Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

YESSS! Das neue Super-Mario-Game ist endlich da! Doch die Sache hat einen Haken

Bild: Nintendo/Ubisoft

Die Super Mario-Marke verschmilzt mit den irren Hasen aus dem Hause Ubisoft. Das Experiment «Mario + Rabbids: Kingdom Battle» ist zwar geglückt, doch die Franchisen-Verschmelzung hat einen kleinen Haken.

29.08.17, 11:51 03.04.18, 12:45

simon dick

Ich war skeptisch. Sehr, sehr skeptisch, als ich zum ersten Mal von dieser kuriosen Spielidee hörte. Auch als der Rabbids-Entwickler Davide Soliani an einer E3-Pressekonferenz Tränen in den Augen hatte, als er von Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto gelobt wurde, blieb ich skeptisch. Obwohl auch mich dieser eine Moment sehr berührte und ein wichtiger Beweis dafür war, dass in der Videospielbranche Menschen mit ganz vielen Gefühlen arbeiten. Doch mein Kritikerherz traute der ganzen Sache so gar nicht.

Die Vermischung von zwei erfolgreichen Franchisen, die doch in ihren Grundzügen äusserst verschieden sind: Kann das wirklich gut gehen?

Nintendos Vorzeigeheld und die chaotischen, dümmlichen Rabbids von Ubisoft in einem Spiel, das auch noch im Strategie-Genre zu Hause ist? Schwierig. Aber nach intensiven Stunden in diesem ziemlich verrückten Königreich sind alle Befürchtungen von damals vergessen. Die irre Idee funktioniert tatsächlich bestens.

Was dich bei «Mario + Rabbids: Kingdom Battle» erwartet:

Video: YouTube/Nintendo Schweiz

Die Geschichte ist kurios, wird zu Beginn wild erzählt und passt hervorragend in das durchgeknallte Rabbids-Universum: Das Pilz-Königreich wird heftig durchgerüttelt. Denn die brabbelnden Rabbids werden durch ein technisches Experiment in das Land gedonnert und sorgen für ganz viel Chaos. Die Hasen (oder sind es doch Kaninchen?) vermischen sich mit der Bevölkerung und machen aus friedlichen Bewohnern aufmüpfige Zeitgenossen.

Nun muss Super Mario halt wiedermal ran, um das Reich und die knuffigen Bewohner zu retten. Dabei wird er aber nicht alleine in die Schlacht geschickt. Er erhält Unterstützung von gestörten, aber ganz lieben Rabbids. Anfangs sind der Angsthase Rabbid-Luigi und die freche Rabbid-Peach dabei. Und natürlich gesellen sich später auch noch andere liebgewonnene Charaktere aus dem Mario-Universum dazu. Einfach geduldig bleiben.

Bild: Nintendo/Ubisoft

Ein Jump'n'Run ist «Kingdom Battle» nicht geworden. Im Gegenteil. Die Kämpfe sind rundenbasiert. Das bedeutet: In bestimmten begrenzten Arealen kann man seine Helden herumdirigieren und sie an strategischen Stellen platzieren, um dann die Gegner hinter Kisten oder Mauern aufs Korn zu nehmen. Dabei muss aber nicht nur geballert werden. Denn man darf auch rumhüpfen, Körpergewalt anwenden oder mit bestimmten Gegenständen interagieren. Es gibt eine Vielzahl von taktischen Vorgehensweisen und Angriffsmöglichkeiten. Wahrlich eine Mordsgaudi!

Wer beim Wort «rundenbasiert» schon jetzt die Nase rümpft, sollte dennoch weiterlesen. Denn ich bin auch gar kein Fan von taktischen Spielereien. Aber ich konnte mich überraschenderweise kaum losreissen. Denn «Kingdom Battle» schafft es, die ganze Komplexität eines solchen Genretitels auf die nötigsten, minimalsten Strukturen herunterzubrechen.

