Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Millionen Franken fürs Gamen: PewDiePies geniale Antwort an seine Neider ist der Grund, warum der YouTuber so erfolgreich ist

08.07.15, 09:00 08.07.15, 10:15

Nachdem die schwedische Zeitung Expressen kürzlich bekannt gab, dass der YouTuber PewDiePie im vergangenen Jahr sieben Millionen Franken verdient haben soll, hagelte es im Internet Kommentare. Nicht jeder freute sich über den Erfolg des Schweden Felix Kjellberg, der mit seinen Game-Videos fast 38 Millionen YouTube-Abonnenten erreicht. In seinem neusten Video richtet sich Kjellberg direkt an alle Neider und beweist damit einmal mehr, dass er nicht grundlos die Nummer 1 ist. (pru)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum du einmal im Leben «Resident Evil 2» gespielt haben musst

Vor 20 Jahren erschien ein Videospiel, das bis heute noch fasziniert. «Resident Evil 2» hat Game-Geschichte geschrieben. Wir blicken zurück und huldigen dem Horror-Trip.

Wir schreiben das Jahr 1998. Ich sitze in meinem abgedunkelten Jugendzimmer vor dem flimmernden Röhrenfernseher. Die Disc in der grauen Playstation rotiert. Als frischgebackener Polizist Leon S. Kennedy weiche ich den ersten Zombies in Raccoon City aus und versuche dabei Munition zu sparen, so wie es mir der erste Teil zwei Jahre zuvor brav beigebracht hat.

In der Stadt herrscht das Chaos. Ein für damalige Verhältnisse schlicht unglaubliches Intro demonstriert mir nicht nur die tödliche …

Artikel lesen