Digital

Pixel 2 und Pixel 2 XL kommen mit einem neuen, interaktiven Homescreen und viel, viel künstlicher Intelligenz. bild: the verge

Achtung, Apple! Google hat das erste Smartphone enthüllt, das wirklich intelligent ist

Am Mittwochabend hat Google neue Smartphones vorgestellt: schnell, schick, smart und mit tollen Kameras, aber nicht billig. Wir haben sie uns schon angesehen.

04.10.17, 20:54 06.10.17, 09:02

Matthias Kremp / spiegel online

Ein Artikel von

Das Pixel 2 XL im Video

Video: YouTube/Marques Brownlee

Unter der Haube sind die beiden neuen Google-Smartphones - das Pixel 2 und das Pixel 2 XL - identisch. Beide werden von einem 2.35 GHz schnellen Achtkern-Prozessor angetrieben, haben vier Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und wahlweise 64 oder 128 GB Speicherplatz. Ausserdem sind sie nach dem Standard IP67 wasserabweisend, haben einen USB-C-Anschluss und beherrschen die aktuellen WLAN-, Bluetooth- und LTE-Standards.

Der grosse Unterschied ist der Bildschirm. Beim Pixel misst er fünf Zoll, hat Full-HD-Auflösung (1920 x 1080). Beim XL-Modell ist er sechs Zoll gross und zeigt WQHD+ an, also 2880 x 1440 Pixel. Beide Bildschirme basieren auf OLED-Technologie, erreichen sehr hohe Kontrastwerte und liefern sehr knackige Farben. Beide machen einen sehr guten Eindruck, qualitativ sind sie mit den Displays des LG V30 und des Galaxy S8 vergleichbar.

Die neuen Pixel-Phones im Überblick

Das Design der neuen Pixel-Geräte scheint auf den ersten Blick von Googles Vorjahresmodellen abgeguckt: vorne fast nur Bildschirm, hinten ein Metallrücken mit einer Glasabdeckung auf der Oberseite. Sieht man etwas genauer hin, haben die Designer aber reichlich Feinarbeit geleistet. Sowohl vorne als auch hinten ist das Glas zu den Kanten hin abgerundet. Es wirkt fast so, als würde das Material in den Metallrahmen übergehen.

Origineller als die Farben der Smartphones selbst ist die Bezeichnung der Farbvarianten. Die schwarzen Versionen heissen «Just Black», die weissen «Black & White». Nur beim kleinen Pixel gibt es ausserdem die blaugraue Variante «Kinda Blue». Die sei als Ergebnis bei der Suche nach einer geschlechtsneutralen Farbgebung herausgekommen, heisst es von Google - und sie sieht ziemlich cool aus.

Porträts mit künstlicher Intelligenz

Bei den Kameras zeigt sich einmal mehr, dass Google eine Softwarefirma ist. Beide Pixel haben neben der 8-Megapixel-Selfiekamera eine 12.2-Megapixel-Hauptkamera. Das unterscheidet sie von den Topmodellen der Konkurrenz, die meist Doppelkameras im Rücken haben. Damit können sie Porträtfotos mit unscharfem Hintergrund schiessen, die an Fotos von Spiegelreflexkameras erinnern. Google erledigt diesen Trick per Software.

Die renommierten Kamera-Tester von DxOMark geben der Kamera im Pixel 2 die mit Abstand höchste Bewertung, die eine Handy-Kamera je erhalten hat.

Googles Kamera macht im Porträtmodus in kurzer Folge eine Reihe von Bildern. Aus winzigen Abweichungen zwischen diesen Aufnahmen kann ein System auf Basis künstlicher Intelligenz erkennen, welche Bildteile im Vordergrund, welche im Hintergrund stehen. Der Hintergrund wird dann per Software unscharf gemacht.

Ein paar Porträtfotos, die ich damit geknipst habe, sahen sehr überzeugend aus. Selbst feine Details, zum Beispiel Haare, hat die Software akkurat erkannt und vom Weichzeichner ausgeschlossen. Was die Konkurrenz nicht kann: Weil Googles Porträts per Software verschönert werden, klappt das auch mit der Selfiekamera.

