Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kiffende Katze (Comic) mit JointKiffende Katze (Comic) mit JointKiffende Katze (Comic) mit JointKiffende Katze (Comic) mit Joint

Wer nicht fragt, bleibt dumm. Wobei uns gewisse in Foren gestellte Fragen (und die Antworten darauf) schon an der Menschheit zweifeln lassen. bild: shutterstock

«Meine Katze ist high, was nun?» – Die dümmsten User-Fragen von gutefrage.net (2) 😂

17.07.16, 15:02 17.07.16, 15:20


Wer ein Problem hat, fragt Google. Dann landet man früher oder später bei Online-Ratgebern wie gutefrage.net. Was da für Sachen «gepostet» werden, ist zum Schiessen. Wobei es sich häufig lohnt, die Antworten genauer anzuschauen ...

«Summ summ»

Rauf und runter

Die Schlaf-Skala

Hunde und Pfannen

Die Sspinnen

Und hier der Rat des, ähm, «Experten»...

Sch...

Und auch dem folgenden Ratgeber ein herzliches Dankeschön ...

Vaseline

Schüsse

Chill's mal

Auch sehr hilfreich ...

Drogen-Büsi

Katzen-Drogenpartys? Diesen YouTube-Film musst du gesehen haben 😉

YouTube/diehabibis

Federn

Elementar, Watson

Ebenfalls hilfreich...

Klassiker

Abschleppen

En Guete!

(dsc)

Umfrage

Hast du schon mal in einem Online-Forum eine dumme Frage gestellt?

  • Abstimmen

1,368 Votes zu: Hast du schon mal in einem Online-Forum eine dumme Frage gestellt?

  • 34%Iiiiiiiiiiich? Never, ich schwöre.
  • 12%Das Interweb ist nix für mich
  • 26%Es gibt keine dummen Fragen 😂
  • 27%Wer will das wissen?

Noch mehr zu lachen: Die besten Facebook-Fails...

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

21 Comics, die zeigen, wie das Smartphone unser Leben verändert hat

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Asmodeus 18.07.2016 08:59
    Highlight Also Nr. 2 fällt EIGENTLICH unter die Kategorie "sexueller Missbrauch".

    Aber das gilt ja nur, wenn es umgekehrt praktiziert wird. (und selbst dann sieht man drüber weg leider)
    27 2 Melden

Wegen dieses Schweizers ist Zürich heute der grösste Google-Standort ausserhalb der USA

Was als Zwei-Mann-Büro vor 14 Jahren begann, ist inzwischen zum wichtigsten Entwicklungsstandort ausserhalb der USA angewachsen: Google in Zürich ist eine Erfolgsgeschichte. Zu verdanken ist dies dem Schweizer Urs Hölzle.

«Urs schlug mir 2002 vor, einen Standort in Zürich zu eröffnen», erzählte der abtretende Verwaltungsratspräsident und einstige Chef des Google-Mutterkonzerns Alphabet, Eric Schmidt, laut dem Wirtschaftsmagazin «Bilanz» letztes Jahr an einem Medienanlass in Zürich: «Meine Antwort war: Nein! Warum Zürich?»

Doch Hölzles Argumente hätten gestochen: Die Nähe zur ETH, die hohe Lebensqualität, niedrige Lohnsteuern und internationale Schulen, um die weltbesten Ingenieure anzuziehen. Für Zürich als …

Artikel lesen