
    0 0 Melden
  • Madison Pierce 14.09.2017 22:42
    Highlight Würde mir noch Terranigma, Zombies Ate My Neighbors, Mortal Kombat und Gradius wünschen, aber das Angebot ist schon so sehr gut!
    0 0 Melden
  • Luca Brasi 14.09.2017 21:34
    Highlight Ach ja, die Turtles. Das war noch ein Spiel. Als man noch vom Gameplay gefesselt mehrere Stunden an einem Bildschirm sass. Heute fehlt mir bei vielen Spielen der Charme und das Einzigartige. Ich rede schon wie Cranky Kong (der zum Glück beim SNES Mini vertreten ist ;).

    PS: Ich vermisse auch Terranigma und Lufia. Aber ich bin ehrlich gesagt auch mit vielem zufrieden, das es auf den SNES Mini geschafft hat.

    13 1 Melden
    • jjjj 15.09.2017 06:50
      Highlight Sagt eine 3d animierte Figur 😅🙄
      3 0 Melden
  • Lord_Mort 14.09.2017 20:45
    Highlight Yeah Baby, Turtles! 😁🐢🐢🐢🐢🐀
    34 2 Melden
    • Digichr 19.09.2017 11:24
      Highlight Up Up Down Down Left Right Left Right B A
      Und schon war die Energie wieder voll. Ging aber glaub nur einmal pro Spiel...
      1 0 Melden
  • Tiny Rick 14.09.2017 20:27
    Highlight Das game war der absolute hammer. Wenn ich mich recht erinnere, musste man es in einem durchgang durchspielen, da es keine speicherpunkte gab. Vielleicht war ich aber auch zu jung (blöd) um abzuspeichern.
    18 1 Melden
    • Mia_san_mia 15.09.2017 06:21
      Highlight Nein man kann wirklich nicht speichern 😄
      1 0 Melden
  • Mia_san_mia 14.09.2017 20:18
    Highlight Oh ich habe dieses Game geliebt! Und das geilste ist, dass mein SNES immer noch läuft und ich das Game natürlich auch noch habe 😎
    16 2 Melden
    • De Shipi 15.09.2017 08:09
      Highlight Ich habe einen Emulator, alle Games auf dem PC. Dazu ein Joypad was identisch aussieht.
      3 0 Melden

«Star Wars Battlefront 2» im Test: Die Macht ist nicht mit diesem Spiel

Nicht nur die umstrittenen Mikrotransaktionen lassen das Gamer-Blut kochen. Auch die schwache Kampagne für alle Singleplayer sorgt bei Star-Wars-Fans für Kopfschütteln.

Ich gestehe: Ich bin ein riesiger Star-Wars-Fan. Seit ich denken oder gehen kann, sauge ich fast alles auf, wenn es um den «Krieg der Sterne» geht. Die Vorfreude auf die bald in den Lichtspielhäusern erstrahlende Episode 8 ist bei mir gigantisch. Auch auf eine zünftige Kampagne habe ich mich bei «Star Wars Battlefront 2» immens gefreut. Vergessen war der narrative Ausrutscher des Vorgängers, der storytechnisch nichts geliefert hat. Nun sollte alles besser werden. Doch es kam irgendwie …

Artikel lesen