Ein Selfie mit dem Pixel 2 XL

Beim Pixel 2 hat auch die Selfie-Kamera einen Porträtmodus. bild: twitter / @MKBHD

Ein Screenshot eines Pixel-2-Fotos, der erahnen lässt, was die Google-Kamera auf dem Kasten hat. Auch hier werkelt Googles KI im Hintergrund, die Fotos automatisch optimiert.

Künstliche Intelligenz für bessere Fotos, Videos, Musikerkennung etc. etc.

Eine andere Besonderheit ist, dass Google bei Videoaufnahmen einen optischen Bildstabilisator und eine digitale Stabilisierungsfunktion kombiniert. So kann man etwa beim Herunterlaufen von einer Düne ein Video drehen, das hinterher vollkommen ruhig wirkt, als wäre es per Drohne aufgenommen worden.

Googles Fotos-App ist in die Kamera-App integriert. Tippt man nach einer Aufnahme auf das Vorschaubild des Schnappschusses, landet man in der Fotos-App und kann das Bild bearbeiten und teilen. Zudem ist Google Lens integriert worden, eine auf künstlicher Intelligenz basierende Technologie, die in Fotos beispielsweise Kunstwerke identifizieren oder Visitenkarten digitalisieren kann.

Google Lens: Eine auf künstlicher Intelligenz basierende Technologie, die in Fotos beispielsweise Kunstwerke identifizieren oder Visitenkarten digitalisieren kann.

Ohnehin gibt es beim Pixel 2 und 2 XL viele Software-Spielereien zu entdecken. Zum Beispiel lauschen die beiden dauerhaft, ob sie Musik hören und geben automatisch die Titel erkannter Songs aus. Shazam hat damit ausgedient.

Das Pixel 2 hat ein Always-on-Display, das Orts- und Zeitbezogen nützliche Infos einblendet. Ja, auch hierfür nutzt Google KI. 

Angst, belauscht zu werden, muss man laut Google nicht haben: Angeblich wird nichts aufgezeichnet und auch nichts Gehörtes ins Netz geschickt. Stattdessen arbeitet die Titelerkennung mit einer auf dem Gerät gespeicherten Datenbank, die die digitalen Fingerabdrücke von Zehntausenden Musikstücken enthält.

Kann das klappen?

Mit den neuen Pixel-2-Smartphones macht Google einen kräftigen Aufschlag: Die Geräte haben Top-Leistung, eine sehr gute Ausstattung und offenbar sehr gute Kameras. Nur eines fehlt ihnen im Vergleich: drahtloses Aufladen. Nach Samsung und LG bietet das mittlerweile sogar Apple an. Google argumentiert, dass es sinnvoller sei, eine Schnellladefunktion einzubauen. Laut Datenblatt genügen 15 Minuten an der Steckdose, um genug Energie für sieben Stunden normaler Nutzung zu haben.

Das müssen jetzt nur noch die potenziellen Käufer akzeptieren. Und die Preise natürlich: Das Pixel 2 kostet mit 64 GB 799 Euro, mit 128 GB 909 Euro. Für das Pixel 2 XL mit 64 GB werden 939 Euro fällig, mit 128 GB kostet es 1059 Euro - keine Schnäppchenpreise also. Dafür verspricht Google noch, dass die Pixel-Geräte mindestens drei Jahre lang immer das jeweils aktuelle Android-System als Update bekommen.

Das Pixel 2 wird in den USA, Deutschland und wenigen weiteren Ländern ab dem 19. Oktober erhältlich sein, das Pixel 2 XL ab Mitte November. Ob und wann das Google-Phone zu uns kommt, ist bislang nicht bekannt.

Das Pixel 2 im ersten Hands-on-Video

Video: YouTube/The Verge

Die Google-Show verpasst? Hier kannst du die Zusammenfassung nochmals anschauen

Video: YouTube/Engadget

Hardware-Tests: Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
70
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
70Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 05.10.2017 15:02
    Highlight Und nochmal,

    Wenn ich alles mit iOS / osX oder Win 10 verbinde und part tout kein gmail und der gleichen nutzen will, dann muss Apple aber grad gar nicht Angst von der Konkurrenz aus dem Hause google haben!

