Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Dinge, die längst keiner mehr braucht, die wir aber (aus Nostalgie?!) trotzdem benutzen

03.07.16, 07:23 03.07.16, 17:34


Visitenkarten

Wann hast du das letzte Mal eine Visitenkarte aus deinem Portemonnaie gekramt, um die Telefonnummer davon abzutippen? Richtig, noch nie das ist wohl schon eine Weile her. Denn es geht ja auch viel schneller, die Person (oder das Geschäft) zu googeln und anschliessend auf «anrufen» zu tippen. Trotzdem lassen wir Menschen keine Gelegenheit aus, die kleinen Kärtchen untereinander auszutauschen.

Man fühlt sich dabei aber auch echt wichtig...

gif: giphy

Und dann bewahren wir sie alle ordentlich auf, als bestünde die Gefahr, dass wir die betreffende Person sonst NIE WIEDER ausfindig machen könnten.

Am besten in so einem ... ähm ... Ding!

Danke, Internet, jetzt weiss ich das auch: Rolodex heisst dieses Teil. gif: thenakedlistener.wordpress.com

Agenda

Die meisten Menschen planen ihre Termine mit Hilfe ihres Smartphones. Ist ja auch praktisch, weil man das eigentlich eh immer dabei hat. Es gibt aber auch noch Leute (wie mich), die ohne ihre echte Agenda – also dieses Büchlein mit den Seiten aus echtem Papier – völlig aufgeschmissen sind. 

Zack, zack, schon hat man alles auf einen Blick <3

gif: giphy

Taschenrechner

Zugegeben, es gibt Berufe, bei denen es völlig berechtigt ist, dass man einen Taschenrechner auf dem Schreibtisch stehen hat – und diesen auch benutzt. Für die kleinen Rechenaufgaben, die alle anderen Menschen im Alltag zu lösen haben, reicht aber im Normalfall der Kopf oder das Smartphone. Trotzdem steht auch bei mir auf dem Schreibtisch ein Taschenrechner. Warum? Keine Ahnung. Weil er eben einfach dazu gehört.

gif: giphy

Eieruhr

Gib es zu, während du darauf wartest, dass die Pasta endlich fertig wird, greifst du ohnehin mindestens einmal zu deinem Smartphone, um irgendwas nachzuschauen. Dort könntest du also gleich auch noch die Timer-Funktion für die Spaghetti aktivieren. Trotzdem benutzt du lieber die Eieruhr.

Am liebsten so eine.

gif: imgur

Postkarten

Irgendwie finden wir's alle ein bisschen doof, aber irgendwie machen wir's dann trotzdem auch: Ferienfotos auf Facebook oder Instagram posten. Nur schon, um allen anderen eine lange Nase zu machen. Unsere Freunde und Verwandten wissen also,...

  1. wo wir gerade sind,
  2. dass es uns gut geht,
  3. dass das Wetter gut ist
  4. und dass wir immer sehr fein essen gehen.

Eigentlich gibt es also keinen Grund mehr, Ansichtskarten zu verschicken, denn das, was man darauf schreiben würde, wissen ohnehin längst alle. Und wir tun es trotzdem. Weil man es immer getan hat. Und wir werden es auch weiterhin tun.

Würden das doch nur alle Empfänger so würdigen wie dieser hier...

bild: faveprettythings.blogspot.ch

Diktiergerät

Auch dieses Teil könnte längst in Rente gehen, denn mein Smartphone erfüllt mit seiner Sprachaufnahme-Funktion exakt denselben Zweck. Und trotzdem kann ich mich von dem kleinen blauen Gerät nicht trennen. Wenn ein besonders wichtiges Interview ansteht, traue ich meinem Smartphone ohnehin nicht über den Weg. Das stürzt doch bestimmt mitten im Gespräch ab! Da verlass ich mich also lieber auf das Vorkriegsmodell, für das meine Cousine extra mal eine kleine Schutzhülle genäht hat.

Braves Ding, du hast mich nie im Stich gelassen:

Bild: watson

Scanner

Inzwischen gibt es genügend Apps, mit denen man Dokumente so exakt einlesen kann, dass man dafür sicher keinen Scanner mehr braucht. Trotzdem steht ein solches Gerät noch immer in genügend Haushalten und Büros rum.

