Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«5 GB Datenvolumen pro Monat fürs Ausland sind einfach fantastisch»



Weitere Digital-News:

«5 GB Datenvolumen pro Monat fürs Ausland sind einfach fantastisch»

Der Schweizer Mobilfunk-Anbieter TalkTalk reagiert mit einem neuen Angebot auf die Roaming-Frühlingsoffensive der Konkurrenz. Der ab heute verfügbare Tarif «TalkTalk Mobile 5» bietet hiesigen Smartphone-Usern:

Das Fazit des Vergleichsportals handy-abovergleich.ch:

«Endlich macht Talk Talk auf modern. Eine solche Aufräumaktion war längst überfällig. Das neue Angebot ist der Konkurrenz gerade in Sachen Roaming voraus. Mit dem Mobile 5 zeigt Talk Talk, dass man auch anders kann. 5 GB Datenvolumen pro Monat fürs Ausland sind einfach fantastisch!»

quelle: handy-abovergleich.ch

Was hingegen viele User nicht freuen dürfte, ist die lange Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr.

Die folgenden Änderungen treten laut Medienmitteilung von handy-abovergleich.ch ebenfalls heute Dienstag in Kraft:

Talk Talk nutzt das Sunrise-Mobilfunknetz. Seit 2013 gehört das Unternehmen zur Mobilezone-Holding.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Luzern: Investoren bauen 550-Mio.-Hoteldorf und zahlen nicht

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Darum zahlst du bei Swisscom und UPC bald zu viel, wenn du diesen Brief nicht liest

Wie erhöht man den Umsatz mit Kunden, die sich bewusst für ein langsames, aber günstiges Internet-Abo entschieden haben? Die grossen Schweizer Internet-Provider kennen den Trick – und so wehrst du dich dagegen.

Swisscom, UPC und Sunrise wissen, wie sie die Zitrone auspressen: Sie beglücken ihre Kunden ungefragt mit mehr Internet-Bandbreite und erhöhen gleichzeitig den Abopreis.

Das Upgrade auf ein teureres Abo tritt bei allen drei Anbietern automatisch in Kraft. Es sei denn, man wehrt sich.

Das Vorgehen der Provider kommt bei Betroffenen schlecht an:

Das Problem: Viele Kunden dürften das per Brief oder E-Mail angekündigte Abo-Upgrade gar nicht bemerkt haben, weil vermeintliche Werbesendungen meist …

Artikel lesen
Link zum Artikel