Digital

«Riesenfische aus dem Po gezogen» – und 13 andere Perlen des Lokaljournalismus

Wo (medial) gehobelt wird, fallen Späne. Bei Twitter wird man unter dem Hashtag #perlendeslokaljournalismus fündig. Aber so was von.

11.05.15, 06:39 11.05.15, 13:56

Proktologie = Medizinisches Teilgebiet, das sich mit Erkrankungen des Enddarmes befasst. 
Wir bleiben beim Hintern:

Jetzt wird's ernster

Kerze ausser Rand und Band

Wer ist da bekloppt?

Die Pozilei sucht Zeugs?

Sparen, wo's nicht mehr weh tut

Dann geht's ab auf dem den Friedhof

Alles easy in St.Gallen

Hmm...

Zum Schluss eine Einladung

Bei Facebook widmet sich übrigens diese Gruppe dem Phänomen

screenshot: facebook

Bist du auch auf journalistische Perlen gestossen? Dann schreib unten (mit Screenshot) ins Kommentarfeld!

(dsc)

21 Comics, die zeigen, wie das Smartphone unser Leben verändert hat

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dysto 11.05.2015 15:01
    Highlight In einem ehemaligen Büro hing ein Zeitungsartikel "Kastrati fällt mit Hodenriss aus"
    5 0 Melden
  • Jaing 11.05.2015 12:27
    Highlight Kürzlich stand auf Watson in einem Lead: "Theoretisch könnte Nino Niederreiter nach dem Playoff-Aus seiner Minnesota Wild jener Spieler sein, der die Schweiz bei der WM in den Viertelfinal scheisst."
    War für mich der Brüller am Morgen, wurde dann aber schnell korrigiert.
    9 0 Melden
  • Joseph Dredd 11.05.2015 08:15
    Highlight 20 Minuten neulich... da kommt zur Fahrerflucht wohl noch Zweiraddiebstahl dazu... #GTA
    27 1 Melden

«No-Billag-Propaganda» – Forscher schäumt wegen Bericht über «linke» SRG-Journalisten

Medienprofessor Vinzenz Wyss erhebt happige Vorwürfe gegen die Redaktion der «SonntagsZeitung»: Diese habe seine Studie benutzt, um politisch Stimmung zu machen. Die Verantwortlichen dementieren. 

Die Meldung verbreitete sich in Windeseile: Die SRG-Journalisten hätten einen Linksdrall, vermeldeten gestern die Newsportale im ganzen Land – auch watson. Anlass war ein entsprechender Artikel der SonntagsZeitung, der sich auf eine Untersuchung der ZHAW stützte. Nun meldet sich Studienautor Vinzenz Wyss zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen die verantwortlichen Redaktoren.

Herr Wyss, «fast drei Viertel aller SRG-Journalisten» seien links, schrieb die «SonntagsZeitung» unter Berufung auf …

Artikel lesen