Okay, wenn's gleichzeitig ein Drucker ist, kann man damit immerhin solche Spässe machen:

gif: giphy

Teletext

Man hätte meinen können, dass der Teletext spätestens mit der flächendeckenden Verbreitung des Internets stirbt. Dem ist nicht so. Im Gegenteil: Es gibt sogar Teletext-Apps (!!!) und ich kenne es gibt Leute, die diese auch noch nutzen. Ja, genau, du liest ganz richtig: Es gibt Menschen, die ihr Smartphone in die Hand nehmen, um auf solchen Seiten Infos zu finden:

(Und ich rede hier weder von meinem Vater, noch von meinem Grossvater.) gif: giphy

Musikanlage

Du hast doch bestimmt auch noch so eine tolle Stereoanlage zu Hause rumstehen. Wahrscheinlich ist sie CD-Player, Kassetten-Recorder und Radio in einem. Blöd nur, dass du dir seit Ewigkeiten keine CDs – geschweige denn Kassetten – mehr gekauft hast. Weil das Teil aber so tolle Boxen hat (und ausserdem schweineteuer war), hast du dir ein Verbindungskabel gekauft. Jetzt hängst du dein Smartphone dran und nutzt die Anlage als Boxen. Bravo.

Das Teil ist ja auch viel zu schade, um sich davon zu trennen. bild: pinterest

Polaroid-Kamera

Erst wurde die analoge Kamera von der Digital-Kamera abgelöst, dann hat das Smartphone auch sie überflüssig gemacht. Seitdem sind es eigentlich nur noch Hobby- und Berufsfotografen, die Kameras mit Filmen verwenden, die man anschliessend entwickeln muss. Doch ausgerechnet das noch ältere Produkt – die Polaroid-Kamera – hat die digitale Revolution überlebt und erfreut sich noch heute grosser Beliebtheit.

Wahrscheinlich weil man damit so viel Unfug treiben kann.

gif: giphy

Als Bonus zum Schluss: Die FCZ-Saisonkarte

Hihi, sorry. Der musste sein.

ZUM ABSTIEG DES FC ZUERICH AUS DER SUPER LEAGUE STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -  Der Zuercher Tariq Chihab am Boden zerstoert nach der 6-5 Niederlage beim Fussball Cup Halbfinalspiel zwischen den Grasshoppers und dem FC Zuerich, am Mittwoch, 3. Maerz 2004, in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Apropos Nostalgie: Süssigkeiten aus unserer Kindheit

Passend dazu kommen hier ein paar Retro-Storys:

So schön waren die Sci-Fi-Frauen von anno dazumal

Schauspieler Adam West gestorben – darum war der 60er-Jahre-Batman der beste Batman ever

10 legendäre Cartoon-Network-Serien, von schonogeil bis hammergenial

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Nun checkt mal diese krassen Karren von anno dazumal!

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

In einer Zeit vor Photoshop: 42 Pin-up-Bilder und ihre noch schöneren Modelle 

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

Diese fiesen 2000er-Stücke hast du früher im Ausgang getragen. Ja, auch du! 

Schrecklich und darum schon fast wieder stylish: 20 Sportlerdresses der frühen 90er

präsentiert von

7 wundervolle alte Winter-Weihnachts-Videos (auch peinliche!) von SRF

Schweizer Retro-Food oder das moderne Gegenstück: Was hättest du lieber?

11 Dinge, die längst keiner mehr braucht, die wir aber (aus Nostalgie?!) trotzdem benutzen

Wie cool sind denn diese E-Bikes aus alten Töffli-Komponenten??!

Bananen-Schinken-Rouladen mit Käse-Senf-Sauce, irgendwer?

Der BH zum Ankleben und andere doofe Erfindungen, die sich zum Glück nie durchsetzen konnten

Bist du ein wahres Kind der 90er? Klick alles an, was dir in Erinnerung geblieben ist!

Als es noch Flüge exklusiv für Männer gab (und Frauen nur als Stewardessen mitfliegen durften)

Ikonen der Spielzeug-Geschichte – wer träumte schon nicht davon?