Oh-oh! Zeit für einen Kampf! Bild: Nintendo/Ubisoft

Der Titel stellt den Spieler zudem vor die freie Wahl: Wer tiefer in die Schlachtmechanik abtauchen möchte, bekommt viele Möglichkeiten. Es gibt jede Menge Waffen freizuschalten und eine übersichtliche Übersichtsfunktion (haha, übersichtliche Übersichtsfunktion) kann vor jedem Kampf genutzt werden, um die weiteren Schritte seines Teams genau zu planen. Da hüpft das Herz des Strategiefans gleich höher.

Wer auf all diesen Schnickschnack verzichten möchte, kann sich auch sofort in die Kämpfe stürzen, seine Figuren positionieren und losballern. Wer jedoch ohne Köpfchen loszieht, wird schnell mal den «Game Over»-Schriftzug erblicken, auch wenn der Schwierigkeitsgrad sehr gnädig ausgefallen ist.

Mehr Eindrücke aus dem Spiel:

Video: YouTube/Nintendo Schweiz

«Kingdom Battle» ist mehr als nur ein simples Strategiespiel. Der Titel wurde mit ganz viel Liebe zum Detail überschüttet. Da darf man Entwickler Davide Soliani ruhig die Hand schütteln. Dass er und seine Truppe ganz grosse Mario- und Nintendo-Fans sind, das ist jederzeit spürbar. Wenn man durch die knutschbunten Levels düst und sich umschaut, gibt es ganz, ganz viele Eastereggs zu bestaunen.

Zudem sind die Areale in den vier Welten vollgespickt mit Rätseln, Geheimgängen und Items, die darauf warten geschnappt zu werden. Auch wenn das Hauptmerkmal die actionreichen Kämpfe sind, ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich einfach mit der Truppe durch die Länder wusle und auf Entdeckungsreise gehe.

Die Optik ist Honig für die Augen und der Soundtrack geht direkt ins Ohr. Vor allem wenn ein Bossfight ansteht, treiben schicke Töne die Actionsequenzen an und der eine oder andere Track wird sofort zum Ohrwurm. Auch hier wieder ein wunderschöner Beweis dafür, dass die Entwickler mit viel Liebe am Werk waren. Es gibt viele schöne Anspielungen auf Retro-Musikstücke aus den alten Super Mario-Abenteuern. Sehr schön!

Bild: Nintendo/Ubisoft

Fazit:

Als Nicht-Strategie-Fan hatte ich tatsächlich viel Spass mit Super Mario und den verrückten Hasen. Dank einfacher Spielmechanik und schnellen Zügen flutschten die Stunden mit der Nintendo Switch nur so dahin.

Die knutschbunte Optik ist ein Genuss und ich konnte mich an ganz vielen Insider-Gags erfreuen. Und den einen oder anderen kleinen Lachanfall gab es auch. Doch mit der Zeit war mir das Spielprinzip dann doch zu repetitiv. Durch die Levels rennen, stehen bleiben, sich positionieren, die Gegner aufs Korn nehmen und das Prozedere beginnt wieder von vorne.

Da die einzelnen Abschnitte und die Welten aber immer mit ganz viel Abwechslung auftrumpfen, fällt das kaum negativ ins Gewicht. Doch gegen Ende ging mir und dem Spiel dann doch etwas die Puste aus.

Und man kann es drehen und wenden wie man will: Diese brabbelnden Rabbids nerven einfach mit der Zeit!

«Mario + Rabbids: Kingdom Battle» ist ab dem 29. August exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich.

Umfrage

Wirst du dir das Spiel kaufen?

  • Abstimmen

466 Votes zu: Wirst du dir das Spiel kaufen?

  • 20%Die Frage sollte lauten: Wieso habe ich es noch nicht??
  • 9%Später vielleicht, wenn es Aktion ist.
  • 10%Nö.
  • 55%Ich habe gar keine Nintendo Switch.
  • 6%Ich hab es schon durchgespielt. ¯\_(ツ)_/¯

Und jetzt: 10 Gamer-Typen, die nerven.

Video: watson

So entstanden früher «Super Mario»-Levels

Mehr zum Thema Games:

Wir spielen heute «Noria» – ein schwieriges Brettspiel für Tüftler und Grübler

Dieses Spiel will dich absichtlich in den Wahnsinn treiben!

