Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sieht das Kulthandy im Original aus. bild: wikimedia

Das Nokia 3310 kommt zurück

Praktisch unzerstörbar, mit fantastischer Akkulaufzeit: Am 26. Februar soll der berühmte «Handyknochen» in einer Neuauflage vorgestellt werden.

14.02.17, 12:26 15.02.17, 06:39


Der australische Tech-Leaker Evan Blass, besser bekannt unter seinem Twitter-Profilnamen @evleaks, hat wieder zugeschlagen. Von Insidern will er erfahren haben, dass das Nokia 3310 zurückkommt. Und zwar zum Auftakt des Mobile World Congress (MWC), der Ende Februar in Barcelona stattfindet.

Der finnische Nokia-Lizenznehmer HMD Global plane eine Neuauflage des «Knochens». Das Original-Nokia-Handy war Anfang der 2000er ein Verkaufsschlager des finnischen Mobilfunk-Pioniers und wurde 126 Millionen Mal verkauft bis 2005.

Die Neuauflage des Nokia 3310 soll nur rund 60 Franken kosten und damit als  Festival- oder Notfall-Handy taugen.

Nokia 150 im Test

Matthias Kremp von watson-Medienpartner Spiegel Online hat kürzlich mit dem Nokia 150 ein Gerät getestet, das weder einen Touch-Screen, noch eine Kamera anbietet. Und auch im Internet surfen kann man mit dem Feature Phone vergessen.

«Endlich mal wieder ein Handy, das man auch so nennen darf. Das neue Nokia 150 ist das, was man in der Branche ein Feature Phone nennt, ein Mobiltelefon ohne smarte Funktionen, ohne Touchscreen, ohne all das, woran man sich in den vergangenen zehn Jahren bei Smartphones gewöhnt hat. Vor allem aber ohne den Preis, den man für ein Smartphone zahlen müsste.»

quelle: spiegel online

(dsc)