So schön waren die Miss-Europe-Kandidatinnen anno 1930

Farbkopierer, Schreibmaschinen, Telefone: Was in den 80ern High-Tech war, lässt uns heute nur müde lächeln

Entdeckt: Disneys geplante (aber nie realisierte) Mini-Schweiz – mitsamt Matterhorn!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

43
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 09.12.2016 16:38
    Highlight KONTRABASS.
    0 0 Melden
  • Midnight 19.09.2016 09:20
    Highlight Du hast den Plattenspieler vergessen. So einer steht bei mir seit etwa zwei Jahren zuhause. Die Tonqualität is mit nichts zu vergleichen. Einfach grossartig! Ich wünschte, das Digitale Zeugs zum mitnehmen würde so gut klingen wie die gute alte Schallplatte (und dabei war die eigentlich schon ausgestorben noch bevor ich geboren wurde) ;-)
    4 4 Melden
  • pamayer 05.07.2016 10:21
    Highlight Ich, ausgerüstet mit smartphone, brauche ganz unnostalgisch immer noch
    - eieruhr
    - papieragenda
    - scanner
    - taschenrechner
    - musikanlage (alles kleine lautmach-gefotz tönt ja zum schreien)
    - Visitenkarte
    8 0 Melden
  • Fountain Pen 04.07.2016 12:37
    Highlight Ich benutze den Teletext ständig auf dem Handy. Eine schnelle und gute Übersicht über viele Themen. Gerade bei den Ranglisten kann ich einfach durchdrücken und bin dann wieder im Bild, was in den Ligen gespielt wurde. Ich würde es bedauern, wenn dies nicht mehr zur Verfügung stehen würde.
    30 0 Melden
  • Schnurri 04.07.2016 07:10
    Highlight Also was den Bonus betrifft: Die hab ich auch vorher nie benutzt. Wüsste nicht für was?
    9 4 Melden
  • SVRN5774 04.07.2016 00:09
    Highlight Also 1,2, 3, 5 & 7 brauch ich immer noch, aber nicht aus nostalgischen Gründen.
    6 0 Melden
  • tentwelve 03.07.2016 20:24
    Highlight Den Scanner braucht es definitiv noch. Wie soll man sonst es Biigeli Blätter einscannen? 100 Fotos mit einesr Scan-App machen? Da bevorzuge ich doch den automatischen Blatteinzug :-)
    60 0 Melden
  • mooi 03.07.2016 19:59
    Highlight Hab mir grad gestern eine neue Agenda gekauft - Schüleragenda 16/17 (aber schlicht, ohne glitzernde Ponys und coole Skateboards). Kann mich irgendwie immer noch nicht von diesem August-bis-August-Ding trennen, denn würd ich mal eine richtige kaufen, hätte die ja jetzt entweder ein halbes Jahr zu viel oder zu wenig :)
    10 0 Melden
    • jules_rules 04.07.2016 14:13
      Highlight es gibt auch agendas mit 18 monaten, dann gehts am schluss auf :) so hab ich zumindest den "übergang" geschafft ;)
      7 0 Melden
  • ThePower 03.07.2016 17:23
    Highlight Stichwort Postkarte: Jeder der sich in seinen Ferien die Zeit nimmt, eine Postkarte für mich auszusuchen, Briefmarken zu kaufen, ein paar Zeilen zu schreiben und die Karte dann tatsächlich abschickt, ist ein echter Held für mich😃Taschenrechner: Braucht es für Prüfungen, da meistens keine Handys und Smartphones erlaubt sind. Scanner: Benutze ich selten, aber das wäre mir mit dem iPhone zu mühsam. Teletext: Gut v.a für Regio-Fussball. Den Rest brauche ich tatsächlich nicht (mehr)
    15 0 Melden
    • maxi 03.07.2016 18:29
      Highlight Es gibteine regifussballapp:)
      1 4 Melden
  • SuicidalSheep 03.07.2016 16:48
    Highlight Also die Stereoanlage benutz ich heute noch. Ebenso einen alten Plattenspieler :) Es gibt doch nichts besseres als richtig geilen Metal auf den Riesenboxen abzuspielen :D

