Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Serien-Fans drehen durch, weil neue Staffel komplett gespoilert werden soll – und dann ...

11.04.18, 08:17 11.04.18, 17:42

Stell dir vor, du unterhältst dich bei Reddit mit den Machern deiner Lieblings-Serie und kannst sie im Rahmen von AMA («Ask Me Anything») alles Erdenkliche fragen. Und dann machen sie dir ein absolut unmoralisches Angebot ...

Genau so ist es den Fans der Science-Fiction-Western-Fernsehserie «Westworld» in der Nacht auf Dienstag passiert.

Für Eilige: Weil wir das überraschende Ende nicht vorweg nehmen wollen, folgt die Auflösung im letzten Abschnitt.

Nachdem der «Westworld»-Erfinder Jonathan Nolan alle brennenden Fragen der Reddit-Gemeinde beantwortet hatte, bot er mit der Co-Produzentin Lisa Joy überraschend an, die gesamte zweite Staffel zu «spoilern». Und zwar in einem exklusiven Video. Alles, was die «Westworld»-Fans zu tun hätten, sei, die Ankündigung bei Reddit mit 1000 Upvotes zu belohnen.

Wie zu erwarten, drehte das Internet durch ...

Die irre Begründung der TV-Macher: Das Spoiler-Video sei ein Vertrauensbeweis. Damit erhielten die wagemutigen Fans, die es sich ansehen würden, die Möglichkeit, den Rest der Community vor ungewollten Spoilern zu bewahren. 

Etwas später veröffentlichten sie bei YouTube das Video, begleitet von einer unmissverständlichen Warnung:

«FULL SPOILERS for Westworld second season. Proceed with caution.»

Hier das sehenswerte Video ...

Video: YouTube/Singing Traveller047

Nun ja, du wirst es erraten haben: Das Video enthält keine Spoiler zur noch unveröffentlichten zweiten Staffel. Dafür singt die Hauptdarstellerin Evan Rachael Wood am Piano, und zwar den Song «Never Gonna Give You Up» von Rick Astley.

Die «Westworld»-Macher haben sich also einen seit Jahrzehnten durchs Internet geisternden Scherz erlaubt, bekannt unter der Bezeichnung Rickrolling.

Ach ja, das Video geht nach dem Song übrigens rund 20 Minuten weiter. Spoiler: Mit einem Hund, der am Piano sitzt.

(dsc, via CNET)

So war das:

Unglaubliche Landung – Pilot wird alles abverlangt

Video: watson/nico franzoni

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Doughnutella Servace 11.04.2018 18:39
    Highlight Endlich! Kann Staffel 2 kaum erwarten 🤩

    Coole Aktion von den Machern
    3 0 Melden
  • maljian 11.04.2018 16:43
    Highlight Watson, ihr seid da grad auch nicht besser 😋

    Da ich nicht gespoilert werden wollte, habe ich mich nicht getraut den Artikel anzuklicken und ich hätte es auch durchgezogen, wenn eine Freundin (danke dafür 😘) nicht gesagt hätte, ich kann es anschauen. Zum Glück ist sie vertrauenswürdig. Bei jemandem anderen (Adipös 😄) hätte ich wohl trotzdem nicht geklickt.

    Danke für den Lacher zum Feierabend 😁
    8 1 Melden
    • @schurt3r 11.04.2018 17:27
      Highlight Gern geschehen! ☺️
      1 0 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 11.04.2018 17:48
      Highlight Hei! Ich wollte Dich nua nicht Spoilern😅.
      3 0 Melden
  • rolf.iller 11.04.2018 15:37
    Highlight Westworld ist das geilste was die TV-Götter erschaffen haben. Gehört auf jede Bucket-List.
    10 4 Melden
  • Benji Spike Bodmer 11.04.2018 08:54
    Highlight Schöne Aktion. Gute PR: Lektion 3458. ^.^
    67 2 Melden

Darum sind Geldspielgesetz und Internet-Sperren viel gefährlicher, als du glaubst

Am 10. Juni 2018 stimmen wir über das neue Geldspielgesetz und die darin vorgesehenen Netzsperren ab. Sagen die Stimmbürger Ja, dürfen Schweizer Casinos Geldspiele wie Poker, Black Jack oder Roulette neu auch im Internet anbieten. Gleichzeitig würden Internet-Provider wie die Swisscom gezwungen, mit Internet-Sperren den Zugang zu ausländischen Online-Glücksspielen zu blockieren. 

Welche Anbieter gesperrt werden sollen, bestimmt die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK). Sie kann …

Artikel lesen