Digital

Die Jagd geht weiter: Pokémon-Jäger Nick Johnson fliegt nach Europa, Japan und Australien und kümmert sich vor Ort um die endemischen Pokémon-Arten. 

Catch'em all: Dieser Ami hat es als Erster geschafft und alle Pokémon eingefangen

25.07.16, 19:31

Es war nur eine Frage der Zeit, bis uns diese Nachricht aus den USA erreichen würde. Dem ersten Amerikaner ist es gelungen, sämtliche in Nordamerika vorhandenen Pokémon einzufangen, ganze 142 Exemplare.

Mission Accomplished

Die Sammlung ist voll. screenshot: nick johnson

Bei dem erfolgreichen Pokémon-Jäger handelt es sich um Nick Johnson aus New York. Seit das Spiel am 6. Juli veröffentlicht worden ist, ist er auf der Jagd nach Pokémon.

Sein Einsatz hat sich gelohnt. Die amerikanische Hotelkette Marriott schickt Johnson auf Weltreise. Er soll in Europa, Japan und Australien die restlichen Pokémon einfangen, die es in den USA nicht gibt. Dazu zählt etwa Pantimos, den es nur in Europa zu finden gibt. Oder das Känguru-Pokémon Kangama, das – surprise, surprise – in Australien beheimatet ist. 

Umfrage

Interessierst du dich für Pokémon Go?

  • Abstimmen

15,486 Votes zu: Interessierst du dich für Pokémon Go?

  • 45%Nein, nicht die Bohne!
  • 37%Ja, ich spiele es auch!
  • 18%Es geht so ...

Gegenüber der amerikanischen Presse hat er verraten, wie er vorgegangen ist. In erster Linie braucht es viel Zeit und jede Menge Bewegung. Nach der Arbeit widmete er sich ganz dem Spiel. Gemeinsam mit seiner Freundin zog er täglich bis kurz nach Mitternacht um die Häuser, manchmal wurde es auch später. Im Schnitt legte er so 13 Kilometer pro Tag zurück – und verlor dabei 4,5 kg an Masse. Ganze 4629 Pokémon hat er abgeschossen, bis die Sammlung voll war.

Johnsons Glück ist, dass es in New York sehr viele verschiedene Pokémon gibt. Lediglich für ein paar wenige Exemplare, wie den kleinen Drachen Dratini, musste er den Weg in Richtung New Jersey antreten. Zudem soll ihm am meisten der Austausch mit anderen Pokémon-Trainern geholfen haben. So hat er erfahren, wo es welche Spezies zu jagen gibt.

So, ich muss jetzt fertig machen, die Jagd ruft.

(mbu)

Pokémon Go

Vergiss Pokémon Go. Hier kommt die witzige Parodie Chardonnay Go. Zielgruppe: Hausfrauen

Zeitverschwendung pur! Warum du Pokémon Go getrost löschen kannst

Pokémon Go: 13 (-1) Beweise dafür, dass die Welt gerade komplett spinnt 

Wie Pokémon Go die Schweiz in einer Woche verändert hat

Catch'em all: Dieser Ami hat es als Erster geschafft und alle Pokémon eingefangen

12 nützliche (Profi-)Tipps für Pokémon Go. Zum Beispiel, wie du garantiert jedes Pokémon findest

Wenn die Jagd nach Pokémon ausser Kontrolle gerät

Wie ich, 45, zum Pokémon-Go-Zombie wurde

Hier gewinnst du garantiert kein seltenes Pokémon! Über 100'000 Pokémon-Go-Fans fallen auf Facebook-Fake herein

Spielverderber! Hacker schiessen Pokémon Go ab

Ein Typ hat gebastelt, was wir alle wollen: Eine Pokédex-Handy-Hülle für höhere Akkulaufzeiten

Weil jetzt alle Gamer aus ihren Höhlen kriechen – 9 überlebenswichtige Fakten zur Aussenwelt

So installierst du Pokémon Go auf iOS und Android 

Die Kehrseite des Hypes: Ist Auschwitz ein Pokémon No-Go?

Schau mal, was Pokémon Go gerade mit der Menschheit anstellt

Pokémon Go erobert die Welt – Pikachu & Co. sind überall. ÜBERALL!!!