    Ich kann mir auch nicht vorstellen das Leute 1000.- für ein nettes sm ausgeben das nicht gehyped wird.
    Totale Nerd Nische
    4 14 Melden
  • My Senf 05.10.2017 14:57
    Highlight Also der Satz nervt mich jedes mal.

    Nach Samsung und LG nun sogar Apple!!

    Das Lumia beherrscht das drahtlose Aufladen schon länger.
    Natürlich hat das Lumia nicht apples Marktanteil, allerdings würde ich jetzt mal sagen, grösser als googles pixel Anteil allemal!
    3 7 Melden
  • Rogidog 05.10.2017 12:37
    Highlight Und wenn das Google Phone 100x besser wäre als alles andere. Google wird bei mir strikte boykotiert PUNKT
    10 30 Melden
    • Fabu (1) 05.10.2017 16:00
      Highlight Google ist die einzige Firma, der ich meine Daten anvertraue!
      14 8 Melden
  • c0rnfl4ke 05.10.2017 09:06
    Highlight LG hat es sich natürlich nicht genommen, gleichzeitig zum Pixel 2 XL ihr eigenes Flaggschiff zu lancieren. Das V30 ist dabei nicht nur mindestens 100.- günstiger, sondern hat tatsächlich noch eine Kopfhörerbuchse, erweiterbaren Speicher, Dual-Kamera, ist leichter und hat ein besseres Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis. So oder so gewinnt LG.
    14 13 Melden
    • dmark 05.10.2017 20:49
      Highlight Ist doch klar. LG ist der Hersteller und beim Pixel will Google, quasi als Zwischenhändler ja auch noch etwas verdienen.
      1 0 Melden
  • satyros 05.10.2017 08:37
    Highlight Tönt ganz ok. Aber der Titel ist dann doch etwas reisserisch gesetzt. Ich erwartete ein Killerfeature, das die Art, wie wir Smartphones brauchen auf ein neues Level hebt. Und dann lese ich zuerst ein paar Abschnitte über Design. Nach der Lektüre des Texts weiss ich nun, dass das Ding eine gute Kamerasoftware, ein gutes Photoverwaltungsprogramm und eine automatische Musikerkennung hat. Man sollte vielleicht aufhören, jedes neue Telephon als technische Revolution zu feiern.
    48 1 Melden
  • Klaudie 05.10.2017 08:07
    Highlight Also Ich finde die Google Geräte interessant, da hat sich jemand einen Platz am Tisch mit den Top-Marken verdient. Ich denke viele Vergessen hier, dass es sich um das Pixel 2 handelt und nicht um das Pixel 8 oder Pixel X und trotzdem können sie schon Schritt halten. Ich finde das ganze "Gemotze" von wegen Google sammelt alle Daten so was von unnötig. Ich sehe ehrlich gesagt kein Problem damit, ich habe nichts zu verbergen und deshalb spielt es auch keine Rolle wenn Google weiß wo ich arbeite und wohne etc. es ist sogar sehr vorteilhaft. Google wird schon keine Auftragskiller los schicken ;)
    12 54 Melden
    • jhuesser 05.10.2017 09:19
      Highlight Bis zum Punkt mit dem Datensammeln bin ich mit dir einverstanden. Aber wie Snowden schon sagte: "Wer argumentiert, Wer nichts zu verbergen hat, der hat nichts zu befürchten, sagt auch, Meinungsfreiheit braucht es nicht, weil ich nichts zu sagen habe". Schau dir doch nochmals dieses Video an
      29 1 Melden
    • Menel 05.10.2017 09:34
      Highlight Wenn man aus einer Familie stammt, die hautnah miterlebt hat, wie schnell Regime kippen können, ist man wohl einfach etwas vorsichtiger, was das Datenherausgeben angeht.
      27 0 Melden
    • Klaudie 05.10.2017 10:26
      Highlight Sehr gutes Video vielen Dank dafür.

