Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Liwa-Oase

Tour durch die Wüste: Google montiert Street-View-Kamera auf Kamel

09.10.14, 05:36 09.10.14, 08:12

Das 10-jährige Dromedar Raffia trug die Google-Kamera. bild: google

Die Kameras für Googles Panoramadienst Street View wurden schon auf Autos, Schiffen und auch Unterwasserfahrzeugen montiert – aber noch nie auf einem Tier. Bis vor kurzem: Für eine Tour in der Liwa-Oase im arabischen Emirat Abu Dhabi hat das 10-jährige Dromedar Raffia die Kamera auf seinem Höcker getragen.

So könne man «authentische Bilder sammeln» und gleichzeitig den «Einfluss an der zerbrechlichen Umgebung möglichst klein halten», schreibt Google in seinem Blog. Hoffentlich gebe das einen flüchtigen Blick darauf, wie es ist, mit einem Kamel durch die Wüste zu reisen, so wie es Händler seit 3000 Jahren tun.

Reist man per Mausklick durch die Wüste, sieht man die Dünen, die Oase, den indischen Führer, andere Kamele und auch Raffias Schatten und Fussspuren.

Eindrücke von der Aufzeichnung. Youtube/google arabia

(rey)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum dich diese 99 neuen EU-Vorschriften unbedingt interessieren sollten

Ab Ende Mai gilt erstmals in der Europäischen Union ein einheitliches Datenschutzrecht. Die neue Verordnung (DSGVO) wird auch auf die Schweiz direkte Auswirkungen haben. Das musst du jetzt darüber wissen. 

«Einheitliche Regulierung der Verarbeitung personenbezogener Daten»? Bei vielen dürften gleich die Alarmglocken läuten: Es geht um trockene Materie. Dazu noch so ein wenig einladender Wortbandwurm: Europäische Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO. 99 Vorschriften auf 88 Seiten. Doch es ist eine wichtige Vorlage, die da aus Brüssel kommt. Denn am Ende ist potenziell jeder davon betroffen – auch in der Schweiz.

«Mit den neuen Bestimmungen erhalten Bürgerinnen und Bürger mehr Kontrolle über …

Artikel lesen