Das müssen Eltern über Pokémon Go wissen

Riesen-Tamtam um Nintendo-Game: Diese 6 Fakten zu Pokémon Go musst du kennen

Alle Artikel anzeigen

Pokémon Go all over the world

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
23
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • creator54 26.07.2016 14:11
    Highlight Warum haben so viele etwas gegen Pokemon Go, ich finde es gut, die leute gehen raus und bewegen sich und lernen neue leute kennen.Die personen die etwas dagegen haben sollten es halt nicht spielen und gut ist.
    12 1 Melden
  • CH_Eidgenoss 26.07.2016 10:59
    Highlight Nur 141 Pokémon in den USA? Wieviele sind es denn hierzulande?
    5 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 26.07.2016 08:17
    Highlight Wow, was für eine Leistung! Das kann er seinen Enkeln noch erzählen.....

    War für sinnentleerte Welt wir doch erschaffen haben....

    Ein Dödel der virtuelle "Tierchen" einsammelt, wird gefeiert.....

    Leute, die wirklich im Stillen einen sinnvollen Beitrag leisten, bleiben unbemerkt. Vielleicht ist das auch gut so... denn sie würden ja eh nur angepöbelt und für nicht ganz dicht angeschaut....
    14 39 Melden
    • Fumo 26.07.2016 10:31
      Highlight http://www.watson.ch/!632626268

      Stimmt, man feiert nur das Schlechte...
      3 0 Melden
  • Radiochopf 26.07.2016 04:06
    Highlight Wow der Herr Johnson kann ja echt stolz sein und jetzt noch Flüge rund um die Welt gesponsert?pffff.. Der soll mal besser Pokemon Go in Russland spielen.. In Moskau Pokestops in Hülle und Fülle, aber keine Pokemons und auf dem Land alle 10km 1 Pokestop und ebenfalls keine Pokemons.. Da macht das jagen richtig Spass 😁
    6 6 Melden
    • WalterWhiteDies 26.07.2016 09:19
      Highlight Neider? ;)
      9 0 Melden
  • John Smith (2) 26.07.2016 00:03
    Highlight Draussen rumrennen um Pokémon zu jagen machen ja echt nur Banausen. Ich geh im Gegenteil seit drei Wochen überhaupt nicht mehr aus dem Haus sondern arbeite in jeder freien Minute in einem abgedunkelten Raum und bei geschlossenen Fenstern daran, das Programm zu knacken. Sobald ich das habe, kann ich die Pokémon dann einfach aus einer Datei einlesen. Wofür hat man schliesslich einen Computer, sicher nicht, um sich draussen womöglich noch eine Hautbräunung einzufangen! Da könnte man sich ja an keinem Nerdtreffen mehr blicken lassen!
    55 7 Melden
  • Dä Brändon 25.07.2016 23:02
    Highlight Ich habe Pikatchu
    51 6 Melden
  • Luca Brasi 25.07.2016 19:50
    Highlight Pah, alle Pokémon! Wartet ab bis alle momentan 721 Pokémon upgedatet werden. Dratini in New Jersey? Eigentlich passen Sleima und Smogon besser dorthin. ;)
    60 3 Melden
    • Troche75 26.07.2016 07:41
      Highlight in New Jersey gibt's Rossanas wie Taubsis auf dem Land. (;
      7 1 Melden
  • Scaros_2 25.07.2016 19:42
    Highlight Glückwunsch für nichts.
    - Man besorgt sich Bluestacks und installiert sich Pokemon go.
    - Man ändert in der Regedit die Einstellung der Kamera das sie ausgeschaltet ist
    - Man arbeitet mit Pokevision (Homepage und sucht die spots)
    - Man arbeitet mit "Fake-GPS" in Bluestacks integriert

    Wenn man es klug macht und nicht innert 1 Minute von Zürcher-HB zum Central park wechselt bekommt man auch keinen Bann.

    PS. Nutze das auch seit 2 Tagen. Ich geh nicht mehr raus zum sammeln, viel angenehmer am Computer.
    24 269 Melden
    • insomniac 25.07.2016 19:54
      Highlight Klingt unfassbar spassig. Nicht.
      195 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.07.2016 19:55
      Highlight Sinn des Spiels also nicht verstanden. War ja klar.
      152 5 Melden
    • Ratert 25.07.2016 19:57
      Highlight So macht das grinden evt. ein bisschen mehr Spass
      20 2 Melden
    • Scaros_2 25.07.2016 20:02
      Highlight Leute warum die Blitze?

      So läuft das nunmal. Habt ihr geglaubt das all jene die solche Accounts bald im Handel anbieten etc. wie gackernde Hühner durch die Pampa laufen? Nein. Da sitzen ein paar Hundert billigarbeiter in China oder Indien in einem Engen raum und steuern via WASD das ganze.

      Also hört auf zu glauben das die Effizienz darin liegt in der Welt umherzureisen.
      26 127 Melden
    • caschthi 25.07.2016 20:08
      Highlight Wirklich gut gemacht. Ich bin stolz auf dich scaros. Wäre nie auf die idee gekommen. Wieso auch rausgehen und spass haben, braucht doch keiner
      129 3 Melden
    • Blutgrätscher 25.07.2016 20:22
      Highlight Am Computer zu hocken und zu Hause einem Programm vorzuspielen das man gerade draussen am Spass haben ist klingt wirklich viel angenehmer als einfach draussen Spass zu haben
      114 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 25.07.2016 20:50
      Highlight I like. Oder spielt jemand GTA ohne Cheats?
      18 66 Melden
    • Hayek1902 25.07.2016 23:20
      Highlight Wieso spielst du dann Pokemon Go und nicht irgend ein anderes Pokemon Spiel? das ist ja der verdammte USP von Pokemon Go: Rausgehen und Pokemon sammeln, arenen erobern und andere trainer treffen...
      37 0 Melden
    • Scaros_2 26.07.2016 00:51
      Highlight Solange ich nicht mit andern Menschen interagieren kann in diesem Spiel ist das treffen von "Trainern" absolut Obsolete. Das mag evtl. auf diese pseudogamer zutreffen die sich jetzt zu den "Nerds" und Gamer der alten Garde sehen weil pokemon schon immer so ach so toll war. Du kannst en gewissen %-Satz in jedem Spiel locker erreichen auch wenn du wie in diesem Spiel nach draussen gehst.

      Paretto: 80% Zielerreichung mit 20% Leistung // So aber um die letzten 20% zu erreichen braucht der Typ sogar ein Sponsor. Warum also nicht sein eigener Sponsor sein? - Aber eben, wer spielt GTA ohne cheats?
      3 35 Melden
    • Jaing 26.07.2016 01:09
      Highlight @toerpe zwerg

      Ich.
      33 2 Melden
    • Nguruh 26.07.2016 11:13
      Highlight Soll anscheinend Anfang August ein Update rauskommen mit Interaktion der Trainer in der unmittelbaren Umgebung...
      Dann sind deine Argumente nichtig... jedoch wirst du wohl trotzdem weiterhin am Computer sammeln. Mach das, wen interessierts? Solange man selber Spass hat, ist es doch völlig egal ob andere mit oder ohne Cheats Freude am Game haben.
      3 0 Melden
    • Philu 26.07.2016 18:50
      Highlight Du Schlaumeier. Die Interaktion läuft in real ab und nicht auf dem Handy. Hab schon einige nette Sammler getroffen. Und der Spass andere auf den Arm zu nehmen, indem man laut "Pikachu" an einem belebten Pokestop zu rufen entgeht dir auch
      8 0 Melden

Unglaublicher iPhone-Bug: Das passiert, wenn Siri zwei harmlose Wörter hört 😱

Dass der iPhone-Taschenrechner falsch rechnete, war das eine. Doch nun sorgt eine verwirrte Sprachassistentin für Aufregung.

Apples Sprachassistentin Siri wählt automatisch (und ungewollt!) den Notruf, wenn sie die Wörter «100 Prozent» hört.

Vorsicht beim Ausprobieren! Man hat nur wenige Sekunden Zeit, um den Countdown zu stoppen. Sonst wählt das Gerät umgehend die Notrufnummer 112 (siehe Box unten). Und das sollte auf keinen Fall passieren, denn die Leitungen zu den Rettungsdiensten müssen für echte Notfälle frei bleiben.

Gerade erst lachten wir über die Rechenschwäche des iPhone-Taschenrechners und nun das. 

Was …

Artikel lesen