      Die Sicherheit hat einen hohen Preis das bestreite ich überhaupt nicht allerdings sehe ich keine Gefahren die von einem solchen Gerät ausgehen könnten was nicht schon von FB,Twitter, Insta usw ausgeht. Das Gerät wird kaum Schweizerdeutsch digitalisieren können und auch wenn wünsche ich allen außerhalb von CH viel Erfolg beim entschlüsseln. Ist nicht ganz ohne das Thema aber es gibt nichts was nur Vorteile hat das ist nun mal so, ich bin bereit den Preis zu bezahlen andere vielleicht nicht...
      3 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.10.2017 13:30
      Highlight Der Satz: "Ich habe doch nichts zu verbergen". Ist zu ziemlich das dümmste was man in Bezug auf die heutigen Technologien von sich geben kann.
      Solche Leute sind auch gegen je Art von Aufklärung völlig immun.
      9 0 Melden
  • sir_kusi 05.10.2017 07:58
    Highlight Und ohne Kopfhörerbuchse. Beim iPhone wurde das noch übel kritisiert, hier nichtmal erwähnt. Scheint als hätte Apple erneut Standards gesetzt... ;-)
    60 13 Melden
    • Midnight 05.10.2017 08:35
      Highlight Vielleicht hat die Allgemeinheit einfach erkannt, dass es auch ohne geht 😉.
      4 21 Melden
    • Sangallo 05.10.2017 09:20
      Highlight Damit kommt das Teil für alle die anständige Kabel-Kopfhörer haben nicht in Frage (also auch für mich).
      20 3 Melden
    • Tiny Rick 05.10.2017 10:10
      Highlight Vorallem da google letttes jahr sogar in ihrem spot darüber witze machte „3.5 jack? Satisfyingly not new“
      Oh the irony
      21 0 Melden
  • Sensenmaa 05.10.2017 07:18
    Highlight Immernoch der Geheimtipp one plus 5
    One plus 6 soll schon im Q1 2018 nachgeschoben werden.

    Meine Lösung: S7 edge / LinageOS

    😁👍
    7 11 Melden
    • Sensenmaa 05.10.2017 09:26
      Highlight Krass die ganzen Trolle wrlche da wieder unterwegs sind um zu Blitzen aber nichtmal schreiben warum... 😁😁 Sicher Fanboys oder Google Mitarbeiter 🤣
      6 10 Melden
    • pun 05.10.2017 14:19
      Highlight Vielleicht wirst du auch einfach geblitzt, weil du nur deine Überheblichkeit rauskehrst, aber keine Argumente bringst, weshalb deine Lösung und dein Tipp so wahnsinnig toll sein soll. 😘

      Gruss, ein weder-Herzli-noch-Blitzli-Klicker, den das wirklich halbwegs interessieren würde, aber um selbst zu googlen schon etwas mehr gepackt werden müsste.
      2 0 Melden
    • Sensenmaa 05.10.2017 20:14
      Highlight 1000 Sfr. .... 2 Jahre Support. Aus meiner Sicht ein No Go für so ein teures Gerät. Allerdings muss man sich eingestehen dass das Samsung Galaxy Note 8 auch nicht die beste Preis Leistung bietet. Genauso wie das LG V30. Deswegen mein Geheimtipp, ist zwar auch schon viel Geld aber immer noch im Rahmen. 😉👍
      1 0 Melden
  • ch ch ch 05.10.2017 00:14
    Highlight Die Rückseite dieses Smartphone sieht ja extrem billig aus, und das in der Preisklasse eines IPhone X...