Alle spielen «Fortnite» – nur ich kann mit dem Handy-Spiel der Stunde gar nichts anfangen

19 kultige Videospiel-Magazine aus den 90ern, die wir damals verschlungen haben

Trump gibt Filmen und Games eine Mitschuld am Schulmassaker und sticht in ein Wespennest

Halleluja, im neuen «Far Cry 5» bodigen wir eine Sekte! – hier kommt die grosse Vorschau

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Wetten, dass Fliesenlegen ein packendes Spielkonzept sein kann? (Echt jetzt!)

Was ist dir wichtiger: Ein Guter Ruf oder viel Geld? Egal, zum Sieg brauchst du eh beides!

Das passiert, wenn Erwachsene das gewaltlastige «GTA V» zwei Monate täglich spielen

Das derzeit populärste Videospiel ist seit über 12 Stunden «down» 😱

Bei diesem Spiel kannst du betrügen soviel du willst – und keiner merkt es

Warum ich es nie zum Lidl-Filialleiter bringen werde

Aufgepasst, Lego! Nintendo hat schon jetzt das genialste Spielzeug des Jahres enthüllt

Dieses Game katapultiert dich zurück in die 90er – und du kannst Trump mit Bällen bewerfen

Hier ist das perfekte Gratis-Game für Montagmorgen 🚀

5 Spiele, die du nur zu zweit spielen kannst! Nein, Schach ist nicht dabei

«Texas Showdown» ist fast wie Jassen, nur um Schellen  fieser

Warum man das Retro-Game «Thimbleweed Park» unbedingt spielen muss

7 Spiele, die (irgendwann) garantiert in einem Streit enden

«Kingdom Come: Deliverance» im Test: Ödes Mittelalter-Game oder unterschätzte Spieleperle?

Im Spiel «The Mind» musst du eins mit all deinen Mitspielern werden

Für alle, die im Memory immer abgeräumt haben: DAS ist ein Spiel für euch!

Darum wird das neue «Kirby Star Allies» Nintendos nächster Multiplayer-Hit

Nur wer genug Mumm hat, kehrt bei «Klong!» als Sieger aus dem Verlies zurück

Warum «Ready Player One» der einzige Film ist, den du 2018 sehen musst

Trump vs. Gamer: Das Weisse Haus ballert mit einem 90-sekündigen Gewaltporno drauflos

Durchbruch nie geschafft – die grössten Spielkonsolen-Flops der Geschichte

Stehen wir vor dem Crash der Game-Branche?

Nintendo präsentiert neue Switch-Games: Auf diese Spiele dürfen wir uns 2018 freuen

Das perfekte Spiel für Bierliebhaber, die sonst schon alles haben! 🍻

Diese «Escape Room»-Version können nur Mathe-Genies lösen (wir sind keine)

9 kuriose Geschichten aus der Gamewelt, die jeder Zocker kennen sollte

Dieser begnadete Gamer hat aus Versehen den Weltrekord bei «Tetris» aufgestellt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Typ 29.08.2017 17:06
    Highlight @Simon

    Hast Du am TV oder Handheld gespielt?
    2 1 Melden
  • Asmodeus 29.08.2017 14:26
    Highlight Ich hasse die Rabbids. Also eher nein.
    5 11 Melden
    • TanookiStormtrooper 29.08.2017 16:04
      Highlight BWAAAAH!!!!
      12 2 Melden
  • MikoGee 29.08.2017 13:27
    Highlight "Die Hasen (oder sind es doch Kaninchen?) vermischen sich mit der Bevölkerung..." Rabbit steht im englischen für Kaninchen, Hase wäre hare.
    14 2 Melden
  • Arutha 29.08.2017 13:09
    Highlight Rabbids die gehen immer. *g*
    9 7 Melden
  • G. Schlecht 29.08.2017 12:15
    Highlight Morgen liegt das neue Redout im Briefkasten... Ich denk das wird eher bissel ziehen.
    4 13 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen