Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als die Maus rollen lernte – herrliche PC-Werbung aus den 70ern und 80ern

«Personal Computer» passten nicht immer in die Hosentasche. Diese «Reklamen» stammen aus einer Zeit, als Apple und andere Hersteller noch jung und unschuldig waren ...

24.05.17, 06:55 28.08.17, 12:01


Den Anfang macht Adam ... äh, Apple (1980)

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

«Was in Adams Namen tun Leute mit Apple-Computern? Sag es uns. In tausend Worten oder weniger.»

– und gewinne eine Woche Ferien auf Hawaii, für zwei, alles inbegriffen.
1980 rief Apple in Zeitungen einen Schreibwettbewerb aus

Im Bild oben hält Adam einen Apple II, ab 1977 gebaut von Steve «Woz» Wozniak. Die Herstellerfirma liebte Wortspiele ...

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia
imgur/pointlessnostalgia

Der Terminal-Computer Sol-20 wurde 1976 in den USA lanciert. Erbauer war der Präsident des Home Brew Computer Club, in dem auch Apple-Mitgründer Wozniak Mitglied war.

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Den «Apple-1» (eine Computer-Platine) gab es ab 1976 für 666 Dollar. Bild: imgur/pointlessnostalgia

Der Microcomputer SS-16 (1978)

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Mit dem Intecolor 3621 gab es schon 1979 einen All-in-One-Computer, der einen Farbmonitor zu bieten hatte

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Der Commodore C64 (1982) ist bis heute einer der meistverkauften PCs der Welt. Vorgänger des «Brotkastens» war der VIC-20 (1980)

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Apple verfiel schon lange vor dem iPhone dem Schlankheitswahn, wie diese Werbung zum Apple IIc (1984) illustriert

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Bescheidenheit gehörte nie zu Apples Stärken. Wie sollte man auch, als Erfinder des «revolutionären» Personal Computers

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Kennst du das jugoslawische Computermagazin «Računari»?

Hier sind Cover-Girls aus den 80ern und 90ern

Die riesigen 5,25-Zoll-Disketten gab es ab 1976. Interessantes Detail: Verbatims Europa-Vertretung war in Genf

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Die kleineren, aber dickeren 3,5-Zoll-Disketten folgten ab 1983

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia
imgur/pointlessnostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

26 Megabyte (MB) für knapp 5000 Dollar 😜

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Informatik-Studenten ein Begriff: WYSIWYG. Und so wurde in Monochrom-Zeiten für Textverarbeitungs-Software geworben

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Viel weiter war in den 80ern Lotus Magellan. Das unter MS-DOS laufende Desktop-Suchprogramm konnte sich allerdings nicht im Markt behaupten

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

«Ein kleiner Computer kann einen grossen Unterschied machen» – IBM 5110 (1979) 

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Cromemco war einst so bekannt wie Apple. Der Hardware-Hersteller aus Mountain View, Kalifornien, ist nach einem Studentenwohnheim benannt, in dem die zwei Gründer in den 70ern lebten

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Vorhang auf für die erste «Microsoft Mouse» (1983)

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Der Schweizer Zubehör-Hersteller Logitech warb 1988 für eine besonders scharfe Maus mit drei Knöpfen – die «HiREZ Mouse» 

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Hach, die gute alte Zeit! Hier ein «portabler Computer» vom Typ TRS-80 (Model 100), fabriziert in den 80ern von Radio Shack

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Als die «Ausschneiden»-Funktion noch erklärt werden musste ... 1984 lancierte Apple den Macintosh, den ersten PC mit einer grafischen Benutzeroberfläche, Maus und «MacPaint» zum Zeichnen

Vintage PC-Werbung
Quelle: http://imgur.com/user/PointlessNostalgia

Bild: imgur/pointlessnostalgia

Vom Ur-iPhone bis zum aktuellen Apple-Handy

Das könnte dich auch interessieren:

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sorbitolith 24.05.2017 12:37
    Highlight Falsch informiert!

    Der Raspberry Pi hat den C64 als meistverkauften Computer der Welt abgelöst!



    5 2 Melden
    • @schurt3r 24.05.2017 13:26
      Highlight Auch falsch!
      Raspberry Pi liegt noch hinter PC und Mac, hat aber im Frühjahr 2017 den C64 überholt.

      https://futurezone.at/produkte/meistverkaufte-computer-raspberry-pi-ueberholt-c64/252.933.416

      Aber trotzdem danke für den Hinweis ;-)
      Habe es umformuliert.
      5 1 Melden
    • Sorbitolith 24.05.2017 16:39
      Highlight Es geht natürlich ums Modell, nicht um die Art, aber da könnten wir bei einigen Bieren fachsimpeln....
      7 0 Melden
    • Sorbitolith 24.05.2017 16:51
      Highlight Schade ist auch, daß vom Sinclair ZX nie die Rede ist, immerhin der erste erschwingliche HC, der Großbritannien damals als Spitzennation der Spieleentwickler durchstarten liess. Also mal Bildli suchen! 😉
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Score 24.05.2017 09:24
    Highlight Commodore C64, oder damals, als man noch stolz war auf möglichst viele Anschlüsse :-)
    10 0 Melden
    • dmark 24.05.2017 15:35
      Highlight Und stolz auf seinen Akustikkoppler...
      4 0 Melden
  • Stachanowist 24.05.2017 09:23
    Highlight Die Beste PC-Werbung war meiner Meinung nach Apples Superbowl-Spot mit 1984-Thematik: Eine junge Frau, die Apple verkörpert, zerstört den Bildschirm, auf dem die Gleichschaltungs-Propaganda läuft. Auch im Hinblick auf aktuelle Diskussionen um die kalifornischen Tech-Giganten und Massenüberwachung ein bemerkenswertes Video:

    5 0 Melden
  • EMkaEL 24.05.2017 08:56
    Highlight Nicht WYSIG sondern WYSIWYG.
    7 0 Melden
    • @schurt3r 24.05.2017 09:00
      Highlight 🙈

      Korrigiert. Danke.
      4 1 Melden

Wie eine kleine Schweizer Firma den Smartphone-Markt revolutioniert (und du profitierst)

Revendo verkauft gebrauchte Apple-Produkte und Android-Smartphones und tut damit der Umwelt etwas Gutes. Der Firmengründer erklärt, was dahinter steckt.

Noch gibts bei Revendo kein iPhone XS. Wie wärs mit dem Vorjahresmodell, das Apple aus dem Angebot genommen hat? Im Online-Store der Schweizer Firma kostet es 999 Franken. «Fabrikneu», in der Originalverpackung.

Auch das 2015 lancierte iPhone 6S Plus führt Apple nicht mehr im Sortiment. Der Neupreis betrug 1000 Franken. Bei Revendo ist es für 435 Franken zu haben. Einziger Makel: Kratzer auf der Rückseite. Dank iOS 12 läuft es besser denn je ...

Gegründet wurde Revendo vor fünf Jahren von …

Artikel lesen