via t3n

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

29
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 15.02.2017 13:10
    Highlight Snake bitte nicht vergessen
    1 0 Melden
  • Einstürzende_Altbauten * 15.02.2017 09:52
    Highlight Okay, klar war ich auch Nokia Fan, aber bei der Erwähnung "Festival- und Notfallhandy" frage ich mich gerade, ob hier ein neues Wegwerf/Rohstoffvernichtungslowbudget-Gadget auf den Markt kommt. http://N
    8 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 14.02.2017 22:09
    Highlight Wirklich Kult war das hier. 5 Jahre vorher. Das erste eche Hosentaschenphone. Stahlrahmen (!). Dagegen ist das 3310 ein Ladyphone.
    11 11 Melden
    • Dirk Burmeister (1) 14.02.2017 23:38
      Highlight Hatte das T28s, auch mit magnesium rahmen😍😍😍
      8 1 Melden
  • EMkaEL 14.02.2017 17:35
    Highlight Also wir hatten alle das 3210. ✌🏻
    41 2 Melden
  • Dadaist 14.02.2017 16:34
    Highlight HMD ist eine finnische Firma und keinesfalls eine chinesische!
    16 1 Melden
    • @schurt3r 14.02.2017 16:52
      Highlight Oh ja! Ein Hoch auf die Nordländer 😀
      8 5 Melden
  • JoJodeli 14.02.2017 15:31
    Highlight Chuck Norris interessieren diese News nicht, denn sein Nokia 3310 ist unzerstörbar und immer noch in Betrieb....
    23 39 Melden
    • JoJodeli 15.02.2017 14:02
      Highlight Stimmt 😂 ich amüsiere mich trotzdem .
      0 1 Melden
  • Matrixx 14.02.2017 15:04
    Highlight Tolle Idee. Aber man könnte es durchaus modernisieren. Z.B. Mit SD-Kartenslot im Gehäuse drin. Dann muss man nicht immer nach 150 SMS alles löschen, weil kein Platz 🙂
    35 9 Melden
  • trxr 14.02.2017 14:35
    Highlight Ich glaube die Neuauflage wird sich definitiv vom Original unterscheiden. Allein schon die Akkulaufzeit wird gigantisch sein, dank neuer Technologie. Und bei so viel Platz in so einem klumpigen Handy kann man auch ne super Antenne einbauen.
    58 1 Melden
  • pamayer 14.02.2017 14:29
    Highlight Das Telefon, das beim drücken der Tastatur knorzt wie ein alter Holzboden.
    47 8 Melden
    • Commander 14.02.2017 20:41
      Highlight Danke für die Erinnerung an das Gefühl. Das waren die 90er... denke gerne daran zurück.
      8 1 Melden
  • Siebenstein 14.02.2017 13:25
    Highlight 60 Franken?
    Für 12 Franken gibt es ein ebenbürtiges Samsung, ebenfalls nur mit den Basics, Akkulaufzeit gefühlt unendlich...
    Okay, Snake hat es (glaube ich) nicht.
    40 99 Melden
    • Siebenstein 14.02.2017 13:34
      Highlight Amüsant, dass es immer wieder Leute gibt die auf so einen Schrieb meinen mit einem Blitz antworten zu müssen. 😊
      32 106 Melden
    • Fratzel 14.02.2017 15:55
      Highlight Weil Spiel/Spassverderber auch immer so einen Schrieb brauchen.
      52 6 Melden
    • Siebenstein 14.02.2017 18:45
      Highlight Ahh, gut,dann sage ich der dankbaren Kundschaft einfach mal gern geschehen 😊
      11 23 Melden
    • KeksloseKeksdose 16.02.2017 14:24
      Highlight Team Nokia! Knochen-Samsung hält da nicht mit.. niemals ! ^^
      0 0 Melden
    • Siebenstein 16.02.2017 23:23
      Highlight Guter Einwand, das hatte ich tatsächlich nicht bedacht! :D
      0 0 Melden
  • Rafi Hazera 14.02.2017 13:18
    Highlight Shut up and take my money!
    141 4 Melden
  • Klirrfactor 14.02.2017 13:07
    Highlight Wenn jemand seiner/m Geliebten/m am Valentinstag ein Geschenk kaufen möchte, welches die ewige Liebe symbolisiert, dann ein Nokia 3310 und nicht Blumen. Blumen sind doof, Blumen verwelken
    85 3 Melden
  • Daniel Martinelli 14.02.2017 12:53
    Highlight Hier für 12.50$ zu kaufen, wers denn noch will:
    http://s.aliexpress.com/2yEBvM7f
    8 21 Melden
  • Daniel Martinelli 14.02.2017 12:49
    Highlight Wer eins will kann es auf AliExpress.com für 20-50 $ kaufen. Neuauflage? Naja...
    2 24 Melden
  • Triple 14.02.2017 12:42
    Highlight Bin begeistert :-)
    57 3 Melden

Neue Malware-Welle erreicht die Schweiz – so wollen dich die Hacker übers Ohr hauen

Der Bund warnt: Kriminelle versenden aktuell gefälschte E-Mails im Namen der Post, die Computer-Nutzer mit dem E-Banking-Trojaner Retefe infizieren.

Der Bund warnt Schweizer Computer-Nutzer vor gefälschten E-Mails, die im Namen der Post verschickt werden. Das so genannte Computer Emergency Response Team des Bundes schreibt auf Twitter: «Vorsicht: Betrüger versenden gerade gefälschte E-Mails im Namen von @postschweiz mit dem Ziel, Computer von Bürgerinnen und Bürgern mit dem E-Banking Trojaner Retefe zu infizieren! Melden Sie verdächtige E-Mails an reports@antiphishing.ch oder auf antiphishing.ch»

Retefe ist ein bekannter Trojaner, der …

Artikel lesen