Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Projekt von Google und Asus: Der Chromebit soll weniger als 100 Dollar kosten. bild: google

Googles neuer HDMI-Stick verwandelt jeden Bildschirm in einen Mini-PC – für 100 Dollar

Mit einem Stick namens Chromebit will Google jeden modernen Bildschirm in einen Computer verwandeln. Ausserdem bringt das Unternehmen neue Netbooks auf den Markt.

02.04.15, 08:24 02.04.15, 10:04

Ein Artikel von

Google hat in einem Blogpost neue Produkte aus der Chromebook-Serie vorgestellt. Für knapp 150 Dollar kommen zwei Laptops auf dem Markt, von denen einer bei Amazon und einer bei Walmart angeboten wird. Beide Geräte kommen mit 1.8-Gigahertz-Quadcore-Prozessoren, 16 Gigabyte Speicherplatz und einem 11.6 Zoll grossen Bildschirm daher. Die Rechner laufen mit dem Google-Betriebssystem Chrome OS.

Asus präsentierte auch neue Chromebooks. bild: pcworld

Ebenfalls neu ist ein 10.1-Zoll-Rechner namens Asus Chromebook Flip, dessen Touchscreen-Bildschirm sich so umklappen lässt, dass man das Gerät als Tablet nutzen kann. Das Chromebook Flip soll noch dieses Frühjahr für rund 250 Dollar auf den Markt kommen.

Die wohl überraschendste Ankündigung ist aber der sogenannte Chromebit, den Google ebenfalls mit dem PC-Hersteller Asus entwickelt hat. Es handelt sich um einen Mini-Computer, der «kleiner als ein Schokoriegel» sein soll.

Chromebit kann auch abgewinkelt werden. Bild: engadget

Google schreibt, der Chromebit werde – wie schon der TV-Stick Chromecast – in den HDMI-Anschluss von Bildschirmen gesteckt. Diese könnten so zu einem mit Chrome OS betriebenen Computer gemacht werden. Einem Google-Sprecher zufolge lassen sich Geräte wie Tastaturen per Bluetooth anschliessen, so dass man zum Beispiel auf seinem Fernsehbildschirm Texte schreiben kann.

Das Tech-Magazin The Verge meldet, der Chromebit sei technisch ähnlich ausgestattet wie das Chromebook Flip, standardmässig soll der Stick einen USB-Port an Bord haben. Den Preis des Chromebits gibt Google mit «weniger als 100 Dollar» an, das Gadget soll im Sommer in den Handel kommen. (mbö/AFP)

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren

Googles selbstfahrende Autos

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 02.04.2015 13:57
    Highlight ist ja wohl (leider) ein Aprilscherz?
    1 5 Melden
  • sheimers 02.04.2015 12:21
    Highlight Viel zu teuer, mit einem RaspberryPI geht das ebenso, zu einem Drittel des Preises, und das sogar mit einem vollwertigen Linux statt nur mit Chrome.
    9 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.04.2015 13:40
      Highlight Gähnnn.
      Stick: Genau sheimers, und das Teil gibt es schon sehr lange. Und Linux ist eine super Alternative.
      Netbook, Oh wow, vor 10 Jahre gab es schon das OLPC für diesen Preis. Ähhh wo ist nun die Innovation?
      Ich erwarte, dass endlich eine Stick kommt, denn man in jedem PC, Laptop, Tablet, Smartphone, Festnetztelefon, Fernseher, Navi, Autoradio verwenden kann, mit einem eigenen Betriebssystem und all notwendigen Softwares plus Speicher. Und trotzdem hat jedes Gerät noch ein redundantes Betriebssystem.
      3 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.04.2015 18:45
      Highlight Sehr interessant ihr Kommentar! Da Sie den Raspberry Pi kennen, schliesse ich, dass Sie doch ein überdurchschnittliches Technik-Wissen haben. Doch nun kommts: Sie stellen sich doch wohl absichtlich so ignorant hin! Es ist ja nun wirklich offensichtlich, dass die beiden nicht gleichgesetzt werden können. Würde ich jemanden, der noch nie etwas von Raspberry Pi gehört hat, beide Geräte zeigen, wär es selbst für diesen rein optisch(!) völlig klar, worin sie sich unterscheiden: Der Stick ist unbestritten mobiler und braucht keine nennenswerte technische Kenntisse (ist eine "Out of the box"-Lösung). Der Preis ist somit meiner Meining nach gerechtfertigt...
      7 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.04.2015 19:59
      Highlight Und jetzt? Was ist jetzt so innovativ? Werden Sie von Google bezahlt? Alles nichts neues, nur ein anderes Kleid. Von einem Multimilliardenkonzern erwarte ich mehr. Und das Betriebssystem ist jetzt auch nicht wirklich sehr flexibel. Da lade ich mir lieber Linux Ubintu auf den Stick mit den diversen Softwares und habe einen echten unabhängigen Computer. Übrigens, Google wird eh wieder bald abgelöst.
      4 8 Melden

Schwarzer Punkt in WhatsApp-Nachricht lässt Handys abstürzen 💣

Android-User sollten zurzeit aufpassen, wenn sie eine Nachricht mit diesem Emoji drin erhalten: ⚫️

Wenn man es antippt, kann die App abstürzen und unter Umständen nicht mehr auf weitere Eingaben reagieren.

Der Tech-Blog Android Police berichtete am Samstag, dass bei WhatsApp entsprechende Nachrichten kursierten.

Betroffen sind ausschliesslich Android-User, denn der Fehler steckt in der so genannten «Text Rendering Machine» des mobilen Betriebssystems aus dem Hause Google. Das ist ein …

Artikel lesen