    23 32 Melden
    • Tilman Fliegel 05.10.2017 08:14
      Highlight Interessiert doch niemand, was zählt ist die künstliche Intelligenz.
      9 16 Melden
    • roterriese {gender fluid; AH-64} 05.10.2017 09:53
      Highlight Es wird ja eh in eine Hülle gepackt. Da bringt die achso premium Glasrückseite des iPhone auch nix.
      15 2 Melden
  • W°^°||°^°W 04.10.2017 22:48
    Highlight Erzählt doch Deiner Grosseltern den Witz von künstlicher Intelligenz. Es gibt für alle Berechnungen Sensoren, Signale und entsprechende Daten, die diesbezüglich verarbeitet werden. Mir macht Google und natürlich auch Watson diesbezüglich nichts vor. Weiss zu genau was möglich ist und was Medien Märchen sind.
    22 28 Melden
    • Menel 05.10.2017 09:31
      Highlight Wie glauben sie, funktioniert ihr Gehirn? 😆
      4 5 Melden
    • W°^°||°^°W 05.10.2017 20:14
      Highlight Hi Menel. Deine Frage ist verkehrt gestellt. In der Wissenschaft wird nicht geglaubt sondern gewusst und herausgefunden. Glauben ist zum Träumen da oder Religionen bewirtschaften den Glauben vorzüglich. Nun wie das Gehirn bis ins letzte Detail funktioniert, wissen nicht mal die schlauen Menschen. Aber es funktioniert (irgendwie). Die Frage müsste eher lauten, was denken Sie wie dieses Handy funktioniert? Ich antworte Ihnen als erfahrener Fachmann mit absolut einfachen Worten. Das Handy wurde von A - Z von Menschen geplant und programmiert. Können Sie mir noch folgen?
      0 5 Melden
    • Menel 05.10.2017 22:39
      Highlight @Limit, ihre erste Aussage lässt vermuten, dass sie das Gefühl haben die menschliche Intelligenz sei etwas anderes als die Datenverarbeitung von sensorischen Informationen und Programmen die diese berechnen und verarbeiten. Darum habe ich das Wort "glauben" benutzt, denn die Wissenschaft liefert bis anhin nur Resultate, die zeigen, dass der Mensch nichts anderes tut, als was sie dem KI als "nur" unterstellen.
      1 0 Melden
  • Menel 04.10.2017 22:41
    Highlight Klingt nicht schlecht 👍

    Aber nur 3 Jahre Update-Garantie? 😳 Und danach? Muss man das noch funktionierende Handy ersetzen, nur weils keine Updates mehr gibt?
    16 18 Melden
    • Sensenmaa 05.10.2017 07:09
      Highlight Custom ROMs könnten da helfen.
      6 11 Melden
    • ben_fliggo 05.10.2017 07:48
      Highlight wat dis? #iphoneuserhere 😂
      4 8 Melden
    • Tilman Fliegel 05.10.2017 08:16
      Highlight Man muss nie ein Handy ersetzen, weil es keine Updates mehr gibt. In der Regel ist in 3 Jahren die Technik soweit fortgeschritten, dass ein altes Smartphone die neue Software sowieso nicht mehr adäquat bewältigen kann (speicher, Prozessor).
      9 9 Melden
    • Menel 05.10.2017 09:28
      Highlight @ben, ja, unglaublich, dass es noch Menschen gibt, die sich und ihre Mitmenschen nicht über ihre el. Gadgets definieren 🙄
      3 1 Melden
    • Menel 05.10.2017 09:30
      Highlight @Tilman, bis jetzt hatte ich meine Smartphones immer rund 5 Jahre lang und habe sie ersetzt, weil sie nicht mehr richtig liefen und der Akku am Ar... war.
      3 0 Melden
    • Tilman Fliegel 05.10.2017 10:35
      Highlight @Menel, das ist schön für dich. Aber die Frage ist dann trotzdem, ob du die letzten 2 Jahre der Lebensdauer noch Updates machen willst, resp. ob diese noch irgendwas bringen, ausser das Phone langsamer zu machen.
      Bei mir waren es dann so Sachen wie: ich will jetzt mein Smartphone auch als Navi gebrauchen, die mich gezwungen haben ein aktuelles Modell zu erstehen.
      2 2 Melden
    • Menel 05.10.2017 12:07
      Highlight @Tilman, damit hatte ich nie Probleme....
      0 0 Melden
    • dmark 05.10.2017 21:10
      Highlight Naja...mal ganz kurz und grob erläutert - Das Gute an den "Googlegeräten" ist, dass diese eben u.a. die Aufteilung der jeweiligen Partitionen (grob gesagt Speicherbereiche für Bootloader, Kernel, Recovery, System usw.) haben, welche für das Original- (Stock) Android benötigt wird.
      Damit ist es auch heutzutage noch möglich ein Google-Nexus 4 oder 5 mit dem neuesten Androidsystem (Oreo) "up-zu-daten", auch wenn Google selbst diese schon lange nicht mehr direkt unterstützt. Stichwort AOSP oder eben Lineage, sowie wenn nötigt Backports von Treibern. Bei z.B. Samsung ist dies weit schwieriger.
      0 0 Melden
  • giguu 04.10.2017 22:13
    Highlight Viel zu teuer.... ach wie schön war es, als Nexus Geräte noch erschwinglich waren und top Hardware hatten.... ein weiteres Apple und Samsung braucht nun wirklich niemand... Da bleibe ich halt weiter den Chinesischen Smartphoneherstellern treu :(
    61 26 Melden
    • Nasi 04.10.2017 22:51
      Highlight Gewartet, gesehen und direkt OnePlus 5 bestellt, dass 350 Euro günstiger ist ;) Ist ja lächerlich dieser Preis.
      18 1 Melden
    • Pointer 04.10.2017 23:16
      Highlight Ja, die Nexus-Handys waren gute Geräte zu einem fairen Preis mit Stock-Android. Wenn mein Nexus 5X den Geist aufgibt, wars dann das wohl mit den Google-Geräten. Vielleicht wird es dann sogar ein älteres iPhone-Modell.
      5 5 Melden
    • ben_fliggo 05.10.2017 07:49
      Highlight 👍 Mein 6S ist ein hervorragendes Gerät.
      4 2 Melden
    • #bringhansiback 05.10.2017 08:53
      Highlight @giguu: schau dir die neuen Nokias an. Top Hardware, Stock Android, fairer Preis.
      Offene Bootloader kommen. https://curved.de/amp/news/nokia-entsperrt-bootloader-nutzer-duerfen-erstes-modell-bestimmen-533184
      4 0 Melden
    • giguu 06.10.2017 12:05
      Highlight Bin auch wieder bei Oneplus gelandet. Da deren Modelle auch von Jahr zu Jahr teurer werden gibts wohl nächstens ein Xiaomi Mix (9?)
      0 0 Melden
  • morax 04.10.2017 22:08
    Highlight Mir gefallen die neue Produkte.
    Ein weiterer Schritt in eine von Technik regierte Zukunft... muss nicht, kann aber gefallen.
    26 15 Melden
  • fcsg 04.10.2017 21:32
    Highlight Und was ist daran jetzt genau künstliche Intelligenz? Optimierug von Fotos etc. softwareseitig gibt es ja schon lange. Die Erkennung von Musik gibt es ja auch schon längst. Aber das hat doch alles nichts mit KI zu tun...
    Ausserdem finde ich persönlich das Design der Rückseite nicht sehr gelungen.
    38 54 Melden
    • Oliver Wietlisbach 04.10.2017 21:59
      Highlight KI heisst z.B. dass der Google-Assistent ein Lied allein durch das Summen der Melodie erkennt.

