Digital

Die Pässe der Passagiere mussten manuell überprüft werden. Bild: BARBARA WALTON/EPA/KEYSTONE

Computerausfall: Gehackt oder nur abgestürzt? Verspätungen an Flughäfen in Australien

22.05.17, 05:36 22.05.17, 09:34

Ein weltweit eingesetztes Computersystem zur Überprüfung von Reisepässen ist Berichten zufolge zusammengebrochen und hat am Montagmorgen an Flughäfen in Australien für grosse Verspätungen gesorgt.

Wie Sprecher der Flughäfen in Sydney und Melbourne sagten, mussten sich ankommende Passagiere in Schlangen für bis zu zwei Stunden anstellen, während Passkontrolleure manuell die Dokumente überprüften. Ein Sprecher des australischen Grenzschutzes sagte, man sei dabei, den Ursprung des Problems zu ermitteln.

Andere Länder wie Neuseeland berichteten ebenfalls von Schwierigkeiten. Das Datenverarbeitungssystem wird weltweit als Grenzabfertigungssystem eingesetzt.

(sda/dpa)

Wenn der Flughafen das Reise-Highlight ist – die schönsten Airports der Welt

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MacB 22.05.2017 09:20
    Highlight Titel:

    ..."abgestürzt" und nicht ..."abgestürtzt"

    3 1 Melden
    • @schurt3r 22.05.2017 09:36
      Highlight Danke, ist korrigiert.

      (Wir hatten einen Autokorrektur-Absturz 😉)
      6 0 Melden
    • MacB 22.05.2017 10:41
      Highlight Diese Menschen sind aber auch unzuverlässig :D
      3 0 Melden
  • DeineMudda 22.05.2017 09:20
    Highlight abgestürtzt? mit tzt? really watson?
    2 1 Melden
    • @schurt3r 22.05.2017 09:37
      Highlight 🙈

      PS. Montag.
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.05.2017 09:13
    Highlight das heisst, dass alle bürger/menschen, die einen pass besitzen und damit auch in länder reisen, die dieses system verwenden, darin registriert sind und bei einem leak weiss dann jeder, wer sich wann, wo und wie lange aufgehalten hat?

    welche staaten machen da mit?
    5 0 Melden

Jugendpornografie per Messenger geteilt – Polizei ermittelt gegen tausend junge Dänen

Mehr als 1000 junge Dänen werden angeklagt, weil sie pornografische Videos und Bilder von 15-Jährigen verbreitet haben sollen. «Wir nehmen das sehr ernst, da es grosse Konsequenzen für die Beteiligten hat, wenn sich solches Material ausbreitet», erklärte die Polizei am Montag.

Es gehe um zwei Videos und ein Foto, die über den Facebook-Dienst Messenger vor allem unter jungen Leuten geteilt wurden, erklärte die Polizei. Facebook habe die amerikanischen Behörden eingeschaltet, die den Fall via …

Artikel lesen