Digital

«Nicht perfekte Erfahrung»: Microsoft nimmt im Support-Forum Stellung.
Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

Ärger wegen Surface Pro 4 und Surface Book: Microsoft entschuldigt sich bei Käufern

Im offiziellen Microsoft-Forum hat der Hersteller Fehler eingeräumt. Betroffene klagen über Probleme mit dem Display und Akku.

15.12.15, 10:23 15.12.15, 11:17

Das Surface Pro 4 und das Surface Book haben nach dem Erscheinen gute bis sehr gute Noten erhalten. Doch noch ist nicht alles Gold, was glänzt, wie nun der Hersteller selber einräumen musste. Im offiziellen Kunden-Support-Forum hat ein Microsoft-Mitarbeiter vor wenigen Tagen eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin heisst es: 

«Bei allen, die keine perfekten Erfahrungen hatten, möchten wir uns für allen Ärger entschuldigen.»

Microsoft-Mitarbeiter
quelle: support-forum

In den letzten Wochen hätten sich einige Nutzer über flackernde Displays und schlechte Akkulaufzeit bei den Geräten beschwert, fasst das Techportal golem.de zusammen.

Microsoft zufolge seien seit dem Start der Geräte die drängendsten Probleme angegangen und bereits einige Updates verteilt worden. Aktuell arbeite der Hersteller an weiteren Aktualisierungen, die die noch bestehenden Fehler auch noch beheben und die Erfahrung mit den Surface-Geräten verbessern sollen.

In der Microsoft-Stellungnahme wird versucht, die Kunden zu beschwichtigen: 

«Bitte seid versichert, dass wir eure Kommentare lesen und euch laut und deutlich hören.»

Microsoft-Mitarbeiter
quelle: support-forum

Golem.de rät betroffenen Nutzern, sie sollten auf den separaten Support-Seiten fürs Surface Pro 4 und Surface Book schauen, ob sie die aktuellen Patches installiert haben. Über weitere Updates und Patches wolle Microsoft dort informieren.

Fehlerhafte Windows-Updates

Für beträchtlichen Ärger hatten zuletzt mehrere fehlerhafte Update für Windows 10 gesorgt, wie das Techportal ZDNet Anfang Dezember berichtete. Im offiziellen Windows-Forum diskutierten Nutzer über eine mögliche Sammelklage. Die Updates hätten zum Teil massive Probleme verursacht, so dass das Betriebssystem nicht mehr korrekt startete. Auch das Mailprogramm Outlook war betroffen.

Microsoft hat seither mit weiteren Software-Updates reagiert, um die verschiedenen Fehler zu korrigieren.

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Surface-Geräten gemacht?

via Win Beta

(dsc)

Microsoft hat gerade sein erstes Laptop präsentiert

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • VVS 15.12.2015 12:11
    Highlight Da hat sich wohl jemand mit der Werbung übertrumpft;)
    3 12 Melden

Warum du dir das Geld für teure Virenscanner sparen kannst

Nein, Virenscanner sind nicht per se nutzlos. Aber du brauchst nicht extra Geld dafür auszugeben. Zehn Sekunden reichen, um deinen PC ohne Zusatzkosten zu schützen. So geht's.

Seit Jahren bläuen IT-Experten und Medien den PC-Nutzern ein, ihren Computer mit einem Virenscanner zu schützen. Der Ratschlag ist gut gemeint und war vor einigen Jahren auch noch sinnvoll – aber die Zeiten ändern sich. Heute lohnt es sich für private PC-Nutzer nur noch bedingt, Geld für einen teuren Virenscanner auszugeben. Es gibt eine einfache Alternative.

Seit Windows 8 ist Microsofts eigener Virenscanner «Windows Defender» fester Bestandteil des Betriebssystems. Seit Windows 10 …

Artikel lesen