Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eines der osteuropäischen Cover-Girls, die der Flashbak-Blog wiederentdeckt hat. quelle: flashbak

So warb das Computer-Magazin «Računari» in den 80ern und 90ern um Leser 🤓



«Računari» ist Serbisch und heisst Computer. Unter diesem Namen erschien in den 80er- und 90er-Jahren im damaligen Jugoslawien eine Fachzeitschrift.

Der Inhalt? Sehr technisch. Sehr nerdig. Die Titelblätter: sieh selbst! 🤓

Warnung: Die Magazin-Cover können unglaubliche Mode, viel nackte Haut und Spuren von Sexismus enthalten. 

Image

Januar 1986.

Image

September 1986.

Image

Juli 1987.

Image

September 1987.

Image

Dezember 1987.

Image

Januar 1988.

Image

März 1988.

Image

April 1988.

Image

Mai 1988.

Image

Juli 1988.

Image

August 1988.

Für die junge Generation: Hier sehen wir 5,25″-Disketten. Die biegsamen, meist schwarzen Speicherträger wurden auf Englisch Floppy Disk («wabbelige Scheibe») genannt.

Image

September 1988.

Image

Oktober 1988.

Image

Januar 1989.

Image

Mai 1989.

Image

Juli/August 1989.

Image

Oktober 1990.

Image

Mai 1991.

Einen Monat später sagen sich Kroatien und Slowenien von Jugoslawien los.

Image

Dezember 1991.

Image

Januar 1992.

Image

Februar 1992.

Am 2. März 1992 tritt die Republik Bosnien und Herzegowina aus dem ehemals sozialistischen Staatenbund aus. Es kommt zum Krieg zwischen Bosniaken, Kroaten und Serben.

Image

Mai 1992.

Image

Juli/August 1992.

Image

September 1992.

Image

Oktober 1992.

Image

März 1993.

Spannend ist auch der Preis – der jugoslawische Dinar war die offizielle Währung der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Wegen starker Inflation und Reformen änderte der Wert immer wieder.

Image

Mai 1993.

Image

November 1993.

Image

Januar 1994.

Image

Februar/März 1994.

Image

Juni/Juli 1994.

Image

Oktober 1994.

Das wars!

Wer alte Fotos und Retro-Bildersammlungen liebt, wird beim Flashbak-Blog glücklich 😉

Image

screenshot: flashbak

(dsc)

via Boing Boing

Alle «Računari»-Cover-Girls in einer Bildstrecke

Das könnte dich auch interessieren:

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sheimers 25.01.2017 11:31
    Highlight Highlight Auf archive.org kann man die ganzen Hefte ansehen oder als PDF herunterladen. https://archive.org/search.php?query=Racunari
  • Heilandsack 23.01.2017 01:35
    Highlight Highlight An meinem Kiosk sind die PC-Hefte gleich unter dem Regal mit den Hochglanzmagazinen, sodass man verstohlen raufschielen kann, während man das Compi-Blatt falsch rum hält...
    So gesehen hat die Marketingstrategie durchaus Ähnlichkeiten. Bitzli.
  • herschweizer 22.01.2017 23:46
    Highlight Highlight Ach den HP 28c hatte ich in der Kantine...
  • Jol Bear 22.01.2017 23:44
    Highlight Highlight "Intel inside", aber die Doppelkernprozessoren gab es doch im September 1992 noch nicht, oder? Racunari war der Zeit voraus...
  • demokrit 22.01.2017 21:13
    Highlight Highlight Wie geil ist das denn?!
  • Menel 22.01.2017 19:58
    Highlight Highlight No. 33....gestrickte Strumpfhosen? *LACH*...wenigstens war ich nicht die einzige, die diese Folterinstrumente in den 80er tragen musste...
  • ARoq 22.01.2017 19:13
    Highlight Highlight Tja, mit Speck fängt man Eingabegeräte
  • Wandtafel 22.01.2017 15:38
    Highlight Highlight Auch auf alten Kreuzworträtseln wurden gerne gutaussehende Frauen abgedruckt. So wurden damals auch andere "langweilige" Sachen aufgepeppt, und trotzdem wurden im damaligen Sozialismus Frauen sehr wertgeschätzt!
  • Pupsi 22.01.2017 15:36
    Highlight Highlight Jaaa die gute alte sozialistische Zeit, wo Nerds cool waren und Račinari es locker mit dem Playboy aufnehmen konnte 😉
  • Stachanowist 22.01.2017 15:16
    Highlight Highlight "Spannend ist auch der Preis – der jugoslawische Dinar war die offizielle Währung des Königreiches Jugoslawien."

    Das Königreich ging mit dem deutschen Angriff 1941 unter. Wichtiger für die Računari ist wohl, dass der Dinar auch die Währung des sozialistischen Jugoslawiens war ;)
    • Daniel Huber 22.01.2017 15:24
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis! Das stimmt natürlich. Wir haben den Text entsprechend angepasst.
    • Digital Swiss 22.01.2017 16:02
      Highlight Highlight Spannen ist vor allem die ableitbare Inflation. 😂

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Facebook reagiert auf Enthüllungen, wonach der Konzern eine PR-Firma bezahlt hat, um den jüdischen Milliardär George Soros und andere Kritiker zu diffamieren. 

Angesichts der jüngsten haarsträubenden Enthüllungen zu Facebook werden sich viele Beobachter fragen:

Zur Erklärung: Wir befinden uns mitten in einem Drama, das nach dem immer gleichen Schema abläuft:

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach eigenen Angaben erst aus einem Bericht der «New York Times» erfahren, dass sein Unternehmen eine berüchtigte PR-Firma beschäftigte, um Kritiker in ein schlechtes Licht zu rücken.

«Jemand aus dem Kommunikationsteam muss sie angeheuert haben», sagte Zuckerberg am …

Artikel lesen
Link to Article