Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Playstation oder Xbox One?

Warum Gamer eine Playstation 4 kaufen

16.09.14, 10:41 17.09.14, 10:24
warum gamer eine kaufen, grafik

Bild: watson

(pru)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nico Angelo Fiore 17.09.2014 11:25
    Highlight neii me mun scho fair sii :D PS Schafft fengs au mit Netflix zemme, was de TV-Funktion vo de Xbox sicherlich d'Stirn bütet (sobald Netflix ide schwiiz ma freigschaltet isch [lol]), PS Move isch s'gegestuck zu Kinect, so wie PS Plus zu Xbox live (nuur, dass mer no gratis games bechunt jede monet) und simmer mal ehrlich... Halo isch scho cool aber es chunt nie ah god of war here :)
    9 2 Melden
  • Hugo Wottaupott 17.09.2014 07:58
    Highlight Der "laser" der ps3 war billig. Hoffentlich ist der der ps4 besser.
    1 0 Melden
  • cbaumgartner 17.09.2014 01:10
    Highlight Also moment mal?

    Dann ist das also so wie mit dem ganzen Apple-Zuegs? :O
    5 3 Melden
  • TheTev21 16.09.2014 23:28
    Highlight Trotzdem gilt: XBOX FTW!
    3 7 Melden
    • droelfmalbumst 26.09.2014 15:57
      Highlight word!! PS4 ist bandwagoner und mainstream konsole.. für teenager ideal... für gamer die etwas von gaming verstehen gibts nur zwei sachen zur auswahl...

      PC oder XBOX
      2 4 Melden

Warum «A Link to the Past» das beste «Zelda»-Game aller Zeiten bleibt

Anfang der 90er-Jahre erschien ein Abenteuer auf der Nintendo-Konsole Super NES, das nicht nur Videospielgeschichte schrieb, sondern sich auch bei vielen Spielerinnen und Spielern tief im Herzen einnistete. Ein subjektiver Rückblick.

Das erste «The Legend of Zelda» für das NES war 1986 ein kleiner, aber feiner Geniestreich. Magische Waffen finden, geheime Höhlen entdecken, Dungeons erkunden und sich als kleiner Pixelheld mit der Zeit immer grösser und stärker fühlen. Das war damals ganz grosse Videospielkunst. Gross war dann aber die Enttäuschung, als der Nachfolger «Zelda II: The Adventure of Link» die liebgewonnene Perspektive verliess und einen komplett anderen Weg einschlug. Spass hat es aber trotzdem gemacht, …

Artikel lesen