      Oder dass er auf den Sprachbefehl "Zeig mir das Foto der Kirche in Madrid, das ich vor fünf Jahren gemacht habe", das richtige Foto zeigt. Er soll also nicht irgend ein Foto einer Kirche in Madrid anzeigen, sondern genau das eine.

      Oder dass er einen Anruf auf Spanisch in Echtzeit ins Deutsche übersetzt. All das sind für Algorithmen heute noch superschwierige Aufgaben...
      77 18 Melden
    • moedesty 04.10.2017 22:02
      Highlight die haben eine software in der beta die fotos bzw. bilder erkennt. das hat keine firma der welt. und wie sie gesagt haben, am anfang konnte der google search algorithmus auch nur 3 mio. seiten, jetzt paar milliarden. genau so wie google maps, street etc. in ein paar jahren erkennt dises lens alles. und das ist ein riesen vorteil. auch die dieses home dass verschiedene stimmen erkennt und mit immer weniger text es immer mehr kann. die haben schon ein heisses eisen im feuer und softwaremässig sind sie bald auf iphone höhe einfach mit dem such- bzw. findmonopol.
      25 12 Melden
    • DailyGuy 04.10.2017 22:07
      Highlight Diese Features wirken auf den ersten Blick interessant, auf den zweiten Blick lassen sie mich aber stutzig. So werden Anrufübersetzungen sowie die Bilderkennung nicht wie bei anderen Herstellern direkt auf dem Gerät getätigt sondern in der Serverfarm von Google.

      Man kann mich jetzt prüde nennen, aber ich bin wenig interessiert daran, dass Google meine Daten automatisch erhält.
      Und sowieso; Diese AI Tasks vom GPU (welcher für AI meistens gebraucht wird) durchzuführen: Das braucht grosse Programmierkunst. Das andere ist gut, aber noch nicht die Meisterklasse.
      33 12 Melden
    • fcsg 04.10.2017 22:15
      Highlight Klar, diese Funktionen sind faszinierend und können im weitesten Sinne als KI verstanden werden. Aber mir erschliesst sich nicht, wieso hier diese Funktionen als so einzigartig dargestellt werden, denn die meisten gibt es längst in dieser oder einer sehr ähnlichen Form in diversen anderen Programmen oder Betriebssystemen.
      17 31 Melden
    • DailyGuy 04.10.2017 22:25
      Highlight @fscg: das geile ist ja jetzt eben, dass die grösste Werbeplattform jetzt dann noch mehr weiss! Sch**ss auf Privatsphäre! Wir finden jetzt ein Bild einer Kirche ein wenig schneller. Ist doch egal wenn Google jetzt jedes Bild von mir analyisert hat und jetzt genau weiss wo ich war, mit wem und so weiter.

      AI ist gut, aber wir müssen dafür nicht unsere Privatsphäre vernichten.
      48 4 Melden
    • fax 04.10.2017 22:39
      Highlight Das Herzstück des Pixel 2 ist der Google-Assistent, aber im Bericht habens' vergessen..
      3 2 Melden
    • seventhinkingsteps 04.10.2017 23:39
      Highlight @DailyGuy

      Das braucht keine grosse Programmierkunst, das ist schlicht technisch unmöglich. Hast du eine Vorstellung wie komplex und rechenintensiv so eine Architektur ist für eine AI in diesem Ausmass?
      0 7 Melden
    • p4trick 05.10.2017 07:30
      Highlight KI oder machine learning hat nichts mit den Hollywood Filmen zu tun die in euren Köpfen herumgeistern :-)
      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Machine_learning
      1 1 Melden
    • DailyGuy 05.10.2017 07:49
      Highlight Ja, ich kann es mir vorstellen.
      Apple macht es. Ja, die erste Analyse vom Katalog braucht Zeit, aber darum macht es iOS während dem Aufladen. Die nachfolgenden Bilder können sofort analysiert werden.
      Machine Learning sollte sowieso auf dem Gerät direkt gemacht werden, um die besten Resultate zu erzielen.
      So werden auch Bilder live analysiert (während dem die Kamera offen ist und bevor ein Bild aufgenommen wurde) um sie mit Machine Learning direkt zu verbessern.
      Es ist durchaus technisch Möglich, es braucht aber gute Zusammenarbeit zwischen dem GPU und der Software.
      3 0 Melden
  • Pachyderm 04.10.2017 21:19
    Highlight Im Gegensatz zur Konkurrenz errechnet Google die Tiefenunschärfe per Software?

    Bei der Konkurrenz ist das auch Software-berechnet, lediglich die Tiefeninformationen erhält das Smartphone auf eine etwas andere Art.
    62 5 Melden
  • sambeat 04.10.2017 21:14
    Highlight Künstliche Intelligenz. Soso...
    42 11 Melden
    • p4trick 05.10.2017 07:31
      Highlight https://en.m.wikipedia.org/wiki/Machine_learning
      0 2 Melden
    • mario-deluna 05.10.2017 10:36
      Highlight @p4trick "Künstliche Intelligenz" != "machine learning" es it allerdings ein teil gebiet davon.