    Da können die Boxen des PC einfach nicht mithalten.
    26 1 Melden
  • danmaster333 03.07.2016 15:28
    Highlight Ja ich fötele 20 seiten lieber mit irgendeiner app, als den stapel bequem in den scanner zu legen... Nööd!^^
    41 0 Melden
    • Sir Jonathan Ive 04.07.2016 12:23
      Highlight Ich nehme an, dass im Artikel Flachbett Scanner gemeint sind, bei denen auch jede Seite einzeln eingelegt werden muss.
      3 2 Melden
  • AdiB 03.07.2016 14:00
    Highlight dmder teletext wird noch viel benutzt, in erster linie bei leuten die sportwetten betreiben. z.bsp. mein onkel, wenn der sagt er guckt fussball, dan schaut er teletext.
    19 0 Melden
    • ThePower 03.07.2016 17:11
      Highlight Da gibt es mittlerweile aber auch bessere Lösung, z.b die FlashScore-App. Da kriegst du sogar bei jedem Tor eine Push-Meldung aufs Smartphone.
      2 6 Melden
    • AdiB 03.07.2016 18:52
      Highlight @thepower du hast noch nie sportwettensüchtige in ihrem element gesehen. da gibts keine zeit handy ziehen und draufgucken. livewetten laufen auch noch.
      2 0 Melden
    • ThePower 03.07.2016 20:02
      Highlight Man kann auch auf dem Handy Livewetten spielen. Und doch, einen extremen Sportwettenspieler kenne ich und sehe ihn regelmässig in Aktion😄
      2 0 Melden
  • Shin Kami 03.07.2016 12:57
    Highlight Also Scanner brauche ich noch oft, Taschenrechner ab und an in der Berufsschule und Polaroid ist einfach ein klassiker. Den Rest brauche ich tatsächlich nicht.
    5 0 Melden
  • Seebär 03.07.2016 10:55
    Highlight Was ich noch rege nutze ist Teletext, um Fussball Resultate von 1. und 2 Liga inter regional anzusehen. Polaroid Kamera bei einer Geburtstagsfeier hat einfach mehr Style und mein Kühlschrank ist voll mit solchen Bilder
    28 0 Melden
    • maxi 03.07.2016 18:31
      Highlight Es gibt eine regiofussballapp im playstore;)
      2 8 Melden
  • Bruno Wüthrich 03.07.2016 10:23
    Highlight Ich bin technologisch noch etwas von gestern. Aber meine Steroanlage besteht seit mehr als 10 Jahren aus zwei Boxen, eine davon mit eingebauten Verstärker, an den ich mein altes Telefon (ein iPhone 4) per AUX-Kabel anschliessen kann. Teletext benutze ich regelmässig, Ansichtskarten habe ich dagegen nie versandt, und tue dies auch heute auf digitalem Wege nie! Diktiergerät und Taschenrechner benutze ich regelmässig, den Scanner selten. Eine Polaroid-Kamera und eine Eieruhr hatte ich nie, dafür leisten mir Visitenkarten gelegentlich gute Dienste. Fehlt noch die Agenda. Sie ist auf dem Telefon.
    10 0 Melden
  • goschi 03.07.2016 10:20
    Highlight -Visitenkarte, im geschäftlichen Umfeld immer noch relevant, weil darauf alle nötigen Informatonen gesammelt sind, die oft (bewusst) nicht online findbar sind.
    -Taschenrechner, ergonomischer, effizienter, mäcjhtiger als ein Smartphone
    -Filofax, gut geführt sehr effizient und praktischer als ein Handy
    -Scanner, ja genau, Geschäftliche Dokumente mit schlechter Kamera abfotografieren...
    ein professioneller Scanner ist schneller, besser und vielseitiger.
    -Eieruhr, ja, mit vom Kochen schmutzigen Händen auf dem Handy rumtatschen.

    Nur weil man selbst etwas gerade nicht nutzt, ist es nicht sinnlos...
    75 3 Melden
    • Statler 03.07.2016 13:04
      Highlight @goschi - Wegen den schmutzigen Händen gibt's Siri... :)
      6 14 Melden
    • SVRN5774 04.07.2016 00:13
      Highlight @goschi danke 👍
      2 0 Melden
  • JoJodeli 03.07.2016 10:03
    Highlight Ich hatte tatsächlich mal einen richtigen Wecker... Den konnte man mit gutem Gewissen in Ecken schmeissen. Das lass ich heutzutage mal lieber sein
    12 2 Melden
    • ovatta 03.07.2016 13:14
      Highlight Oh ja, ich hab Wecker immer auf Vorrat gekauft!
      3 1 Melden
  • Michael Ogi 03.07.2016 09:35
    Highlight Also bei der Stereoanlage bin ich nicht einverstanden. Zwar hab' ich keine CD-Player, Kassettenspielgeräte (was sind Kassetten?) und auch keinen Radioempfänger mehr dazu (braucht echt kein Mensch), aber dieses Verbindungskabel. Die alte 300W Sonyanlage ist top, exzellenter Sound und starker Bass, das, was ich mir von meinem 450 CHF - Beats-Kopfhörer wünsche, bringt diese alte Anlage noch besser hin.
    19 3 Melden
    • one0one 03.07.2016 14:15
      Highlight Beats gekauft und dann noch erwartet sie sind das Geld Wert... "HaaHaa" sagt Nelson jetzt gerade um eine Ecke...

      Sorry :P
      29 0 Melden
  • Lambda 03.07.2016 09:24
    Highlight So ein grafischer Rechner, auf dem sich auch Formeln mit Variablen tippen und berechnen lassen kann schon was feines sein. Und sobald es über einfache Textdokumente hinaus geht, ist ein Scanner auch noch ganz praktisch. Papierabzüge von analogen Fotos können damit z.B. ganz einfach vergrössert und dann digital abgelegt oder ausgedruckt werden
    26 1 Melden
  • Laubos 03.07.2016 08:48
    Highlight Ich staune, wie vieles schon irrelevant oder ersetzt wurde.
    Bei uns gibts von dieser Liste nichts mehr. Auch Fernseh-Empfang haben wir aufgelöst (und erfolgreich Billag Gebühren eingespart), da Internet und torrents.
    Wecker wurde auch von Smartphone ersetzt.
    iTunes würde ich eigentlich gerne noch haben, das wurde aber soweit verschlimmert, dass ich aufgegeben habe und zu spotify konvertiert bin.
    CD's liegen noch ein paar im Auto rum, sonst auch schon lange entsorgt oder der Brocki gegeben.
    7 43 Melden
    • axantas 03.07.2016 09:55
      Highlight Mit dem Fernsehempfang über Internet ist es wohl so wie mit der Milch, die ja in der Migros gemacht wird.
      Da kann man sich das Billag-Zeug schon sparen, das ist dann ja für die Kuh oder Katz oder so...
      *gell*...
      39 1 Melden
    • tesfa 03.07.2016 10:05
      Highlight Billag muss auch bei TV-Empfang über Internet bezahlt werden.
      45 2 Melden
    • Flunderchen 03.07.2016 10:44
      Highlight Sobald man ein Gerät hat, was die miesen SRF Radio oder Fernsehsender empfangen kann (PC und Smartphone leider auch).

      Anstatt dass sie die Programme verschlüsseln würden, ist ja eh nur noch digitales TV.

      Vielleicht meint der Kommentator die Kabelanschlussgebühr oder die Festnetzgebühr.
      8 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ani_A 03.07.2016 08:24
    Highlight Hoch lebe der Teletext! Auf meinem Smartphone ist das der schnellste Weg, um an die Live-Eishockeyresultate zu kommen...Nicht einmal das watson-App öffnet sich/lädt schneller ;-) zudem mag ich am Teletext die verlangte Kürze der Information, Wahl- und Abstimmungsergebnisse gibt es zum Beispiel auch auf einen Blick
    87 2 Melden
    • Michael Ogi 03.07.2016 09:30
      Highlight Da gib's auch noch Twitter ;-)
      2 37 Melden
    • Superlong 03.07.2016 09:47
      Highlight Genau! Bei entsperrten Telefon bin ich mit 5 Klicks bei den Eishockey- oder Fussballresultaten...
      20 3 Melden
    • saugoof 03.07.2016 10:28
      Highlight Bin auch so ein Teletext app und Website Nutzer. Es ist einfach immer noch die schnellste und einfachste Stelle um an Informationen zu kommen. Zudem sind diese einfach und auf den Punkt gebracht.

      Long live Teletext!
      30 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen