Digital

Bald soll man die Wanderung zum Basislager am Mount Everest direkt auf Social Media festhalten können. Bild: Tashi Sherpa/AP/KEYSTONE

Snapchat vom Mount Everest: Nepal plant höchstes Gratis-Wifi der Welt

Das Ende einer Ära: Teure Satellitentelefone braucht es am Mount Everest – zumindest rund um das Basislager – bald nicht mehr. Ein kostenloses Wifi-Netzwerk soll die Kommunikation vereinfachen.

13.02.17, 03:11 13.02.17, 08:51
Eva Hirschi
Eva Hirschi

Das höchste Wifi-Netz der Welt soll bald in Nepal stehen, genauer gesagt am Mount Everest Base Camp auf über 5’300 Metern über Meer, schreibt die Hindustan Times.

Natürlich geht es in erster Linie nicht darum, den Touristen den Zugang zu ihren Social-Media-Kanälen zu ermöglichen, sondern die Kommunikation zwischen Sicherheits- und Rettungskräften zu vereinfachen.

Rettungsaktionen seien bei den extremen Wetterverhältnissen oft sehr kostspielig, die Kommunikation äusserst schwierig. Mit einem Wifi-Netz dürfte die Ära der alten und teuren Satellitentelefone zu Ende gehen. 

Dafür sei allerdings ein spezielles Glasfasernetz nötig, damit die Kabel die extremen Temperaturen aushalten können.

Förderung des Tourismus

Die Möglichkeit, Bilder und Videos direkt auf Social Media teilen zu können, soll auch den Tourismus fördern. Auch in anderen beliebten Wanderregionen im Himalaya soll deshalb das kostenlose Wifi-Netz ausgebaut werden, sagt Digambar Jha des staatlichen Telekommunikationsunternehmens NTA.

Blick auf den Machhapuchhre, auch Fishtail genannt, in der Annapurna-Region. Bild: Malcolm Foster/AP/KEYSTONE

Erste Pläne betreffen die Region des Lukla-Everest Base Camp und das Annapurna Base Camp – von hier starten viele Trekkings in den Himalaya .

Dass man sein Smartphone aber für ein Snapchat-Video von der Spitze des Mount Everest auf 8’848 Metern benützen kann, bleibt momentan noch ein Traum, heisst es.      

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 15.02.2017 10:18
    Highlight Endlich......!!! Das ist ja so was von nötig..... Herrliche digitale Welt...
    0 0 Melden

Hunderte Veganer lösen einen Polizeieinsatz aus – und das nur wegen eines neuen Restaurants

Dass der Run auf vegane Produkte immer grösser wird, ist nichts Neues mehr. Vegetarische und vegane Ernährungsweisen liegen schlicht und einfach im Trend. Was am Wochenende in Berlin passiert ist, nimmt jedoch absurde Züge an. Denn dort wurde am Samstag eine neue vegane Imbussbude namens «Dandy Diner» eröffnet. Und dieses Event ist dermassen ausgeartet, dass nach kurzer Zeit die Berliner Polizei ausrücken musste.

Laut Angaben der Behörden sollen nach 20 Uhr mehrere hundert Personen versucht …

Artikel lesen