Digital

Erst wenige Airlines lassen ihre Kunden kostenlos ins WLAN. Bei den anderen sind die Preisunterschiede enorm. bild: swiss

Bei welchen Airlines kommst du gratis oder günstig ins WLAN? Diese Grafik zeigts

Bei welcher Fluggesellschaft kommen Reisende über den Wolken besonders günstig ins Internet? Der Preisvergleich.

02.11.16, 18:24 03.11.16, 08:46

Die Reisesuchmaschine Kayak hat den Flugzeug-WLAN-Kostencheck gemacht und zeigt, welche Fluggesellschaften WLAN an Bord anbieten und was es kostet. Während einige Airlines ihren Kunden kostenlosen Zugang zum WLAN anbieten, verlangen andere saftige Preise.

Die Reiseexperten haben die WLAN-Tarife der wichtigsten Airlines in der folgenden Infografik zusammengefasst. 

Handy-Nutzer können die Grafik antippen, um sie zu vergrössern.

Hinweis: Die Kosten der WLAN-Angebote wurden am 11. und 12. Oktober 2016 recherchiert und waren an diesem Tag aktuell. Die Kosten können in der Zwischenzeit geändert haben. In US-Dollar oder Euro genannte Preise wurden umgerechnet und unterliegen Währungsschwankungen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Qatar Airways bietet seinen Passagieren auf allen Flügen 15 Minuten freien Internetzugang. Weitere Stundentarife für den WLAN-Zugang hängen von Flugrouten ab und können variieren. grafik: kayak

Die Infografik gibt einen guten ersten Überblick. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte aber direkt bei der Fluggesellschaft nachfragen, auf welchen Flügen welche WLAN-Angebote offeriert werden. Diese können je nach Flugzeugtyp, Flugrouten und der gebuchten Klasse variieren.

Kostenloses WLAN im Flugzeug

Beim kostenlosen Internet über den Wolken ist Norwegian ein klarer Vorreiter: Die Fluggesellschaft bietet Reisenden auf fast allen europäischen Strecken kostenlosen und unbegrenzten Zugang zum Internet.

Bei Turkish Airlines, Aer Lingus, Scandinavian Airlines, Emirates und Qatar Airways ist der WLAN-Service in der Economy Class unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls gratis. Business-Class-Reisende dürfen sich bei Turkish Airlines und Aer Lingus zusätzlich über kostenlosen WLAN-Zugang freuen.

Passagiere bei Scandinavian Airlines bleiben in der Business Class sowie in der SAS Plus Buchungsklasse während des Flugs kostenfrei online. Emirates bietet auf seinen Flügen allen Passagieren 10 MB Datenvolumen und Flugreisende, die mit Qatar Airways reisen, dürfen immerhin 15 Minuten lang umsonst surfen.

Schweizer Airlines mit WLAN an Bord 

Bei den Schweizer Fluggesellschaften kommen bislang nur Passagiere der Swiss in den Genuss von WLAN während des Flugs. Hier kosten 20 MB 9 Franken, während das nächst grössere Datenpaket mit 120 MB bereits 39 Franken kostet. Edelweiss bietet zwar eine WLAN-Verbindung an, doch diese führt lediglich zum Inflight-Unterhaltungssystem. Auch bei der Helvetic Airways muss der Reisende mit seinem Handy über den Wolken auf eine WLAN-Verbindung verzichten.

Zeitbasierte WLAN-Tarife über den Wolken

Passagiere, die während des Flugs die eine oder andere Stunde im Internet verbringen möchten, kommen bei einem Flug mit Scandinavian Airlines auf ihre Kosten: Eine Stunde Surfvergnügen kostet hier lediglich 6.50 Franken. Ähnlich günstig ist der Internettarif bei American Airlines. Hier erhalten Passagiere für 12 Franken zwei Stunden Zugang zum Internet. Aer Lingus landet im Preis-Ranking mit 8.70 Franken pro Stunde auf dem dritten Platz. Beim Stundentarif von Lufthansa müssen Reisende mit 9.85 pro Stunde minim mehr ausgeben.

Flatrate über den Wolken

Wer beim Surfen lieber nicht auf die Uhr schauen möchte, findet bei Aer Lingus das passende Angebot. Passagiere können dort für 16.35 Franken während des gesamten Flugs den WLAN-Service uneingeschränkt nutzen. Etwas hochpreisiger ist hingegen der FlyNet Service von Lufthansa. Flugreisende, die die WLAN-Verbindung an Bord während des gesamten Flugs nutzen möchten, müssen dafür 18.50 Franken zahlen.

