Digital

Schneller, fokussierter, krasser

11 Beispiele, weshalb Gamer-Nerds (zu Recht) die neuen Weltbeherrscher sind

29.01.15, 06:30 29.01.15, 08:56

Die Spieleindustrie hat die Filmindustrie längst überholt. Der berühmteste YouTuber (PewDiePie) ist durchs Gamen gross geworden und verdient damit vier Millionen Dollar pro Jahr und unlängst kaufte ein Gamer-Nerd (Notch) Jay Z und Beyonce die Traumvilla unter dem Hintern weg.

Gamer erobern die Welt im Sturm. Aber weshalb? Weil Gamer-Nerds krasser sind. Krasseralswas? Naja, krasser eben. Aber schau selbst:

Beweismittel 1: Speed am Musikautomaten

gif:watson.ch

Beweismittel 2: Speed am Tanzautomaten.

gif:watson.ch

Beweismittel 3: Der Beweis, dass Beweis Nr. 2 kein Einzelfall ist.

gif:watson.ch

Beweismittel 4: «Das-alle-guten-Dinge-sind-drei» zu Beweis Nr. 2 und 3.

gif:watson.ch

Beweismittel 5: Er kanns auswendig.

gif:watson.ch

Beweismittel 6: Dieser kleine Guitar-Hero-König.

gif:watson.ch

Beweismittel 7: Diese Hand

gif:watson.ch

Beweismittel 8: Diese Hände.

gif:watson.ch

Beweismittel 9 : Unendliche visuelle Vorstellungskraft in diesem Dark-Room-Tetris-Spieler.

gif:watson.ch

Beweismittel 10: Befehlsausgabe-Tempo eines Pro-Gamers.

gif:watson.ch

Beweismittel 11: Präzision und Taktgefühl am Trommel-Automaten.

gif:watson.ch

(tog)

Das sind die besten Games des Jahres

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

«Cosplayer sind hoffnungslose Träumer, die keine Freunde haben und sich darum in ihre Fantasiewelt flüchten» –  so das Vorurteil. Die Realität sieht anders aus.

An der Wand gegenüber dem Eingang lagern Rüstungsteile so gross, dass der Blick einen Moment fasziniert darauf haften bleibt. Daneben stehen ein Kleiderständer, ein Holzschrank und ein einfaches Regal, vollgestopft mit Sprühklebern, Styroporkugeln, Farbflaschen und Stoffbündeln. Diverse Schubladen und Kisten enthalten Kleinteile, bei denen man nur erahnen kann, wofür sie gut sind. Die einzigen zwei Fenster sind mit unzähligen vollgestopften Kisten verbarrikadiert. Ein Schlaraffenland …

Artikel lesen