Digital

Seit dem 31. Oktober 2016 gibt es die neue Version der SBB-App. Bild: KEYSTONE

Darum verstecken die SBB ihre Sparangebote – so findest du die billigen Billette trotzdem

Mit den Sparbilletten der SBB muss sich der Preisüberwacher immer wieder befassen. Der Grund ist nicht nur die neue App. Allerdings gibt es bald eine Lösung – wie die Bahn verspricht. Wir zeigen, wie du jetzt am schnellsten zu einem günstigeren Ticket kommst. 

24.01.17, 13:41 25.01.17, 05:50

watson-User Robert P.* hat bis vor Kurzem regelmässig Sparbillette über die SBB-App gekauft. Auch nach der Einführung der neuen App Ende letztes Jahr war dies kein Problem, die Sparbillette waren prominent platziert. Doch plötzlich wurde das Angebot scheinbar versteckt und ist nur noch über Umwege zu finden. Robert P. informierte den Preisüberwacher und ist damit nicht allein. 

Die Preise, Preissysteme und Verkaufsmodalitäten von ÖV-Fahrkarten führten zu vielen Meldungen, heisst es beim Preisüberwacher auf Anfrage. «Sparbillette sind immer wieder Gegenstand von solchen Beanstandungen», sagt Rudolf Lanz, Leiter Recht und Information Preisüberwachung. 

Kunden profitieren so oder so

Und auch den SBB ist das Problem bekannt. Sie arbeiten an einer Lösung. Bei der Bahn heisst es, man habe die Verfügbarkeitsanzeige von Sparbilletten im Dezember vorübergehend ausgeschaltet. Dies sei nötig, um sich gegen automatisierte Preisroboter zu schützen. «Demnächst wird die Verfügbarkeit mittels Prozentzeichen bereits auf der Verbindungsübersicht wieder ersichtlich sein», sagt SBB-Mediensprecher Oli Dischoe zu watson.

Bis es soweit ist, müssen die App-Nutzer weiter einen Umweg gehen (weiter unten erklären wir dir, wie dieser geht). Ausserdem sind sämtliche verfügbaren Sparbillette über die SBB-Webseite abrufbar (auch dazu unten mehr). 

Der Preisüberwacher wird momentan nicht aktiv. Aber: «Sollte sich zeigen, dass der Verkauf an Sparbilletten 2017 aufgrund der Neulancierung der App tatsächlich dramatisch einbricht, würden die Kunden 2018 einfach in anderer Form profitieren», sagt Lanz. Diese «andere Form» sind vergünstigte 9-Uhr-Tageskarten. Denn laut Lanz sind die SBB verpflichtet, allfällig zu wenig abgesetzte Sparbillette durch solche 9-Uhr-Tageskarten auszugleichen.

Vorläufig kommst du so zu deinem Sparbillett. Über die App:

-auf Standard Fahrplan gehen

-Strecke eingeben (zum Beispiel Zürich - Luzern) 

-Datum eingeben (Sparbillette sind nur bis zu einer Stunde vor Fahrtantritt erhältlich)

-«Billett kaufen» drücken. Das ist gewöhnungsbedürftig. Aber keine Angst: Wer «Billett kaufen» drückt, löst noch keine Zahlung aus 

-Jetzt wird der Preis des Sparbilletts angezeigt, falls es auf dieser Verbindung solche gibt

-Falls nicht, erscheint die Meldung «kein Sparbillett verfügbar». Wer eins will muss mit neuem Datum oder neuer Abfahrtszeit weiter nach Sparbilletten suchen

Über die Webseite: 

Wer rasch einen Überblick über mögliche Sparbillette haben will, muss über die SBB-Webseite gehen. Unter dem Punkt Sparbillette die gewünschte Verbindung und das Datum eingeben. Die Seite führt dann sämtliche Sparbillette mit den entsprechenden Abfahrtzeiten auf. 

Die SBB-App ist eine der erfolgreichsten Apps der Schweiz. Vor acht Jahren wurde sie eingeführt, seither haben sie 7,5 Millionen Menschen. Drei Millionen benutzen sie regelmässig. Täglich werden über 50'000 Billette über die App verkauft. 

*Name der Redaktion bekannt

Weil es sie nicht mehr lange gibt: Adieu SBB Minibar

So sieht der neue SBB-Hochgeschwindigkeitszug aus

Das könnte dich auch interessieren:

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern raus

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine für's Fest

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
33
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MarkusSvN 06.02.2017 00:14
    Highlight Warum verstecken die SBB wohl diese Billete ?