Bei WLAN-Datentarifen müssen Urlauber teils tief in die Tasche greifen

Flugreisende, die sich während des Flugs ihr Datenvolumen flexibel einteilen möchten, können bei zahlreichen Airlines sogenannte Datentarife buchen. Den günstigsten Datentarif bietet Emirates: Bei der Airline mit Sitz in Dubai müssen Passagiere für 500 MB Datenvolumen nur 1 Franken bezahlen. Kein Vergleich zu den 100 MB für 34.50 Franken bei Thai Airways. Auch bei Eurowings geht das Surfen ins Geld: für 50 MB zahlen Passagiere umgerechnet 20.60 Franken

(oli)

Die grössten Flugzeuge der Welt

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bebby 03.11.2016 08:24
    Highlight Finnair fehlt auf dieser Liste. Diese Airlines liegt für mich zwischen Swiss und Singapore Airlines in Sachen Service. Dort ist wifi Gratis in der biz class und günstig in economy.
    3 0 Melden
  • Sanchez 02.11.2016 23:51
    Highlight 1. Bei SWISS geht das derzeit nur im 777.

    2. Internet ist im Flieger unnötig. Ich geniesse die Cellphone freie Zeit in vollsten Zügen. Und dies sage ich als Vielflieger.
    16 5 Melden
  • Zeit_Genosse 02.11.2016 22:16
    Highlight WLAN im Flieger ist kein Geschäft, sondern ein Service, den man kostenlos bietet, dafür bei den Flugpreisen 10Cent draufschlägt oder die Investition als Marketing abbucht. Ich wähle eine Airline nicht wegen des WLANs, ärgere mich aber wenn der Zugang kompliziert ist.
    12 4 Melden
  • Zurichda 02.11.2016 22:07
    Highlight Bei el al ist schon sooo lang wlan umsonst.... Über eine eigene app... Super!
    5 3 Melden
    • The Destiny 02.11.2016 23:30
      Highlight Daten sind nicht billig...
      2 5 Melden
  • Caturix 02.11.2016 21:23
    Highlight Beste ist wenn man eine Sat Schüssel ins Flugzeug mitnimmt. So kann man Surfen, Tv sschauen...
    13 0 Melden
  • amore 02.11.2016 21:01
    Highlight Schade haben die Airlines die Oasen der Ruhe und Besinnung aufgehoben. Es waren noch die letzten Stunden, in denen die Menschen mit sich allein waren.
    13 5 Melden
    • x4253 02.11.2016 23:34
      Highlight Die Zeiten in denen Airlines eine Oase der Ruhe waren sind aber schon seeehr lange vorbei.
      Business Class aufwärts mag das noch stimmen (teilweise), aber Economyclass hat eher was von einer Vorhölle statt einer Oase.
      15 1 Melden
    • Fumo 03.11.2016 08:13
      Highlight Ob ein Mensch sich Zeit für sich alleine nehmen kann hängt vom Menschen selbst ab und nicht ob es WLAN hat.
      Es liegt an der eigene Disziplin.
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.11.2016 19:49
    Highlight Wenn ich fliege, will ich die Distanz zum Alltäglichen geniessen und NICHT ins Internet.

    51 12 Melden
    • Simon Kopp 02.11.2016 20:01
      Highlight Nanana, nur weils nun auch über den Wolken WLAN gibt, wird dich wohl keiner zwingen Online zu gehen 😉
      12 2 Melden
    • Bluetooth 02.11.2016 21:13
      Highlight Zwingt dich ja niemand das Angebot zu benutzen.
      9 3 Melden
    • x4253 02.11.2016 21:32
      Highlight Du musst es ja nicht benutzen :)
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2016 22:32
      Highlight Mir genügt es wenn es am Zielort Internet hat... wenn nicht, auch nicht so tragisch.

      In den Sommerferien schaue ich nur alle paar Tage aufs Handy. Das Geschäftshandy lasse ich gleich zu Hause.
      12 5 Melden

62 Tote bei Flugzeugkatastrophe: Boeing 737 stürzt in Südrussland ab

Beim Absturz eines Passagierflugzeugs aus Dubai in Südrussland sind nach Behördenangaben alle 62 Menschen an Bord getötet worden. Die Maschine der Gesellschaft Flydubai stürzte am Samstagmorgen beim zweiten Landeanflug auf den Flughafen der Stadt Rostow am Don ab.

In der Region etwa 1000 Kilometer südlich von Moskau herrschte zum Zeitpunkt des Unglücks – um 3:40 Uhr Ortszeit – stürmisches Wetter mit Regen, schlechter Sicht und starken Winden. An Bord der Boeing 737-800 waren 55 Passagiere, …

Artikel lesen