Digital

Der Fuji von einer Aussichtsplattform westlich von Tokio. Bild: AP

Japan installiert für Bergsteiger Gratis-Wifi auf dem Fuji

10.07.15, 13:27

Ab heute gibt es auf dem höchsten Berg Japans Internet: Telekomgigant NTT will laut lokalen Medienberichten acht Hotspots auf dem Fuji aufschalten, die Bergsteiger gratis nutzen können. Der erste ging heute in Betrieb. 

Der Fokus liegt auf den ausländischen Besuchern, die angehalten sind, Bilder auf Sozialen Medien zu posten. Ausserdem sollen sie zur eigenen Sicherheit regelmässig Wettervorhersagen abrufen. Langsame Kletterer seien gewarnt: Die maximale Dauer beträgt 72 Stunden ab dem ersten Login.

Der Fuji erfreut sich wachsender Beliebtheit bei ausländischen Touristen, letztes Jahr sollen ihn zwischen 40'000 und 50'000 bestiegen haben. Amerikanische und europäische Touristen sollen häufig den Wunsch geäussert haben, ihre Erlebnisse übers Internet zu teilen. (kri)

Umfrage

Gratis-Wifi auf dem Berg. Eine Idee auch für die Schweizer Alpen?

148 Votes zu: Gratis-Wifi auf dem Berg. Eine Idee auch für die Schweizer Alpen?

  • 36%Ja
  • 59%NEIN
  • 3%Weiss nicht

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joshzi 15.07.2015 11:55
    Highlight Der Lobbyismus wird das schon verhindern. Schliesslich verdienen die Netzanbieter in der Schweiz gutes Geld mit diesem Mangel an Infrastruktur.
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.07.2015 19:01
    Highlight so kann man auch kosten sparen. Tokyo hat jetzt free Wifi! Wo? auf dem Mount Fuji^^ und während der Kletterer ein Selfie knipst löst sich ein Stein und er stürzt hinunter ins Tal. Das letzte was wir vom Bergsteiger sehen ist sein dummes Gesicht wenn er realisiert, dass er sich mit der einen Hand (in dem er ja den Selfie-Stick hält) hätte retten können O_o
    1 5 Melden
  • C0BR4.cH 10.07.2015 13:33
    Highlight Zuerst mal Internet in der NEAT! Dann reden wir dann mal erst über allg. flächendeckendes WiFi und irgendwann später kommen dann mal die Berge dran ; P
    1 0 Melden

Dieser Schülerin verdanken wir das Kopftuch-Emoji – nun erntet sie Hass und Häme

Eine junge Frau in Österreich bringt Apple und Co. dazu, ein Kopftuch-Emoji einzuführen. Das «Time Magazine» zählt sie darum zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt. Und die Hater haben ein neues Ziel.

Mit Beharrlichkeit und Idealismus hat eine junge Muslima erreicht, dass Apple ein Kopftuch-Emoji einführt.

Es sei die typische David-gegen-Goliath-Geschichte, konstatiert die ARD: Eine 16-jährige Schülerin bringe einen Grosskonzern dazu, eine Idee umzusetzen, die ihr auf der Seele brenne.

Die junge Frau heisst Rayouf Alhumedhi und besucht in Wien eine Privatschule. Anfang November wurde sie vom renommierten «Time Magazine» ins diesjährige Ranking der 30 einflussreichsten Teenager der Welt …

Artikel lesen