    Ganz klar da verdienen sie weniger.
    0 0 Melden
  • Gianni48 02.02.2017 08:44
    Highlight Als zufriedener nur ÖV Fahrer nutze ich vielfach Sparbillette über die neue App (war und bin Betatester). Für mich ist es rätselhaft, wo das Problem liegen soll. Sparbillette werden, sofern erhältlich, auch angezeigt, da, wo man es auch erwartet.
    Dass es bei Pendlerzügen zu Verspätungen kommt, liegt nicht an den SBB sondern am langsamen Ein- und Aussteigen der Pendler. Eine Lösung der Verspätungen wäre, die Zeiten in den Bahnhöfen zu verlängern, dass es auch die letzte Schlafmütze schafft, das angewärmte Nest rechtzeitig zu verlassen und nicht mit den bereits Einsteigenden zu kollidieren.
    0 0 Melden
  • Toessemer 25.01.2017 07:46
    Highlight Übrigens, Infos für Sparbillettneulinge:

    Die Sparbillette sind jeweils NUR für die ausgewählte Verbindungen möglich!

    Wenn man zum Beispiel Olten - Winterthur mit IR und S12 auswählt, muss man auch diese nehmen und darf dann nicht im IR sitzen bleiben wenn diese auch nach Winti fahren würde.


    7 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 17:43
    Highlight Was soll ich in Luzern?
    34 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 21:16
      Highlight Eine sehr schöne Stadt kommt direkt nach Rapperswil SG 😀
      8 2 Melden
    • Gulasch 25.01.2017 11:43
      Highlight Du als Iron Maiden Fan warst hoffentlich letzten Sommer bei uns, weil ab jetzt bist du höflichst ausgeladen!
      0 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.01.2017 13:06
      Highlight Der musste noch kommen. Ich habe Maiden in Wacken gesehen, nicht bei Euch. Sorry 😉
      3 0 Melden
  • nukular 24.01.2017 17:18
    Highlight Übrigens, macht die öbb ja genau so...
    9 3 Melden
  • Kopold 24.01.2017 17:08
    Highlight Ein Billetmenu gibts immer noch nicht.
    Einfach mal simpel einen 9-Uhr-Pass, Klassenwechsel, oder Zonenanschluss lösen? Vergiss die Hose. 👎
    20 10 Melden
    • Jarkovich 24.01.2017 17:58
      Highlight Einen Zonenanschluss zu lösen ist möglich... Du musst dich auf der App einloggen, deine Swisspass nummer angeben und deine Zonen eintragen. Dann rechnet das App automatisch aus wie viele Zonen benötigt werden und gibt die Variante auch am gleichen Ort an wie das Sparbillet.
      17 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 21:18
      Highlight Klassenwechsel ist auch einfach, das einzig Verwirrende ist dass sich der Klassenwechsel unter dem 2ten Klasse menu befindet
      5 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 16:30
    Highlight Danke watson für diese alternativen Fakten. Ihr habt wie immer voll den Durckblick, weiter so...
    5 40 Melden
    • Felix Burch 24.01.2017 19:03
      Highlight Danke, für deine konstruktiven Input.
      25 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 15:29
    Highlight Wieso genau versteckt? Die App Zeigt die Verbindungen, das reine Information vielleicht will der User ja kein Ticket kaufen sondern nur schauen wo der Zug genau fährt?
    Jeder der ein Billet kaufen will klickt auf "kaufen" Erst jetzt werden alle Optionen inkl. Sparbillete angezeigt. Oben rechts Klasse wechseln, da gibts manchmal auch günstigere Upgrades auch dann wenn in der 2ten Klassen kein Sparticket mehr gibt.
    Das ganze nennt man User experience design und hat nichts mit verstecken zu tun
    94 5 Melden
  • Uschiii 24.01.2017 14:54
    Highlight Und wieso sollen die versteckt sein? Mir sind die sofort aufgefallen🤔
    102 2 Melden
  • Posersalami 24.01.2017 14:50
    Highlight Danke Watson für den Tipp!
    8 29 Melden
  • lukass 24.01.2017 14:45
    Highlight Soweit ich mich erinnern kann, waren die Sparbillette immer an dieser Stelle im neuen App. Ist ja auch nicht versteckt oder umständlich.
    Wo waren die Billette dann zuvor an der "prominenten Stelle"?
    59 1 Melden
    • Madison Pierce 24.01.2017 16:39
      Highlight Früher hat man die Strecke rausgesucht und konnte dann die Sparbillette anzeigen. Dann hat man entscheiden können, ob man lieber eine Stunde früher oder später reist, dafür günstiger. Jetzt muss man zuerst die Verbindung wählen und wenn es kein Sparbillett gibt wieder zurück, nächste Verbindung wählen etc.

      Wobei ich nicht weiss, wie viele Leute davon betroffen sind. Meist will man ja ungefähr zu einer bestimmten Zeit ankommen und reist nicht zwei Stunden später, nur weil es etwas günstiger ist.
      22 5 Melden
    • Charlie Brown 24.01.2017 19:10
      Highlight Wer zwei Stunden später ankommen will und etwas günstiger fahren will wählt dann mal Flixbus. Bei gleicher Abfahrtszeit 😂
      5 5 Melden
  • kEINKOmmEnTAR 24.01.2017 14:31
    Highlight Weiss nicht was daran verwirrend oder ähnlich sein sollte, ich gehe immer über diesen Weg :)
    64 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 13:46
    Highlight Passt irgendwie zur "langsamen" SBB... 😒
    40 75 Melden
    • AL:BM 24.01.2017 13:57
      Highlight Arms Huschi!
      65 12 Melden
    • zwan33 24.01.2017 16:35
      Highlight Hilft auch gegen Unfälle im Verkehr und lässt dich die Fahrt stressfrei geniessen. Bei der SBB gilt halt "Der Weg ist das Ziel" und das sollten sich die nimmermüden öV-Kritiker auch mal zu Herzen nehmen.
      26 1 Melden
    • _stefan 24.01.2017 16:57
      Highlight "Langsame SBB"? Geh mal ins Ausland, dann lernst du was eine richtige Verspätung ist...

      Ich würd eher sagen: "Damit de pünktlech chunnsch!"
      46 1 Melden
    • eightball 24.01.2017 22:38
      Highlight toll die neue app, doch doch. klassenwechsel ist bloss vor der abfahrt möglich. ganz im stil; wer im fahren löst ist schwarzfahrer, egal was für n modell. oder; ich kann immer noch nicht mein zusatzbillett im handy gekauft mit dem swisspass kontrollieren lassen. läuft ja bloss über denselben server. irgendein pm pflichtenheftfaul gewesen und nicht die möglichkeiten durchdacht. aber sollte man auch nicht erwarten, bei so einem kleinen gipserunternehmen.

      immerhin wurden sie in ihrer kernüberlegung ausgebremst; datensammlung. *hrhr*
      4 10 Melden
    • atomschlaf 25.01.2017 07:40
      Highlight @_stefan: Geh mal ins Ausland, dann lernst Du was ein richtig schneller Zug ist...
      4 3 Melden
    • atomschlaf 25.01.2017 07:46
      Highlight @eightball: Mindestens auf Zügen ohne Selbstkontrolle sollte man den Klassenwechsel auch nach der Abfahrt lösen können. Geht beim Kondukteur ja auch.
      5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.01.2017 08:19
      Highlight Sry liebe (hochgrüne?) Zugfahrer.

      Wir stehen für Präzision ein. Und jeder Zug hat 1-2 Minuten Verspätung. Fahre ca. 6-8x Zug im Jahr, Luzern Bern. Der hat jedes Mal Verspätung. Meistens am Abend in Bern.
      1 10 Melden
    • AL:BM 25.01.2017 09:37
      Highlight @Zäme!:
      2-3min sind ja auch keine richtigen Verspätungen im SBB Fahrplan.
      1 0 Melden
    • Maett 26.01.2017 02:35
      Highlight @Zäme!: sowohl die Einfahrt in Bern, als auch die in Luzern ist komplett überlastet. In Bern wird deswegen bald eine Unterwerfung gebaut und im Bahnhof selbst zusätzliche Haltegleise gebaut, in Luzern bleibt das Problem hingegen wohl bestehen, solange der Tiefbahnhof nicht da ist (sofern er überhaupt jemals kommen sollte).

      Somit werden diese kleinen Verspätungen leider auch längerfristig Bestand haben.
      0 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.01.2017 12:09
      Highlight AL:BM - was sind denn richtige Verspätungen? 10 Minuten? 15 Minuten?
      0 1 Melden
    • AL:BM 26.01.2017 13:27
      Highlight Verspätungen sind in meinen Augen erst 'richtig' wenn sich aus diesen Nachteile ergeben.
      Eine zwei Minuten - Verspätung ist in den allerwenigsten Fällen nicht mehr auf zu holen und führt daher auch selten zu Anschlussproblemen.
      Sagen wir 5+. Da wirds meist lästig.
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.01.2017 16:07
      Highlight Schon so - fahre jetzt gerade Zug. Bern - Luzern. Zug war pünktlich.

      Eine Kollegin aus Brig erzählte mir aber, dass wenn sie von Brig nach Luzern via Bern fährt, sie in Bern 3min. Zeit hat um von Gleis 2 auf Gleis 10 zu wechseln.

      Da machen 2min Verspätung viel aus.
      0 1 Melden

21 frustrierende Situationen, die nur Mathe-Versager verstehen

Nach dieser Diashow mit den besten Nerd-Witzen geht es sofort weiter mit Problemen, die nur Mathe-Versager verstehen.

Nach dieser Diashow mit den witzigsten Prüfungsantworten geht es sofort weiter.

Die Lösung der Rechenaufgabe aus der Quizsendung «Wer wird Millionär?»: (2 * 2) + (2/2) – 2 = 3

Artikel lesen