Digital

Wie zur Hölle schreibt man «Liebe»? Danach hat die Schweiz 2017 gegoogelt 

13.12.17, 10:15 13.12.17, 10:41

Google publiziert wie jedes Jahr die Top-Suchanfragen des Jahres 2017. Immer wieder spannend zu sehen, wonach Herr und Frau Schweizer gegoogelt haben. Schmand, was zum Teufel ist Schmand? Das weiss ja wirklich kein Schwein ...

Die Top Ten

  1. iPhone 8
  2. Wimbledon
  3. iPhone X
  4. Mall of Switzerland
  5. Donald Trump
  6. Fidget Spinner
  7. Ueli Steck
  8. Eurovision
  9. Ski WM
  10. Irma

Die Top Ten der «Was»-Fragen

  1. Was ist Schmand?
  2. Zeckenbiss was tun?
  3. Was besteht aus Spiegel und Fahne?
  4. Hexenschuss was tun?
  5. Was ist Halloween?
  6. Bienenstich was tun?
  7. Was läuft heute?
  8. Was ist G20?
  9. Was ist Pfingsten?
  10. Was kochen?

Die Top Ten der «Wie»-Fragen

  1. Wie geht es dir?
  2. Wie entsteht ein Hurrikan?
  3. Wie schreibt man Liebe?
  4. Wie spät ist es?
  5. Wie lautet meine IP?
  6. Wie viele Kantone hat die Schweiz?
  7. Wie alt wird die Schweiz am 1. August?
  8. Eier kochen wie lange?
  9. Wie warm ist es?
  10. Wie viele Einwohner hat die Schweiz?

Die Top Ten der Skandale und Ereignisse

  1. Mall of Switzerland
  2. Fidget Spinner
  3. Bitcoin
  4. Kevin Spacey
  5. Brigitte Macron
  6. Black Friday
  7. Harvey Weinstein
  8. Kader Loth
  9. Switzerland Second
  10. McGregor vs. Mayweather

Die Top Ten der Menschen, die wir vermissen

  1. Ueli Steck
  2. Chester Bennington
  3. Polo Hofer
  4. Nicky Hayden
  5. Chris Cornell
  6. David Poisson
  7. Lil Peep
  8. Roger Moore
  9. Isabelle Nussbaum
  10. Hugh Hefner

Die Top Ten der Schweizer Persönlichkeiten

  1. Roger Federer
  2. Tariq Ramadan
  3. Stan Wawrinka
  4. Mirka Federer
  5. Christa Rigozzi
  6. Beat Feuz
  7. Didier Burkhalter
  8. Jürg Jegge
  9. Bernhard Russi
  10. Luca Aerni

Mit Google Streetview kannst du jetzt Vulkane erkunden

44s

Mit Google Streetview kannst du jetzt Vulkane erkunden

Video: watson

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • corona 13.12.2017 10:29
    Highlight Ich musste jetzt auch noch googeln was aus Spiegel und Fahne besteht 😁
    65 0 Melden
    • Grave 13.12.2017 12:26
      Highlight Und sagst du es uns auch oder müssen wir selber googeln ? 😁
      13 0 Melden
    • ldk 13.12.2017 12:28
      Highlight Solange du nicht googeln musst wie viele Kantone die Schweiz denn nun hat... 🤔
      9 0 Melden
    • Profotos 13.12.2017 13:28
      Highlight Boot?
      0 1 Melden
    • Ollowain 13.12.2017 13:30
      Highlight Und? Was ist es?
      4 0 Melden
    • corona 13.12.2017 14:12
      Highlight Ein Teller! Warum das so ist müsst ihr schon selber googeln :D
      5 0 Melden
    • Pat the Rat (der Echte) 13.12.2017 14:52
      Highlight Es ist: tadaaaa! Ein Teller!
      Die Vertiefung in der Mitte ist der Spiegel, der Rand ist die Fahne.
      5 0 Melden
    • Morbid_Tales666 13.12.2017 15:05
      Highlight Teller
      1 0 Melden
    • coffee4ever 13.12.2017 15:29
      Highlight Teller... Damit ihr nicht googeln müsst :P
      2 0 Melden
    • Pasch 13.12.2017 16:09
      Highlight Spoiler Alarm!
      2 0 Melden

Die schlimmsten Tech- und Internet-Flops, die uns so richtig genervt haben

Fake News, peinliche Sicherheitslücken und Hypes, die sich als laues Lüftchen entpuppten: In den letzten 12 Monaten bescherten uns Google, Facebook, Apple und Co. mehr Flops, als uns lieb sein kann. Eine Übersicht.

Im Frühling 2017 wurde bekannt, was nach der NSA-Affäre viele befürchtet hatten: Auch der US-Auslandsgeheimdienst CIA konnte über viele Jahre (wie die NSA) praktisch alles knacken – von Smartphones über Computer bis hin zu Smart-TVs. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Windows, Mac, Linux, Android, iOS oder ein anderes Betriebssystem nutzte.

Die US-Regierung bezahlte offenbar gar dafür, US-Software unsicher zu halten, um stets eine Hintertür in Smartphones und Computern zu …

Artikel lesen