Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In den USA bricht der Twittersturm zu Celebgate los. 

CelebGate

Wie Twitter mit den Hollywood-Nacktfotos überschwemmt wird

watson hat Tweets der letzten drei Tage zum Celebgate-Hack visualisiert. Verfolgen Sie mit, wie der Twittersturm losbricht. Und erfahren Sie, welche der Celebrities am beliebtesten ist. 

02.09.14, 11:36 02.09.14, 15:08

Der Hack von privaten Bildaccounts diverser weiblicher Hollywoodstars hat auch die Nutzer von Twitter beschäftigt. Die Stichworte «Rihanna», «Kate Upton» oder «Jennifer Lawrence» sind bis Samstag vergangener Woche nicht übermässig oft benutzt worden. 

Übers Wochenende aber sind die Namen der drei prominentesten Opfer des Intimhacks auf Twitter wie eine Lawine über die USA, Europa und Südamerika gerollt und gestern Abend auch im nahen Osten angekommen. Mit Hilfe von geolokalisierten Tweets lässt sich in unserer animierten Twitter-Heatmap nachverfolgen, in welchen Weltgegenden Celebgate zu welchem Zeitpunkt zum dominierenden Gesprächsthema geworden sind. 

Sie können auf dieser animierten Karte die Weltgegenden heranzoomen, die Sie interessieren. Falls Sie unterwegs auf Ihr Mobile zugreifen wollen, dann drehen Sie den Bildschirm, um den weltweiten Überblick über die Twitteraktivitäten zu Celebgate zu erhalten. 

Die Twitter-Heatmaps enthalten alle geolokalisierbaren Tweets zu den Namen Rihanna, Upton oder Lawrence (JLaw) seit Samstagnacht. 

Alle von Twitter registrierten geolokalisierbaren Tweets mit den Stichworten Rihanna/JLaw/Upton (und/oder) zwischen 30.8.2014 (00:00h GMT) und 1.9.2014 (23.59h GMT)

Die folgenden Karten zeigen, welche Hoolywood-Celebrities das dominierende Thema sind, beziehungsweise, welche Bilder am ehesten nachgefragt werden. Auch in diesen Karten können Sie die gewünschten Ausschnitte aussuchen und heranzoomen und sehen, wer getwittert hat. 

Rihanna vs. Jennifer Lawrence

Alle von Twitter registrierten geolokalisierbaren Tweets mit den Stichworten Rihanna/JLaw zwischen 30.8.2014 (00:00h GMT) und 1.9.2014 (23.59h GMT)

Rihanna interessiert die Twittergemeinde in Zusammenhang mit Celebgate weltweit mit Abstand am meisten, was sich auch in den Direktvergleichen mit den beiden anderen gehackten Celebrities Jennifer Lawrence (JLaw) und Kate Upton zeigt. 

Rihanna vs. Kate Upton

Alle von Twitter registrierten geolokalisierbaren Tweets mit den Stichworten Rihanna/Upton zwischen 30.8.2014 (00:00h GMT) und 1.9.2014 (23.59h GMT)

Der Vergleich zwischen Rihanna und Upton zeigt, dass der Name von Letzterer insbesondere in Grossbritannien interessiert. Upton ist auch bei den türkischen Twitterer sehr beliebt. 

Kate Upton vs. Jennifer Lawrence

Alle von Twitter registrierten geolokalisierbaren Tweets mit den Stichworten Upton/JLaw zwischen 30.8.2014 (00:00h GMT) und 1.9.2014 (23.59h GMT)

Kate Upton scheint insbesondere in der Türkei eine Fangemeinde auf Twitter zu haben. Die Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence ist auf Twitter in Lateinamerika besonders beliebt. Weltweit hat sie auf Twitter mit 2071 geolokalisierbaren Tweets aber weniger Erwähnungen als Rihanna (2968 Tweets) und Kate Upton (2881 Tweets).



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Journalistin macht Datenstriptease: Das wissen Google, Apple und Zalando über mich

watson-Reporterin Camille Kündig stellte Auskunftsbegehren an die grossen Datenkraken dieser Welt. Zurück erhielt sie Informationen über sich selbst, die ein 10'000-Seiten-Buch sprengen würden.

Ich kaufe meine Kleider online, fahre mit Uber, poste Fotos auf Instagram und in meiner Wohnung genügt ein Machtwort in Richtung Alexa, damit die «digitale Sprachfee» von Amazon die Heizung um ein Grad wärmer stellt. 

Damit gebe ich viel über mich preis. Aus Bequemlichkeitsgründen nehme ich das – wie viele andere – in Kauf. Dennoch bin ich neugierig: Wie tief in unser Privatleben dringen die Tech-Giganten ein?

Mit Verweis auf die neue EU-Datenschutzverordnung habe ich bei Netflix, …

Artikel lesen