      Jedoch finde ich den Begriff "Künstliche Intelligenz" so wie er in diesem Artikel verwendet wird auch schon sehr irreführend, aber es würde ja sonst nicht so catchy klingen.
      2 1 Melden
    • p4trick 05.10.2017 11:09
      Highlight Ohne Machine Learning, keine künstliche Intelligenz. Unsere Intelligenz kommt auch vom lernen, von wo sollte Intelligenz denn sonst kommen?
      1 1 Melden
  • Der Tom 04.10.2017 21:11
    Highlight Touch Sensor hinten und nur 3 Jahre garantie für das aktuellste Android. Das iPhone nutzt übrigens angeblich auch ai beim Foto knipsen. Der Preis ist ganz klar viel zu hoch.
    18 54 Melden
    • Mia_san_mia 04.10.2017 22:00
      Highlight Ist eh beides das Gleiche.
      11 9 Melden
  • Northernhamish 04.10.2017 21:06
    Highlight Tja der Spiegel Online Artikel erwähnt aber leider nicht, dass das Pixel 2 in der Schweiz (noch) nicht erhältlich sein wird.
    26 6 Melden
    • sebi25 04.10.2017 22:08
      Highlight Preise in Euro, @Watson da habt ihr mit viel Liebe den Spiegel Artikel kopiert. So muss guter Journalismus!👌
      15 34 Melden
    • Ralph Steiner 04.10.2017 22:18
      Highlight @sebi25: Wir haben eine Zusammenarbeit mit dem Spiegel, vielleicht ist dir aufgefallen, dass immer mal wieder ein Artikel vom Spiegel bei uns zu lesen ist.
      48 12 Melden
    • Pbel 04.10.2017 22:30
      Highlight Ach darum steht Spiegel Online über dem Artikel? :)
      37 0 Melden
    • seventhinkingsteps 04.10.2017 23:41
      Highlight @Ralph

      Darf man eigentlich fragen wieso ihr die ganzen Zusammenarbeiten macht? Also mit der AZ macht ja Sinn, weil ihr zu der Gruppe gehört, aber sonst? Zu wenig Content, den ihr selber produziert?
      7 2 Melden
    • Score 05.10.2017 02:13
      Highlight @Ralph Steiner Also wenn das in Zusammenarbeit geschehen ist (und nicht einfach der selbe Artikel) könnte man sich wenigstens die Mühe machen und Schweizer Preise rein schreiben. Oder ab wann das ganze in der Schweiz erscheint. Oder ob dieses Pixel denn auch Walliserdeutsch oder Züritütsch versteht oder Goolge von uns erwartet das wir hochdeutsch sprechen...
      7 5 Melden
    • Klaudie 05.10.2017 07:26
      Highlight @Score Hattest du echt erwartet, dass es möglich sein wird mit dem Gerät Schweizerdeutsch zu sprechen? wie soll denn eine KI etwas verstehen dass nur verbal existiert? :D
      1 4 Melden
    • Oliver Wietlisbach 05.10.2017 09:15
      Highlight @Score Im letzten Satz des Artikels steht: "Ob und wann das Google-Phone zu uns kommt, ist bislang nicht bekannt."

      Da es also noch keine Schweizer Preise gibt, kann man auch keine Schweizer Preise nennen. Die Preise umzurechnen würde in diesem Fall wenig Sinn machen (unterschiedliche Mehrwertsteuern in D und CH etc.)
      2 0 Melden
    • jhuesser 05.10.2017 09:29
      Highlight An der letzten I/O wurde Schweizerdeutsch explizit erwähnt. Finde aber das Video gerade nicht, dass nur diesen Ausschnitt enthält. Kannst dich ja mal durch das volle Video klicken^^
      0 0 Melden
    • Pascal Müller (2) 05.10.2017 14:35
      Highlight @Klaudie an der letzten Entwicklerkonferenz wurde in einem Nebensatz erwähnt, dass Google daran arbeitet, auch Schweizerdeutsch zu verstehen...
      1 0 Melden

Muss ich eine Niere verkaufen, wenn das iPhone kaputt geht?

Die Stiftung Warentest bezeichnet das iPhone X als das «zerbrechlichste iPhone aller Zeiten». Höchste Zeit, die Reparaturkosten unter die Lupe zu nehmen. Beim aktuellen Flaggschiff – und bei älteren Modellen.

Die Handy-Tester der Stiftung Warentest haben sich den neuen Star aus dem Hause Apple vorgeknüpft. Und kommen zu einem beunruhigenden Fazit:

Was ist passiert?

Wie alle Testkandidaten musste das iPhone X eine Fall­prüfung durchlaufen – und scheiterte laut aktueller Medienmitteilung: «Bei einem von drei Exemplaren war nach dem Test in der Fall­trommel die gläserne Rück­wand zertrümmert, bei den beiden anderen war das Display defekt und zeigte Streifen.»

Damit sei «das neue Luxusmodell das …

Artikel lesen