Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SPRECHEN SIE EMOTICON?

9 Emojis, die im realen Leben eindeutig besser sind

Okay, die meisten von uns mögen ja Emojis bei WhatsApp oder Facebook. Smiley, Hundehaufen etc. Super Sache. Klar. Aber diese Fotos in der Slideshow beweisen, dass Emojis im echten Leben noch viel witziger sind.

Emoji und das gleiche Motiv im echten Leben

Klicken Sie auf das Bild, um die weiteren Fotos in der Slideshow zu betrachten.

via: Buzzfeed (oli)



Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cox 09.10.2014 23:55
    Highlight Highlight Jetzt schon ganze Beiträge von anderen Seiten kopieren, um Klicks zu generieren. Ernsthaft, watson?
    • Oliver Wietlisbach 10.10.2014 08:25
      Highlight Highlight Unser Konzept besteht u.a. darin, gute Inhalte zu kuratieren und die Quelle anzugeben. Wir kopieren aber nicht "ganze Beiträge von anderen Seiten", wie Sie behaupten. In diesem Fall haben wir einen Ausschnitt eines Buzzfeed-Artikels übernommen, wie es das Zitatrecht erlaubt, und die Quelle Buzzfeed deutlich angegeben, mit Verlinkung. Der Artikel ist daher imho 100 % korrekt so.

      Im Übrigen arbeitet Buzzfeed meines Wissens genau gleich. Sie übernehmen bis zu 50 Prozent eines Artikels von anderen und geben die Quelle an.
    • giuliendante 20.10.2014 16:40
      Highlight Highlight Solange die Quellen korrekt und sauber angegeben sind, find ich das auch völlig legitim. So läuft der Karren nunmal heutzutage. ;)

Jetzt können auch Kubaner mobile surfen – in 3G

Kuba hat erstmals für alle Einwohner den Zugang zum 3G-Internet für Mobiltelefone dauerhaft geöffnet. Seit Donnerstag können die Bewohner der sozialistischen Karibikinsel Internet-Pakete erwerben, um mit ihren Telefonen mobil zu surfen.

Dies teilte der staatliche Mobilfunkanbieter ETECSA am Donnerstag mit. Bis Samstag würden schrittweise alle Handys freigeschaltet. Die Kubaner müssten für das Angebot zwischen 7 und 30 kubanischen Pesos, also umgerechnet etwa zwischen zehn und 30 Franken, …

Artikel lesen
Link to Article