Digital

Zum 10-Jahre-Jubiläum hat Google sein Archiv an Satellitenbildern ausgebaut und auf der neuen Website Google Earth View zugänglich gemacht. Bild: google

10 Jahre Google Earth: Zum Jubiläum verschenkt Google 1500 Satellitenbilder

Wenige Monate nach Google Maps feiert auch Google Earth sein zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum kann man sich 1500 hochauflösende Satellitenbilder kostenlos herunterladen.

30.06.15, 16:15 30.06.15, 17:28

Ein Artikel von

Seit mittlerweile zehn Jahren können Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen. Zum Jubiläum hat der Konzern sein Archiv an Satellitenbildern ausgebaut und auf der neuen Website Google Earth View zugänglich gemacht. Die Aufnahmen zeigen beispielsweise Wüstenlandschaften, die an Raufasertapeten erinnern, und bepflanzte Felder, die von oben wie gigantische Flickenteppiche aussehen.

Die Galerie soll regelmässig um neue Bilder erweitert werden, wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilt. Wer die Desktopanwendung von Google Earth nutzt, kann die Aufnahmen mit der neuen Erweiterung «Voyager» direkt per Weltkarte ansteuern. Ausserdem lassen sich über «Voyager» 3D-Aufnahmen einiger Städte und besondere Bilder von Street View finden.

Die neue Funktion von Google Earth heisst «Voyager». Sie zeigt zum Beispiel 3D-Aufnahmen einiger Städte. bild: google

Google Earth zeigt nicht nur Satellitenbilder der Erde – auch der Mond und der Mars lassen sich erkunden. Der Dienst ist auch für Mobilgeräte in einer Version für Android, iOS und Windows Phone erhältlich.

Nicht nur Entwickler von Google arbeiten an Onlinediensten, mit denen sich die Welt von oben erkunden lässt. Wer sich im Netz auf die Suche macht, findet animierte Weltkarten mit Schiffen und Flugzeugen – oder auch mit neuen Fotos von Instagram. Die Daten hierzu stammen teils von Google Maps, teils von anderen Kartendiensten.

Das könnte dich auch interessieren

Die 21 besten Google-Street-View-Fails

13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst

mei

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinderarbeit für Handys, Autos und PCs – diese Konzerne profitieren

Weitere Digital-News im Überblick:

Führende Elektronikhersteller wie Apple, Samsung oder Sony, aber auch Autokonzerne wie BMW, Daimler und Volkswagen profitieren nach Angaben von Amnesty International weiterhin von Kinderarbeit in der Demokratischen Republik Kongo.

Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Menschenrechtsorganisation mit dem Titel «Time to recharge» (Zeit zum Wiederaufladen) hervor.

Bei allen Unternehmen mangele es an Transparenz. Deshalb bestehe die Gefahr, dass …

Artikel lesen