Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

#TrollingDay: So lacht das Internet heute über den «IS»

Was ist passiert? Anonymous hat den 11. Dezember zum «IS Trolling Day» erklärt. Heute macht sich daher die halbe Welt über die fanatische Terrororganisation lustig. Und so sieht das dann aus.



Anonymous ruft zum weltweiten «Trollen» gegen den IS auf

Viele Medien – wie watson – haben den Aufruf verbreitet

Heute nun macht sich das Netz mit Satire, Bildmontagen und Memes über den «IS» lustig

Die Anti-«IS»-Posts werden in den sozialen Medien mit den Hashtags #DaeshBags und #TrollingDay verbreitet

Daesh ist die arabische Abkürzung für «IS», übersetzt in die lateinische Schreibweise. Die Anhänger der Terrororganisation finden Daesh respektlos und lehnen diese Bezeichnung ab.

Das Hackerkollektiv Anonymous kämpft mit der Maus statt Waffen gegen die Terroristen

Anonymous hat nach den «IS»-Anschlägen in Paris Tausende Social-Media-Profile von «IS»-Anhängern lahmgelegt, angeblich «IS»-Rekrutierer in Europa enttarnt, und eine Propagandawebseite des «IS» im anonymen Darknet mit Werbung für Prozac und Viagra ersetzt. Trotzdem gehen viele Kritiker davon aus, dass der Kampf des Hackerkollektivs die Kommunikation und die Propaganda der Terroristen bislang nicht nachhaltig gestört hat. Aber immerhin weiss Anonymous sehr genau, wie sie den «IS» ägern können.

Und das Beste zuletzt: die «IS»-Katze

abspielen

YouTube/Sanggyu Park

Aber natürlich darf man sich auch ein wenig über Anonymous lustig machen :-)

Lesetipp: Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Alles, was du über Anonymous wissen musst

Anonymous hackt «IS»-Profile. Statt Propaganda gibt's jetzt Gay Pride und Schwulen-Pornos

Link zum Artikel

Antifeminist am Facebook-Pranger: Wirklich gefährlich ist Anonymous, nicht Roosh V

Link zum Artikel

Anonymous vs. YouTuber Sam Pepper – ein packender Social-Media-Krimi in Echtzeit 

Link zum Artikel

Ex-Anonymous-Hacker: «Wir wollen neue Attentate verhindern, statt nur ‹IS›-Webseiten lahmlegen»

Link zum Artikel

Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymous liken will, landet plötzlich bei Pegida. So geht's richtig

Link zum Artikel

Anonymous.Kollektiv auf Facebook: Fast 1,5 Millionen liken diese «falsche» Anonymous-Seite

Link zum Artikel

Anonymous enttarnt IS-Aktivisten in Europa, die Terroristen rekrutieren sollen

Link zum Artikel

Anonymous prangert an: Macht eine US-Firma die Webseiten des IS unverwundbar?

Link zum Artikel

«Was wollen sie hacken?» – so reagiert der IS auf Anonymous' Kriegserklärung

Link zum Artikel

Anonymous & Co.: Wie Hacker die IS-Propaganda ausschalten wollen

Link zum Artikel

Anonymous-Hacker greifen den Ku-Klux-Klan an: Der Auf- und Abstieg der rassistischen Kapuzenmänner

Link zum Artikel

ISIS im Schritt – wie Anonymous und die Twitter-Gemeinde die Islamisten aufs Korn nehmen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Liebe Heidelberger! Könnt ihr uns nicht Barbara schenken? Wir geben euch dafür *hüstel* Puber

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Teufeli 12.12.2015 17:58
    Highlight Highlight Da kommt mir wieder der in den Sinn.
    Play Icon
    😂😂😂😂
  • ferox77 12.12.2015 09:58
    Highlight Highlight Gegen Mörder wie vom Daesh (IS) oder Boko Haram braucht man eine Waffe, die umso stärker wirkt, je radikaler und brutaler der Gegner ist. Und diese Waffe gibt es auch. Die Zauberwaffe nennt sich "Flugblätter".
    Diese müssen flächendeckend über Daesh und Boko Haram Gebiet abgeworfen werden. Deren Überschrift heisst: "Wettbewerb: Malen nach Zahlen. Sofortgewinn: 72 Jungfrauen!"
    Einige Minuten später, wenn die Jihadisten die Nummern durch Linien verbunden haben, werden die Jihad-Kämpfer feststellen, dass sie eigenhändig Mohammed-Karrikaturen gezeichnet haben. Was dann passiert sollte klar sein...
    • ferox77 12.12.2015 10:30
      Highlight Highlight 2)
      Wunderbar daran: Im Gegensatz zu Angriffen mit Bomben gibt es keine Kollateralschäden, Christen, Jesiden und Andersgläubige werden überleben.
      Jammerschade, dass so etwas aber nicht funktioniert.
  • Caprice 11.12.2015 15:20
    Highlight Highlight Ab Allahu Quackbar könnt mich mir fast in die Hose p***** vor Lachen.
    • Caprice 14.12.2015 18:40
      Highlight Highlight Flashmob allahu quackbar rufen!
  • Sark 11.12.2015 12:50
    Highlight Highlight Das Bild mit dem entführten Santa finde ich daneben. Die weinende Frau ist die Schwester einer Lehrerin, welche bei einem Amoklauf in den USA getötet wurde. Das Bild von ihr wurde in dem Moment gemacht, als sie vom Tod ihrer Schwester erfuhr.
    • philipp meier 11.12.2015 15:01
      Highlight Highlight danke für den berechtigten einwand. wir haben den tweet entfernt.
  • C0BR4.cH 11.12.2015 12:44
    Highlight Highlight ; )
    Benutzer Bild
  • C0BR4.cH 11.12.2015 12:44
    Highlight Highlight : )
    Benutzer Bild
  • Matrixx 11.12.2015 12:32
    Highlight Highlight Daeshbash at its best!
    • StealthPanda 11.12.2015 13:42
      Highlight Highlight Daesh aber höchsti ziit das mer die chli trolled.
    • Matrixx 11.12.2015 15:05
      Highlight Highlight Däsh-bäsh-däi 😂😂

Zuckerberg verschmilzt WhatsApp, Instagram und Facebook-Messenger

Mark Zuckerberg plant Facebook, WhatsApp und Instagram künftig eng zu verknüpfen. Dies berichtet die «New York Times», die sich auf vier interne Quellen beruft. Die populären Apps sollen zwar eigenständig bleiben, künftig aber die gleiche Technik nutzen, was die verschlüsselte Kommunikation zwischen den drei Apps erlauben würde. 

Nach Inkrafttreten der Änderungen kann ein Facebook-Nutzer beispielsweise eine verschlüsselte Nachricht an jemanden senden, der nur ein WhatsApp-Konto hat. Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel